Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

20.04.2016 – 13:27

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Vortäuschen, Betrug und Hehlerei statt Autodiebstahl; Sachbeschädigungen an Verbindungshäusern; Weidezaungerät gestohlen; Rotlicht missachtet - Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Marburg-Biedenkopf (ots)

Aus eins mach sechs Vortäuschen einer Straftat, Betrug und Hehlerei statt Autodiebstahl

Landkreis - Der Diebstahl eines Autos im Wert von über 16.000 Euro war vorgetäuscht. Tatsächlich war der im Oktober 2015 gestohlen gemeldete Wagen nie wirklich weg, sondern woanders untergestellt. Durch den nun beabsichtigten Verkauf des Autos, flog die ganze Sache auf. Das 50-jährige ehemalige und bislang polizeilich unbekannte Opfer steht jetzt unter dem Verdacht des Vortäuschens einer Straftat und des Versicherungsbetruges. Er hatte sein Auto jemandem Bekannten überlassen, um die Versicherungssumme zu kassieren. Nachdem die Versicherung nun offenbar bezahlt hat und einiges an Zeit vergangen ist, entschloss sich dieser "Jemand", den in der Garage verborgenen Wagen zu verkaufen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Hehlerei gegen einen 29-jährigen Mann und wegen Beihilfe zum Versicherungsbetrug gegen drei weitere zwischen 38 und 45 Jahre alte Männer. Diese vier Tatverdächtigen aus dem Lahntal bzw. Biedenkopf sind polizeibekannt.

Sachbeschädigungen an Verbindungshäusern

Marburg - In der Nacht zum Mittwoch, 20. April kam es an mindestens fünf Verbindungshäusern durch das Einwerfen von Fenster und/oder die Verwendung von Farbe zu teils erheblichen Sachbeschädigungen. Es entstand ein Schaden von fast 40.000 Euro. Betroffen waren Häuser am Rotenberg, in der Lutherstraße, dem Hainweg, dem Friedrich-Siegert-Weg und der Landgraf-Philipp-Straße. Tatzeit war vermutlich zwischen 03 und 04 Uhr. Der Schaden an den Häusern am Rotenberg, im Hainweg und der Landgraf-Philipp-Straße betragen 1500, 500 und nochmal 1500 Euro. Hier gingen Scheiben zu Bruch und/oder mit Farbe gefüllte Marmeladengläser zerschellten an der Fassade. Der Schaden an dem Haus in der Lutherstraße ist beträchtlicher. Unter den zerstörten Scheiben war auch ein älteres, wohl nicht zu ersetzendes Ornamentglas. Gesamtschaden: mind. 20.000 Euro. Ein ähnlich hoher Schaden entstand im Friedrich-Siegert-Weg. Dort gingen acht Scheiben zu Bruch. Außerdem brachten die Täter vermutlich unter Inanspruchnahme eines technischen Geräts mit Druck eine Lackfarbe in einen Innenraum ein. Dieser Raum ist durch die Farbe völlig verunstaltet. Der Gesamtschaden an diesem Haus liegt bei mindestens 15.000 Euro. Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen zu diesen offenbar politisch motivierten Sachbeschädigungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer sah insbesondere zwischen 03 und 04 Uhr in der Oberstadt an den benannten Tatorten verdächtige Personen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Weidezaungerät gestohlen

Albshausen - Am Mittwoch, 13. April stahl ein Dieb im Feld zwischen Rauschenberg und der Wolfskaute, im "Ilgerbogen" das Betriebsteil eines elektrischen Weidezauns. Das Gerät hat einen Wert von 400 Euro und diente zur Sicherung einer Kuhweide. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Rotlicht missachtet - Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Marburg - Weil er an der Gisselberger Straße das Rotlicht einer Ampel missachtete, kontrollierte die Polizei am Dienstag, 19. April, um 08.50 Uhr, den Fahrer eines weißen Sprinters. Es ergab sich der Verdacht, dass der 32-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Der Drogentest bestätigte diesen Verdacht durch eine positive Reaktion. Die Polizei veranlasste bei dem Mann aus dem Landkreis Miltenberg eine Blutprobe. Er muss sich wegen des Rotlichts, sowie wegen des Besitzes und des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell