Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

16.06.2014 – 15:15

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Exhibitionist im Schwimmbad; Einbrüche-Tatverdächtiger Festgenommen!; Krähenfüße unterm Auto; Vorfälle auf der Kirmes; Polizei mit Messer bedroht; Autoscheibe eingeschlagen; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Exhibitionist im Schwimmbad

Gladenbach
Die Kripo Marburg ermittelt gegen wegen des Verdachts der Ausführung 
exhibitionistischer Handlungen gegenüber mehreren Kindern und 
Jugendlichen  im Freizeitbad gegen einen polizeibekannten Mann und 
sucht weitere Zeugen und Opfer seines Wirkens.
Der  Verdächtige  hat schulterlange, dunkle, wellige Haare. Er trug 
bei den letzten Vorfällen am Donnerstag, 12. Juni, zwischen 18 und 19
Uhr  ein  schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift,  eine kurze 
gemusterte Hose und helle Turnschuhe. Außerdem soll er mehrere 
Tätowierungen an Arm und Bein gehabt haben. 
Die Kripo bittet Zeugen, die sich bislang noch nicht gemeldet  haben 
und insbesondere Betroffene, die bislang noch keine Anzeige 
erstatteten, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Einbrüche und Einbruchsversuche

1.	Dautphe 
Aus noch unbekannten Gründen scheiterte zwischen Montag, 09. Und 
Donnerstag, 12. Juni ein Einbruch in Anwesen in der 
Albert-Schweitzer-Straße. Vermutlich lockten ein Motorroller und ein 
Fahrrad im von außen gut einsehbaren Treppenhaus den Täter. Er 
scheiterte jedoch an der Tür, an der durch die Hebeleien ein 
Sachschaden entstand. Möglicherweise passierte die Tat in der Nacht 
zum Donnerstag, sodass die Polizei um Hinweise zu verdächtigen 
Beobachtungen insbesondere in dieser Zeit bittet. Polizei Biedenkopf,
Tel. 06461/9295-0.

2.	Ebsdorf
Durch eine zerstörte Scheibe drang ein Einbrecher von Freitag auf 
Samstag, 14. Juni, zwischen 18 und 17.15 Uhr in die Grundschule in 
der Leidenhöfer Hohl ein. Der Täter war offensichtlich auf Bargeld 
aus und durchsuchte diverse Räume. Er fand einen geringen Betrag und 
verursachte dabei einen Sachschaden von mindestens 500 Euro.

3.	Marburg 
Ein Einbrecher brach am Samstag, 14. Juni, zwischen 09.50 und 18 Uhr 
die Geschäftsräume im zweiten Obergeschoss und einen Keller in dem 
mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus in der Deutschhausstraße 
ein.
Der Täter durchsuchte alle Büros und brach sämtliche Behältnisse, die
er verschlossen vorfand auf. Er nahm ein Laptop mit. Derzeit steht 
noch nicht fest, ob auch aus dem aufgebrochenen Keller etwas fehlt.

4.	Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

Wehrda
Dank der Aufmerksamkeit einer Nachbarin gelang der Polizei Marburg am
Sonntag, 15. Juni mit der Festnahme eines 46-jährigen Mannes ein 
schneller Fahndungserfolg. Der polizeibekannte Mann steht unter 
dringendem Verdacht, für mehrere Einbrüche verantwortlich zu sein. Er
war bei der Festnahme leicht alkoholisiert und mit seinem Motorroller
unterwegs.
Die aufmerksame Nachbarin hatte gegen 00.45 Uhr das Klirren einer 
zerberstenden Scheibe gehört und sofort die Polizei verständigt. Die 
nahm noch in der Nähe der Freiherr-vom-Stein-Straße den 
Tatverdächtigen fest. Er hatte, wie die weiteren Ermittlungen 
ergaben,  versucht drei Fenster des Bürgerhauses aufzuhebeln, nach 
dem Scheitern dann aber kurzerhand eine Scheibe eingeschlagen. 
Nach umfangreichen Ermittlungen noch am Sonntag, steht der 
Festgenommene nicht nur im Verdacht, den versuchten Einbruch in das 
Bürgerhaus begangen zu haben, sondern zusätzlich den Einbruch in die 
Grundschule in Ebsdorf (s.o.) sowie zwei weitere Einbrüche in der 
gleichen Nacht in Geschäftsräume in Cölbe begangen zu haben. Die 
Polizei stellte hierzu passende Beweismittel sicher. Die 
Ermittlungen, insbesondere hinsichtlich der Verantwortlichkeit für 
weitere Einbrüche in letzter Zeit dauern an. Auf Antrag der 
Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter des Amtsgerichts
Marburg am Montag, 16,. Juni einen Haftbefehl, weswegen sich der Mann
mittlerweile erneut in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

5.	Mieter im Garten - Einbrecher im Haus

Marburg
Ziemlich dreist ging ein Einbrecher von Sonntag auf Montag, 09. Juni 
im Teichwiesenweg vor. Während die Mieter im, Garten waren, ging der 
Täter in eine Wohnung des Mehrfamilienhauses und stahl die auf der 
Anrichte liegende Geldbörse. Wann genau der Dieb zwischen 14 und 01 
Uhr im Haus war, ist nicht bekannt.  Hinweise zu verdächtigen 
Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Krähenfüße unterm Auto

Breidenbach
Nachdem ein Unbekannter sogenannte Krähenfüße unter einem Auto 
deponierte, ermittelt die Polizei Biedenkopf nicht nur wegen 
Sachbeschädigung, sondern auch wegen des Verdachts eines gefährlichen
Eingriffs in den Straßenverkehr.
Der betroffene Autofahrer hatte glücklicherweise sofort nach dem 
Anfahren gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Er hielt an und bemerkte 
den Schaden an mehreren Reifen bevor Schlimmeres passieren konnte. 
Die Krähenfüße hatten drei der vier fast neuen Reifen zerstört und 
damit einen schaden von fast 500 Euro verursacht.
Sein Auto, ein blauer Ford Focus, stand zur Tatzeit von Donnerstag 
auf Freitag, 13. Juni unter dem Carport eines Hauses in der 
Bodenstraße. 
Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.



Kirmesbesuch endet in der Zelle

Steffenberg
Der Besuch der Kirmes in Niedereisenhausen endete für einen 
24-Jährigen mit diversen Anzeigen und einem vorübergehenden 
Aufenthalt in der Gewahrsamszelle.
Der erheblich alkoholisierte, uneinsichtige, aufgebrachte  und höchst
aggressive Mann hatte sich bei seiner Festnahme vehement gewehrt und 
drei Polizeibeamte 
leicht verletzt.
Der Polizeieinsatz in der Nacht zum Samstag, 14. Juni, gegen 01.15 
Uhr erfolgte, weil es auf der Kirmes bereits zu mehreren 
Handgreiflichkeiten des Eschenburgers gegenüber  anderen Besuchern 
gekommen war. Der junge Mann befolgte weder das ausgesprochene 
Hausverbot der Security noch die Platzverweise der Polizei. 
Der Alkotest des Mannes, der durch seine Aktion ebenfalls leichte 
Verletzungen erlitt, zeigte mehr als 1,8 Promille. Er muss sich 
demnächst wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch und wegen 
Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.



Fest nach Massenschlägerei zu Ende
Sachbeschädigungen in Neustadt

Neustadt
Die Polizei und der Sicherheitsdienst beendeten nach einer 
Massenschlägerei in der Nacht zum Samstag, 14. Juni, um 03.45 Uhr die
Veranstaltung im Festzelt an der Lehmkaute. Da die Beteiligten sich 
bei Eintreffen der Polizei verflüchtigten, steht bislang nicht fest, 
warum es zu der Auseinandersetzung kam, an der nach Schätzungen bis 
zu fünfzig Menschen beteiligt gewesen sein sollen.
Über die genaue Anzahl von Beteiligten und etwaigen Verletzten liegen
ebenso keine gesicherten Erkenntnisse vor. Bislang weiß die Polizei 
von einem augenscheinlich nur leicht verletzten Menschen. 
Die gesamte Situation blieb gespannt und trotz Anwesenheit der 
Beamten flammten hier und da immer wieder kleinere Scharmützel auf.
Nach der Auflösung der Veranstaltung  kam es offenbar zu kleineren 
Sachbeschädigungen u.a. an Absperrschildern. 

Gleich zu mehreren gleichartigen Sachbeschädigungen ereigneten sich 
in der Querallee. Dort steht ein Haus, dass zur Querallee hin von 
einer ca. meterhohen Thujahecke abgegrenzt ist. In allen drei Nächten
des Kirmeswochendes (13 bis 16. Juni) rissen Unbekannte jeweils drei 
der Pflanzen aus dem Erdreich und warfen sie auf das Grundstück, den 
angrenzenden Gehweg und in den naheliegenden Bachlauf.  Wegen der 
entstandenen Wurzelschäden sind die Pflanzen verloren und nicht mehr 
zu gebrauchen. Die Polizei bittet  Zeugen, sich zu melden.
Die gesamten Ermittlungen dauern an.  Zeugen und/oder 
Opfer/Geschädigte  werden gebeten, sich mit der Polizei 
Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zu setzten. 



Polizei mit Messer bedroht
Polizei Marburg sucht Zeugen 

Cappel 
Wegen Beleidigung, Diebstahl und dem unberechtigten Fahren eines 
Autos wurde die Polizei Marburg am Freitag, 13. Juni nach Cappel 
gerufen.
Die Tatverdächtige flüchtete in die Königsberger Straße und bedrohte 
die sie stellenden Polizeibeamten mit einem Küchenmesser.  Sie ließ 
sich dann aber ohne weiteren Widerstand festnehmen. Die Polizei sucht
Zeugen.
Nach ersten Ermittlungen stand die Frau unter dem Einfluss 
berauschender Mittel. Sie parkte gegen 19.45 Uhr auf dem Parkplatz 
eines Geldinstituts in der Marburger Straße offenbar einen blauen Pkw
um und stahl aus der darin liegenden Handtasche eine Flasche Parfüm. 
Anschließend beleidigte sie wohl noch die Besitzerin des Autos bevor 
sie flüchtete. Die Frau besitzt keinen Führerschein. Sie fuhr nach 
dem Vorfall mit dem Rad davon. Die Polizei sucht Zeugen des Umparkens
und der Beleidigung, insbesondere ein älteres Ehepaar, das beides 
beobachtet haben müsste. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Autoscheibe mit Metallpfosten eingeschlagen

Friedensdorf
In der Allendorfer Straße schlug ein Unbekannter mit einem 
Metallpfosten die Heckscheibe eines grauen VW Passat ein. Der etwa 
1,40 Meter große Pfosten, Träger eines Hinweisschildes zur 
Wasserversorgung, steckte vorher noch im Erdreich. Der Täter riss ihn
heraus und zertrümmerte die Autoscheibe. Danach flüchtete er 
unerkannt. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 
06461/9295-0.


Unfallfluchten

Silberner 3´er BMW auf dem Parkplatz des Herder Instituts beschädigt

Marburg 
In der Zeit von Donnerstag auf Freitag, 13. Juni, jeweils von 13 bis 
13 Uhr entstand auf dem Parkplatz des Herder Instituts in der Straße 
Blauer Kitzler an einem geparkten silbernen BMW hinten links ein 
Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Verursacher flüchtete. Der BMW
stand mit der Front zur Parkplatzzufahrt, schräg gegenüber der 
Anschrift Blauer Kitzler 1 unmittelbar an der Stützmauer zum 
Schlosspark am Rand eines größeren Sandhaufens. Hinweise bitte an die
Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Flucht auf Freibadparkplatz

Kirchhain 
Auf dem Parkplatz des Freibades in der Straße Am Schwimmbad kam es am
Freitag, 13. Juni zu einer Verkehrsunfallflucht. Zwischen 12.15 und 
13.20 Uhr entstand an einem grauen VW Golf Plus auf der 
Beifahrerseite ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Möglicherweise 
entstand der Schaden bei einer Kollision bei einem Ein- oder 
Ausparkmanöver.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf