Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Pressemeldung vom 09.10.2015: Ebsdorfergrund: Kripo warnt vor Wechselfallenschwindel - Zwei Fälle gemeldet

Marburg-Biedenkopf (ots) - Aufgrund aktueller Fälle warnt die Marburger Kriminalpolizei vor sogenannten Wechselfallenbetrügern.

So hatte ein Unbekannter am Donnerstag, gegen 15.10 Uhr, in einer Bäckerei in Dreihausen mit diesem Wechselfallentrick 50 Euro erbeutet. Der Täter war zunächst in dem Geschäft erschienen und wollte ein Getränk für 60 Cent kaufen. Danach legte er einen 50 Euro Schein auf die Theke. Als die Verkäuferin ihn nach Kleingeld fragte, legte der Mann die geforderten 60 Cent vor die Kasse. Anschließend fragte er die 61 - Jährige, ob sie den großen Schein wechseln könne. Die ahnungslose Frau übergab dem Ganoven dann die kleineren Scheine und forderte ihn auf, ihr den 50 - Euro Schein zu geben. Plötzlich rannte er mit dem großen Schein und dem Wechselgeld davon. Er stieg in einen dunkelblauen älteren Mercedes, an dem sich Kennzeichen mit gelbem Hintergrund und schwarzen Buchstaben befanden, und fuhr davon.

Der Trickdieb soll etwa 190 Zentimeter groß und 50 Jahre alt sein. Er soll einen dunklen Teint sowie ein Glatze mit Haarkranz haben. Auffällig an ihm waren seine schiefen Zähne. Bekleidet sei er mit einem Anzug und einer bunten Krawatte gewesen. Auch soll er akzentfrei deutsch gesprochen haben.

Offensichtlich war der Mann dann noch in einem anderen Laden in der Dreihäuser Straße. Dort scheiterte er jedoch mit seinem Trick.

Diese Masche ist in den meisten Fällen immer ähnlich. Der oder die Ganoven erscheinen in einem Laden, um einen günstigen Artikel zu kaufen. Anschließend wird verlangt, einen großen Schein in kleine Scheine zu wechseln. Durch geschickte Gesprächsführung und durch Abwechslung gelingt es den Tätern, das Wechselgeld zu unterschlagen.

Die Kripo gibt dazu folgende Tipps:

a) Werden Sie bei einem plötzlichen Kaufrücktritt misstrauisch, insbesondere wenn zuvor mit einem "großen Schein" bezahlt wurde und sie bereits Wechselgeld herausgegeben hatten.

b) Geben Sie den "großen Schein" erst zurück, wenn Sie nicht nur die Ware, sondern auch das von ihnen noch einmal nachgezählte Wechselgeld komplett zurückerhalten haben.

c) Informieren Sie sofort die Polizei, wenn sie Opfer eines solchen Diebstahls geworden sind.

Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Rufnummer 06421 - 4060.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: