Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

05.12.2016 – 15:33

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Räuber fragte vorher nach der Uhrzeit; Auseinandersetzung am Lahntor-Zeugen gesucht; Einbrecher erbeuten Schmuck; Dreist, Beleidigend und nicht ohne Folgen; Und übrigens...................

Marburg-Biedenkopf (ots)

MARBURG - Räuber fragte vorher nach der Uhrzeit

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen eines Raubes und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung des akzentfrei Deutsch sprechenden Täters führen könnten, von dem folgende Beschreibung vorliegt: ca. 30 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, kräftige bis dicke Statur, komplett schwarz gekleidet, Jacke mit Kapuze, weite Hose mit großen Taschen an der Seite (Cargohose), dunkle Turnschuhe. Dieser ihr fremde Mann sprach das 24-jährige Opfer am Sonntag, 04. Dezember, gegen 22 Uhr, auf der Luisa-Häuser-Brücke an und fragte nach der Uhrzeit. Als die junge Frau ihr Handy aus der Tasche zog, stieß der Mann ihr mit beiden Händen vor die Brust, sodass sie zu Boden stürzte. Als die Studentin auf dem Boden lag, entriss der Mann ihr das Handy. Dabei hatte er nach Angaben des Opfers plötzlich ein Messer, wohl ein Taschenmesser, in der Hand, das sie zuvor nicht gesehen hatte. Durch die Tathandlung erlitt die junge Frau eine leichte, oberflächige Verletzung am Handballen. Der Mann flüchtete mit dem Handy, einem "XGODY", das wohl noch einen Wert von vielleicht 70 Euro hat. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

MARBURG - Auseinandersetzung am Lahntor - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Samstag, 03. Dezember, kam es gegen 02.45 Uhr am Lahntor zu einer Schlägerei, bei der ein alkoholisierter 27-jähriger Mann eine Platzwunde über dem Ohr davontrug. Er war mit zwei ihm unbekannten Männern in einen Streit geraten. Die Männer gingen nach der Auseinandersetzung Richtung Kino weg. Einer war, etwa 1,80 bis 1,82 Meter groß und bärtig. Er hatte dunkle Haare und trug eine Jeans und eine Mütze. Der gleichgroße Begleiter hatte eine blaue Jeans und eine blaue Jacke an. Die Polizei Marburg sucht Zeugen der Schlägerei und bittet zudem um Hinweise, die zur Identifizierung der beschriebenen Männer führen könnte. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

DREIHAUSEN - Einbrecher erbeuten Schmuck

Am Kellerfenster waren der oder die Täter erfolglos, daher erfolgte der Einstieg in das Einfamilienhaus in de3r Straße Am Großacker durch ein eingeschlagenes Fenster. Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die durch den dabei entstandenen Lärm eventuell aufmerksam wurden und verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Der Einbruch war am Freitag, 02. Dezember, zwischen 07.40 und 13.35 Uhr. Es entstand ein reiner Sachschaden von mindestens 500 Euro. Darüber hinaus fehlt diverser Schmuck kinm Wert von mehr als 1000 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht, also z.B. fremde Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße gesehen? Wer hat die Geräusche klirrender Scheiben gehört, kann die Tatzeit daher eingrenzen und hat dabei sogar jemanden gesehen? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0

MARBURG - Dreist, Beleidigend und nicht ohne Folgen

Den Fall, den es eventuell mal während des Studiums zu beurteilen gibt, lieferte ein 21-jähriger Student in der Nacht von Samstag auf Sonntag selbst. Der junge Mann stand gegen 00.40 Uhr in der Reitgasse mitten auf der Straße. Als er den ankommenden Streifenwagen sah, drehte er sich demonstrativ um, blieb mitten auf der Gasse stehen und streckte dem Polizeiwagen den erhobenen Mittelfinger entgegen. Zeugen dieses Verhaltens gibt es unter den vor der Disko stehenden Besuchern sicherlich genügend. Die Polizei musste den alkoholisierten Mann, der sich nicht ausweisen konnte und sich wenig kooperativ verhielt, zur Feststellung seiner Identität dann mit zur Polizeistation nehmen.

Und übrigens...................

wählte ein 16-Jähriger zur Verrichtung eines größeren, dringenden Bedürfnisses am Freitag, 02. Dezember definitiv den falschen Ort, denn er benutzte die Umkleidekabine eines Geschäfts in Stadt. Der Schaden durch die anschließend erforderlichen Reinigungsarbeiten an einem Kleidungsstück und dem Teppichboden beträgt rund 150 Euro. Das dürfte vermutlich zu den teuersten Notdurftverrichtungen in Stadtallendorf zählen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell