Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

20.10.2016 – 14:20

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Betrunken und bewaffnet; Einbrüche; Stahlkugel durchschlägt Rollo und Fenster; Fahrraddiebstahl; Diebstahl aus Auto; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Keine Beute für Einbrecher

Nach ersten Überprüfungen blieb der Täter des Einbruchs in die Werkstatt eines Betriebs zum Bau von Musikinstrumenten ohne Beute. Die Tat war am Mittwoch, 19. Oktober, zwischen 17 und 21.30 Uhr. Der Zutritt erfolgte durch eine aufgebrochene Hintertür vom Schwanhof aus. Die Kriminalpolizei Marburg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0

Marburg - Betrunken und bewaffnet

Am Mittwoch, 19. Oktober, gegen 19.15 Uhr waren gleich mehrere Streifen der Polizei am Hauptbahnhof im Einsatz, um einen bewaffneten, betrunkenen und herumpöbelnden Mann festzunehmen. Der 52-jährige Mann aus Karlsruhe leistete keinen Widerstand. Er war aus dem aus Frankfurt kommenden Zug ausgestiegen, trug im Gürtel in einer entsprechenden Messerscheide einen Dolch mit einer Klinge von 21 Zentimetern und stand deutlich unter Alkoholeinfluss, wie der Alkotest um kurz nach 20 Uhr mit fast 1,5 Promille bestätigte. Der Karlsruher blieb zur Ausnüchterung im Gewahrsam, zumal ein zweiter Test knapp drei Stunden nach dem ersten einen nochmals erheblich höheren Wert anzeigte. Nach ersten Ermittlungen soll der Mann bereits im Zug von Frankfurt nach Marburg aufgefallen sein. Unter anderem soll es zu abfälligen, ausländerfeindlichen Bemerkungen gekommen sein. Etwaige Zuggäste, die am Mittwoch in dem Zug von Frankfurt nach Marburg saßen, der gegen 19.15 Uhr in Marburg hielt, und die Opfer z.B. von Beleidigungen oder Bedrohungen oder die Zeugen einer Verwendung verbotener Symbole oder Sprüche (Hakenkreuze, Runen, Parolen o.ä) wurden, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0 oder der Bundespolizei Kassel, Tel. 0561/81616-0 in Verbindung zu setzen.

Marburg - Beute lag im Busch

Die drei beim Einbruch in eine Gartenhütte erbeuteten Heckenscheren hat der Besitzer schon wieder. Der Täter hatte die Beute in einem Busch nicht weit vom Tatort entfernt liegenlassen. Der Einbruch in die Hütte des Kindergartens in der Sankt-Martin-Straße war zwischen 16 Uhr am Dienstag und 13 Uhr am Mittwoch, 19. Oktober. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in dieser Zeit bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Mardorf - Stahlkugel durchschlägt Rollo und Fenster

In der Nacht zum Donnerstag, 20. Oktober durchschlug eine Stahlkugel die Jalousie und das Fenster zur Toilette eines Einfamilienhauses in der Flurscheide. Der Schaden beträgt mindestens 400 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen insbesondere zwischen 21 und 09.30 Uhr. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Kirchhain - Fahrraddiebstahl

In der Zeit zwischen 18.30 Uhr am Dienstag und 18 Uhr am Mittwoch, 19. Oktober stahl ein Dieb ein blaues Prophete Herrenrad. Das Rad stand, gesichert mit einem Zahlenschloss, angebunden an dem Fahrradständer neben der Haustür des Mehrfamilienhauses Am Amöneburger Tor 11. Hinweise zum Verbleib des Fahrrades bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Diebstahl aus Auto

Aus einem in einer nicht abschließbaren Garage im Renthof abgestellten silbergrauen Toyota Kombi stahlen Diebe ein Mäppchen mit den Fahrzeugpapieren und zwei Sonnenbrillen. Die Tat war zwischen Freitag, 14 und Dienstag 18. Oktober. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten

Marburg - Schwarzen Audi A3 angefahren

Die Polizei ermittelt wegen einer Verkehrsunfallflucht, die sich wahrscheinlich bereits am Dienstag, 18. Oktober, zwischen 16.20 und 17 Uhr in der Frauenbergstraße in Höhe eines Imbisses am Südbahnhof ereignete. Auf der Beifahrerseite eines schwarzen Audi A3 entstand ein erheblicher Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Der 32-jährige Fahrer hatte den Pkw mit MKK-Kennzeichen am Fahrbahnrand vor dem Imbiss abgestellt. Der Pkw fiel eventuell auf, weil er entgegen der Fahrtrichtung stand. Als der Mann zurückkehrte, hatte er keine Sicht auf die Beifahrerseite. Er stieg ein, bemerkte dann den angeklappten rechten Außenspiegel und richtete ihn von Innen heraus wieder aus. Erst zwei Tage später bemerkte er den gravierenden Schaden, der komplett über die Beifahrerseite verlief. Nach den Angaben des Besitzers brachte er dies sofort mit dem vorm Südbahnhof umgeklappten Spiegel in Verbindung. Eine andere Unfallstelle schloss er eigentlich aus. Der Schaden dürfte demnach beim Vorbeifahren - möglicherweise durch ein größeres Fahrzeug (Kleinlaster/Laster/Bus) an dem entgegen der Fahrtrichtung geparkten Audi entstanden sein. Sachdienliche Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen am Dienstag zwischen 16.20 und 17 Uhr bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Kollision beim Ausparken Nach Zeugenaussagen kam es beim rückwärts Ausparken eines Jaguars zu einer Kollision mit dem gegenüber am Straßenrand geparkten blauen VW Golf. An der Fahrertür des Golfs entstand ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Die Jaguarfahrerin reagierte nicht erkennbar auf den Anstoß und fuhr stadteinwärts über die Georg-Voigt-Straße davon. Der Unfall in der Hans-Sachs-Straße auf dem Parkplatz des Krankenhauses war am Donnerstag, 20. Oktober, um 09.45 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf