PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

21.12.2016 – 14:02

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Mann landet im Polizeigewahrsam;Warnhinweis der Polizei - Anrufer versucht Kontodaten auszuspähen;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Mann landet im Polizeigewahrsam

Biedenkopf: Die Polizei nahm am Dienstagnachmittag, 20. Dezember gegen 17.30 Uhr einen stark alkoholisierten Mann in Gewahrsam. Der 25-Jährige belästigte eine Frau in der Straße "Am Bahnhof", ging vor ihr in die Knie, fasste sie kurz an den Fußgelenken und bat darum, nach Frankfurt am Main gefahren zu werden. Danach stieß er eine Beleidigung aus. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass er zuvor bereits auf die Straße uriniert, weitere Passanten angepöbelt und vor fahrende Autos gesprungen war. Gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der im Landkreis Esslingen gemeldete Asylbewerber äußerst aggressiv, stieß Beleidigungen aus und schlug nach einem der Ordnungshüter. Gegen den mutmaßlichen Täter wird nun ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen für das Geschehen, insbesondere nach einem Mann, der beruhigend auf den Verdächtigen einwirkte. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Warnhinweis der Polizei - Anrufer versucht Kontodaten auszuspähen

Wetter: Goldrichtig reagierte ein Senior, als er am Mittwochvormittag, 21. Dezember den Anruf eines in gebrochen Deutsch sprechenden Mannes entgegennahm. Der Verdächtige gab vor, den Stromtarif umstellen zu wollen und bat den 70-Jährigen darum, Kontodaten und den Stand des Stromzählers zu übermitteln. Der Senior ließ nicht darauf ein, legte auf und alarmierte die Polizei. Die Polizei weist darauf hin: Seriöse Unternehmen erfragen niemals Kontodaten am Telefon. Teilen Sie niemals private Daten an Unbekannte mit. Merken Sie sich - falls angezeigt - die Telefonnummer und die sprachlichen Besonderheiten (Akzent ect.) des Anrufers. Alarmieren Sie sofort die Polizei. Betroffene, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, in Verbindung.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf