Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

23.01.2017 – 12:22

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Bedroht und erpresst; Brände; Einbruch; Sachbeschädigung; Kfz.-Delikte; 70-jähriger fährt unter Alkoholeinfluss; Zwei Unfallfluchten mit gestohlenem Auto; u.a. Unfälle - Polizei sucht Zeugen

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Männer bedrohen Frauen und erbeuten Geld und Handy

Am Samstag, 21. Januar, um etwa 19.40 Uhr stellten sich auf der Fußgängerbrücke vom Krummbogen zur Uferstraße zwei Männer zwei Frauen in den Weg. Sie forderten Bargeld und Handy und unterstrichen ihre Forderung durch das demonstrative Zeigen eines Messers. Die Frauen händigten ihre Barschaft und ein älteres Nokia-Handy aus. Die Frauen blieben unverletzt, die Männer flüchteten zur Uferstraße. Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen führten leider nicht zur Festnahme. Die Kripo ermittelt wegen räuberischer Erpressung und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der beiden Männer beitragen könnten. Die 28 und 29 Jahre alten Opfer beschrieben sie als "eventuell südländische Erscheinung und mit dunklerem Teint". Sie waren zwischen 15 und 20 Jahre alt, sehr schlank, von eher etwas kleinerer Körpergröße, dunkelhaarig und trugen dunkle Kleidung. Wo sind die beschriebenen Personen an dem Abend oder in der Nacht noch aufgefallen? Wer hat die Begegnung auf der Brücke oder die flüchtenden Täter gesehen und kann sie näher beschreiben? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wehrda - Betrunken und aggressiv

Die Polizei ermittelt nach einem Streit, der sich am Montag, 23. Januar, gegen 00.30 Uhr vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses am Beginn der Ernst-Reuter-Straße zutrug. Ein offensichtlich stark angetrunkener Mann erschien plötzlich und verwickelte zwei junge Frauen und einen jungen Mann sofort aggressiv in ein Streitgespräch. Sämtliche Beschwichtigungsversuche gingen ins Leere. Stattdessen zog der Mann ein Messer und drohte damit bevor er verschwand. Der Mann war zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte dunkelbraune Haare, trug einen blauen Pullover und einen Rucksack. Die Polizei sucht weitere Zeugen und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der beschriebenen Person beitragen könnten. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Friedensdorf - Einbruch in der Lahnstraße

Durch eine aufgebrochene Tür drangen Einbrecher in einen Betrieb in der Lahnstraße ein und stahlen Produkte zur Raum- und Autopflege sowie einen Würfeltresor. Der Einbruch war zwischen 23 Uhr am Donnerstag, 19. Januar und 20.30 Uhr am Sonntag, 22. Januar. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Brand im Carport

Aus noch unbekannten Gründen brannte es am Sonntag, 22. Januar, gegen 23.10 Uhr unter dem Carport eines Hauses in der Alsfelder Straße. Das Feuer beschädigte ein Auto und die angrenzende Wand des Wohnhauses. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht fest.

Marburg - Mülltonne brannte

In der Nacht zum Montag, 23. Januar, brannte gegen 01.20 Uhr im Ginseldorfer Weg eine Papiermülltonne. Das Feuer zerstörte den Abfallbehälter komplett. Eine Gefahr für das Haus bestand nicht. Die Polizei geht von vorsätzlicher oder fahrlässiger Sachbeschädigung aus und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Feuerwerk angezündet - Briefkasten beschädigt

Am Sonntagabend (22. Januar) zündeten Unbekannte am Richtsberg Silvesterfeuerwerk an. Zumindest an einem Briefkasten an einem Haus Am Richtsberg entstand dabei ein Sachschaden. Noch während der Anzeigenaufnahme um kurz nach 22 Uhr, hörte die Polizei weitere entsprechende Knallgeräusche. Die Fahndung nach den Verursachern verlief erfolglos. Weitere Schäden wurden der Polizei bislang allerdings noch nicht gemeldet. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg - Autoscheiben eingeschlagen

In der Nacht zum Sonntag, 22. Januar, schlug ein Dieb alle Scheiben eines Opel Corsa ein und stahl aus dem Handschuhfach einen grauen Kulturbeutel u.a. mit einem Navigationsgerät und dem Fahrzeugschein. Der grüne Corsa mit dem ES-Kennzeichen parkte neben einem Anwesen im Barfüßertor. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 2000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Computertasche auf dem Rücksitz lockte

Um an die auf dem Rücksitz stehende Computertasche zu kommen, brach der Dieb den schwarzen 5´er BMW auf. Am Auto entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro. Mit der Tasche erbeutete der Täter ein Tablet-PC, diverse persönliche Dokumente und Kreditkarten. Die Beute hat nochmal einen Wert von mehreren Hundert Euro. Tatzeit war am Freitag, 20. Januar, zwischen 11 und 12.15 Uhr. Das Auto stand in dieser Zeit auf dem Parkplatz des Festplatzes vor der Front des Feuerwehrstützpunktes und zwar von dort gesehen in der zweiten Parkreihe. Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041 oder die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Teurer Stern

Dank einer guten Zeugenaussage dürfte der abgerissene Mercedesstern für eine 32-jährige Frau noch teuer werden. Sie hatte in der Nacht zum Sonntag, 22. Januar, im Steinweg den Stern von einem Mercedes abgerissen und mitgenommen. Sie wurde beobachtet und unter gleichzeitiger Information und Heranführung der Polizei übergeben. Sie muss nicht nur den Schaden ersetzen, sondern sich wegen der Sachbeschädigung demnächst auch vor Gericht verantworten.

Amöneburg - 70-jähriger Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Mmarburg zog am Freitag, 20. Januar, gegen 18.30 Uhr einen 70-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr. Er saß am Steuer seines Toyotas, wohl er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkotest zeigte über 1,5 Promille. Der Mann aus dem Ostkreis hatte die Anhaltezeichen des Streifenwagens zunächst einfach nicht wahrgenommen oder ignoriert, dann aber doch angehalten. Die Polizei stellte zusätzlich zum Führerschein einen im Auto liegenden Elektroschocker sicher. Die Polizei entließ den Mann nach der Entnahme der Blutprobe.

Nieder-Ofleiden/Schweinsberg/Rüdigheim - Zwei Unfallfluchten mit gestohlenem Auto

Mit einem in der Bergstraße in Nieder-Ofleiden gestohlenen blau/grauen Chevrolet Kalos verursachte der mutmaßliche Täter am Sonntag, 22. Januar auf der Landstraße 3973 gleich zwei Verkehrsunfälle und flüchtete jeweils vom Unfallort. Der erste Unfall war gegen 09.10 Uhr am Ortsausgang von Nieder-Ofleiden nach Schweinsberg. Der Fahrer, der schon im Ort drängelte, überholte den vorausfahrenden schwarzen Opel Astra und berührte ihn dabei hinten links. Am Opel entstand dabei ein Schaden von mindestens 700 Euro. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher weiter. Zwar fuhr der Astra hinterher, jedoch verlor man den Vorausfahrenden kurzfristig aus den Augen. Wenig später sahen die Opelinsassen den Kalos wieder. Er lag hinter Rüdigheim an der Einmündung der Landstraße 3073 zum Feldweg "Zur Grotte" auf der Seite. Das Auto war den Spuren nach in der Kurve von der Straße abgekommen durch den Graben gefahren und hat sich überschlagen. Der mutmaßliche Fahrer stand neben dem rundum beschädigten Auto flüchtete dann aber ins Wohngebiet von Rüdigheim und verschwand. Die Polizei fand in dem wirtschaftlich total beschädigten Wrack einen Rucksack und darin eine geringe Menge von Betäubungsmitteln. Ein Tatverdacht richtet sich gegen einen 31-jährigen Mann. Die Polizei ermittelt und sucht weitere Zeugen. Wem ist der blau/graue Chevrolet Kalos mit dem Marburger Kennzeichen am Sonntag, 22. Januar zwischen Nieder-Ofleiden und Amöneburg Rüdigheim noch aufgefallen? Wer hat den Diebstahl in der Bergstraße, bei dem die Tatzeit nicht sicher feststeht, beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrer machen? Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Stadtallendorf - Unfall auf der Niederkleiner Straße - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Samstag, 21. Januar, gegen 19.10 Uhr auf der Niederkleiner Straße an der Einmündung zu der Zufahrtstraße zum Parkplatz des Ärztehauses ereignet hat. Durch den Unfall entstand an zwei Fahrzeugen, einem schwarzen A-Klasse Mercedes und einem weißen 1´er BMW, ein Gesamtschaden von insgesamt 7000 Euro. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Die Polizei sucht insbesondere den Fahrer oder die Fahrerin eines dunkelfarbigen Skoda Kombi mit Marburger Kennzeichen, wobei die Mittelbuschstaben ein "D" enthalten sollen. Dieses Auto stand wohl an der Einmündung, um vor der Einfahrt einem Ausfahrenden Auto, dem A-Klasse-Daimler, das Abbeigen auf die Niederkleiner Straße zu ermöglichen. Der Fahrer müsste den Unfall zwischen dem Daimler und dem BMW, der im Zuge des Abbiegens entstand, gesehen haben. Die Polizei bittet daher dne Fahrer oder die Fahrerin dieses Skoda´s und auch weitere namentlich nicht bekannte Zeugen, sich zu melden. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Unfallfluchten

1. Wetter - Flucht auf REWE-Parkplatz

Bei einer Unfallflucht auf dem REWE-Parkplatz, An der Bleiche, am Samstag, 21. Januar, zwischen 10.10 und 13.20 Uhr entstand an einem VW Polo auf der Beifahrerseite ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Die leicht rote Fremdfarbe auf dem weißen VW ist die bislang einzige Spur des verursachenden Fahrzeuges. Wer hat den Unfall gesehen Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

2. Marburg - B-Klasse unter Carport angefahren

Der Unfall passierte am Freitag, 20. Januar, zwischen 16.30 und 18.30 Uhr unter dem Carport im Hinterhof des Anwesens Universitätsstraße 41. Vermutlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver beschädigte ein bislang unbekannte Auto einen blauen B-Klasse Daimler. An dem Daimler entstand vorne links ein leichterer Schaden am Kotflügel (ca. 500 Euro).

3. Weimar - Auto zerlegt - Geflüchteten, alkoholisierten Fahrer ermittelt

Trotz leichter Verletzungen und einem erheblich beschädigten Auto, flüchtete der Fahrer vom Unfallort. Er war mit dem Kombi am Sonntag, 22. Januar, um 03 Uhr auf der Landstraße 3093 zwischen Wenkbach und Niederweimar verunglückt. Die Polizei ermittelte den mutmaßlichen 34-jährigen Fahrer, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Nach den Ermittlungen war der Mann unterwegs von Wenkbach nach Niederweimar. Am Ortseingang von Niederweimar kam der Kombi nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Motor wurde herausgerissen und blieb auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegen. Das Auto schleuderte ebenfalls auf die andere Seite und landete nach dem Umknicken zweier Leitpfosten im Straßengraben. Die Absuche rund um die Unfallstelle, bei der die Feuerwehr noch unterstützte blieb erfolglos. Die Polizei stellten den geflüchteten Fahrer dann später und nahm in nach positivem, Alkotest mit zur veranlassten Blutprobe. Den Führerschein stellte die Polizei zudem sicher.

4. Kirchhain - Parkplatzrempler - Schwarzen Citroen angefahren

Der Schaden an dem schwarzen Citroen C4 zieht sich über beide Türen der Beifahrerseite und beträgt vermutlich etwa 3000 Euro. Der 68-jährige Besitzer hatte das Auto am Samstag, 21. Januar, um 10 Uhr unbeschädigt auf dem Parkplatz in der Fuldaer Straße abgestellt und den frischen Unfallschaden eine Stunde später festgestellt. Vermutlich kam es bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zu der Kollision. Der Verursacher flüchtete. Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf