PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

16.02.2016 – 14:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrüche; Bäume beschädigt; Auseinandersetzungen; Mutmaßliche Ladendiebe aufgefallen; Achtung! Falsche Spendensammler; Auto beschädigt - Haus betreten; Graffiti u.a.

Marburg-Biedenkopf (ots)

Bäume beschädigt

Kirchvers - Zwei Feldahornbäume waren bis zur Fällgrenze angesägt, ein weiterer war gefällt und lag um. Der entstandene Schaden berechnet sich nach einer Baumwertbestimmungsmethode und liegt wahrscheinlich im vierstelligen Bereich liegen. Tatort war ein Garten in der Pfarrstraße. Die Besitzerin stellte den Schaden am Samstag, 13. Februar fest. Zeugen der Sägearbeiten werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0, in Verbindung zu setzten.

Transporter geknackt - Werkzeuge gestohlen

Biedenkopf - Werkzeuge im Wert von über 6000 Euro erbeuteten Diebe in einem aufgebrochenen weißen Renault Master. Der Transporter parkte zur Tatzeit von Montag auf Dienstag, 16. Februar, zwischen 18.30 und 07 Uhr in der Straße In der Au. Der oder die Täter brachen durch die Hecktür ein. Sie stahlen Bohrhammer, Bohrmaschine, Handwerkzeuge, Mess- und Regelinstrumente und eine komplett gefüllte Werkzeugkiste. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der oder die Täter selbst mit einem Fahrzeug an den Tatort kamen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Keine Beute in der Kirche

Fronhausen - Ein Einbrecher machte keine Beute, richtete aber am Pfarrhaus und in der Kirche im Elisabethweg einen Schaden von mehreren Hundert Euro an. Die Tat ereignete sich am Montag, 15. Februar, zwischen 12.30 und 14.45 Uhr. Der Täter probierte zunächst mit brachialer Gewalt die Tür zum Pfarrhaus aufzuhebeln. Dabei beschädigte er die Eichentür erheblich, ohne sie aber auf zu bekommen. Der Täter ging dann in die Kirche und riss die Tür zur Sakristei so gewaltsam auf, dass die Sicherungsschrauben aus dem Schloss brachen. Bei der Durchsuchung der Sakristei machte der Täter keine Beute. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Zwei vermummte Einbrecher

Marburg - Nach den ersten Ermittlungen brachen zwei vermummte Gestalten in der Nacht zum Montag, 15. Februar, zwischen 03.45 und 03.55 Uhr in eine Gaststätte am Pilgrimstein ein. Sie stahlen die Musikanlage, Bargeld, Spirituosen und sogar Küchenmesser. Eine nähere Beschreibung dieser Gestalten liegt bislang nicht vor. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Versuchter Kellereinbruch

Wehrda - Die Polizei ermittelt wegen versuchten Einbruchs in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in dern Ernst-Lemmer-Straße und sucht nach Zeugen. Die Tat war vor Samstag, 13. Februar. Der Täter hielt sich im Keller auf und versuchte einen der Lattenverschläge aufzubrechen. Er versuchte die Tür aufzuhebeln und hatte bereits eine Latte gelöst. Ob der Täter danach aufgab oder wegen einer Störung abbrach, ist nicht bekannt. Zeugen verdächtiger Beobachtungen werden gebeten, sich mit der Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen.

Teakholzbank gestohlen

Biedenkopf - Die Sicherung mit einer Metallkette reichte leider nicht aus. Diebe durchtrennten die Kette und stahlen die aus Teakholz hergestellte Sitzbank im Wert von mindestens 300 Euro. Die Sitzgelegenheit stand in der Freiherr-vom-Stein Straße/ Ecke Am Frauenberg. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Spiegel beschädigt

Biedenkopf - Zunächst war der Besitzer davon ausgegangen, dass an dem Außenspiegel seines Autos kein Schaden war. Ein offensichtlicher Tritt hatte den Spiegel weggeklappt. Außer Schmutz und Erdanhaftungen war nichts zu sehen. Tatsächlich stellte die Werkstatt jedoch einen Schaden von 213,90 Euro fest. Jetzt ermittelt die Polizei wegen der Sachbeschädigung, die sich bereits von Freitag auf Samstag, 16. Januar ereignet hat. Der betroffene weiße Ford Kuga parkte in dieser Nacht im Schillerweg. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Auseinandersetzung im Pilgrimstein Polizei Marburg sucht Zeugen

Marburg - Die Polizei ermittelt "von Amts wegen" nach einer Auseinandersetzung, bei der offenbar Pfefferspray zum Einsatz kam. Der Vorfall ereignete sich am Montag, 15. Februar, gegen 16.15 Uhr am Pilgrimstein in der Nähe des Oberstadtaufzugs. Als die Polizei hinzukam, war das 36-jährige Opfer mit seinen stark geröteten und brennenden Augen bereits im Rettungswagen. Weitere Personen waren nicht vor Ort. Das Opfer trug nicht zur Klärung des Vorfalls bei, da er, außer dass er sagte, dass er keine Polizei wolle, sich nicht äußerte. Die Polizei sucht nun zur Klärung des Vorfalls nach Zeugen und bittet diese, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Zugeschlagen

Marburg - Plötzlich und grundlos schlug ein Mann einen anderen und verletzte ihn dabei im Gesicht. Der verletzte 43-Jährige beschrieb den ihm unbekannten Mann als Obdachlosen. Der Mann hatte einen Kassettenrekorder bei sich und ging nach den verabreichten Schlägen einfach weiter. Die Fahndung nach ihm blieb erfolglos. Hinweise, die zur Identifizierung dieses Obdachlosen führen könnten, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Mutmaßliche Ladendiebe aufgefallen

Bad Endbach - Am Montag, 15. Februar, nahm die Polizei Biedenkopf zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des versuchten Ladendiebstahls vorübergehend fest. Die beiden 25 und 34 Jahre alten Männer hatten Tabakwaren und Kosmetikartikel eingesteckt und sich des Diebesgutes wieder entledigt, nachdem sie bemerkt hatten, dass sie aufgeflogen waren. Die Männer benutzten einen roten Opel Corsa B mit Kennzeichen der Stadt Soest (SO). Der Wagen war nicht zugelassen und die Kennzeichen gehörten an ein anderes Auto. Eine Mitarbeiterin eines Lebensmittelmarktes in der Straße Am Bewegungsbad hatte gut aufgepasst. Ihr fielen die Männer, die kurz hintereinander ins Geschäft kamen, sofort auf. Sie schienen trotz des Zeitabstandes aufgrund ihres sonstigen Erscheinungsbildes zusammen zu gehören. Die Zeugin konnte dann beobachten, dass einer Tabakwaren unter die Jacke steckte und der andere Kosmetikartikel "versteckte". Später bemerkten die Männer, dass man sie beobachtet hatte. Sie ließen ihre Beute an anderen Stellen im Geschäft "verschwinden". Gegen die in Hannover und Mühlheim/Ruhr gemeldeten Männer lagen keine ausreichenden Haftgründe vor.

Achtung! Falsche Spendensammler

Landkreis Gestern (15. Februar) waren sie in Wehrda, heute (16. Februar) in Cappel. Vermutlich probieren sie es morgen und übermorgen an anderen Orten im Landkreis. In Cappel und Wehrda waren es junge Frauen um die 20 Jahre mit schwarzen Haaren und schwarzen Lederjacken. Ein Personalwechsel könnte durchaus passieren, sodass morgen vielleicht junge Männer oder ältere Frauen auf Spendensuche sind. Die "Sammler" geben vor für Taubstumme zu sammeln. Meist haben sie sogar Spendenlisten dabei, die wegen der Aufmachung u.a. mit Logo durchaus einen "echten" Eindruck machen und eine Seriosität unterstreichen sollen, die tatsächlich nicht da ist. Nach den bisherigen Erfahrungen sammeln diese angeblichen Spendensammler ausschließlich für die eigene Tasche, keinesfalls aber für den guten Zweck, den sie vorgeben. Wer also wirklich zweckgebunden durch Geld Hilfe leisten möchte, der sollte sich direkt an die Hilfsorganisationen wenden.

Kellereinbruch gescheitert oder abgebrochen

Marburg - Am Mittwoch, 10. Februar, gegen 02 Uhr gab es in der Straße Am Krappen in einem Mehrfamilienhaus einen versuchten Kellereinbruch. Der Täter versuchte den Spuren nch zu urteilen die Kellereingangstür aufzubrechen, gab dieses Vorhaben dann aber aus unbekannten Gründen auf. Möglicherweise befürchtete er durch das Bellen eines Hundes aus einer der Wohnungen die frühzeitige Entdeckung und gab auf. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Auto beschädigt - Haus betreten

Dreihausen - Wahrscheinlich der gleiche Täter beschädigte zunächst ein Auto und betrat dann noch die Waschküche eines Hauses in der Erbsengasse. Der Täter verkratzte die Motorhaube des schwarzen Ford, der in der Zufahrt parkte. Zudem nutzte er die unverschlossene Tür zur Waschküche. Dort stellte er die Heizung aus und verteilte mehrere Gegenstände auf dem Boden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 800 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Graffiti

Marburg - In der Nacht zum Dienstag, 16. Februar waren Graffitisprüher in Marburg unterwegs. Sie hinterließen ihre Spuren mehrfach in der Universitätsstraße und der Schwanallee. Die Polizei ermittelt wegen der Sachbeschädigungen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Gaststätte besprüht

Kirchhain - Über eine Gesamtfläche von etwa drei Quadratmetern verlief der mit schwarzer Farbe aufgebrachte Schriftzug auf der Hauswand einer Gaststätte in der Kasseler Straße. Die Polizei ermittelt wegen der offenbar politisch motivierten Sachbeschädigung, die zu einem Schaden von mindestens 200 Euro führte und bittet um sachdienliche Hinweise. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf