Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrecher klingelte vorher; Geschwindigkeitsmessung; Lkw aufgebrochen; Containerbrand; Rollerdiebstahl; Feuerlöscher geleert; Unfallzeugen gesucht u.a.

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Einbrecher klingelte vorher

Kirchhain
Als auf sein Klingeln niemand öffnete, ging ein Einbrecher von der 
Abwesenheit der Mieter aus und schritt zur Tat. Er hebelte in der 
Berliner Straße eine Balkontür auf und drang ein. Dann bemerkte er, 
dass doch jemand daheim war und flüchtete sofort, unerkannt und ohne 
Beute. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchs und bittet um Hinweise 
zu verdächtigen Beobachtungen am Mittwoch, 26. Februar, gegen 19.15 
Uhr in und rund um die Berliner Straße. Polizei Kirchhain, Tel. 
06422/3041.


Geschwindigkeitsmessung auf der Ortsumgehung

Biedenkopf/Wallau
58 Autofahrer waren zu schnell!  23 müssen ein Bußgeld bezahlen, 
35-mal war die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 
von 100 km/h geringer und konnten mit einem Verwarnungsgeld geahndet 
werden.
Die Polizei Biedenkopf kontrollierte mit dem Lasermessgerät am 
Mittwoch, 26. Februar auf der Bundesstraße 62, der Ortsumgehung 
Biedenkopf/Wallau und hielt die zu schnellen Autofahrer an.
Der Schnellste war ein Golffahrer aus dem benachbarten Kreis 
Wittgenstein. Bei ihm blieb die Anzeige des Messgeräts bei 148 km/h 
stehen. Er muss mit einem Fahrverbot rechnen. Im Rahmen der Kontrolle
erstattete die Polizei gegen einen Autofahrer zusätzlich eine Anzeige
wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen 
Kennzeichenmissbrauchs.
Die Polizei kontrolliert auch zukünftig die Geschwindigkeit, weil sie
nach wie vor die Hauptunfallursache insbesondere bei Unfällen mit 
schweren Folgen ist.
Darüber hinaus müssen die Verkehrsteilnehmer im ganzen Landkreis 
derzeit mit verstärkten Kontrollen zur Feststellung des Fahrens unter
Alkohol- und/oder Drogeneinfluss rechnen.


Lkw aufgebrochen

Stadtallendorf
Nach dem Aufbruch eines 3,5 Tonnen-Lastwagens in der Nacht zum 
Mittwoch in Kirchhain in der Straße Im Brand passierte das gleiche 
mit nahezu identischer Arbeitsweise in Nacht zum Donnerstag, 27. 
Februar in der Chemnitzer Straße in Stadtallendorf. In der Chemnitzer
Straße machten sich die Täter an einem weißen 3,4-Tonnen-Nissan-Lkw 
zu schaffen. Im Gegensatz zu dem Laster in Kirchhain blieben die 
Täter hier aber ohne Erfolg. Sie konnten die Seitentür nicht öffnen. 
In Kirchhain hatten sie ein neuwertiges Schneidgerät für 
Pflasterseine der Marke Husqvarna, Typ K 760  im Wert von 900 Euro 
gestohlen. In beiden Fällen entstand durch die Gewaltanwendung an den
Seitentüren ein erheblicher Sachschaden. Hinweise zu verdächtigen 
Beobachtungen in den Tatnächten in Kirchhain bzw. Stadtallendorf 
bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 oder die 
Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.


Containerbrand

Marburg 
Am Donnerstag, 27. Februar, gegen 07.30 Uhr löschte die Feuerwehr in 
der Friedrich-Ebert-Straße Ecke Damaschkeweg einen brennenden 
Müllcontainer. Es entstand nur ein geringer Schaden. Die Brandursache
ist unbekannt. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 
06421/406-0.


Rollerdiebstahl

Marburg 
Vom Waldparkplatz auf den Lahnbergen an der Landesstraße 3092, am 
Verbindungsweg nach Bauerbach, stahl ein Dieb am Dienstag, 25. 
Februar, zwischen 19.30 und 21.30 Uhr einen roten Motorroller des 
Herstellers Aprilia im Wert von 1800  Euro. Die Polizei Marburg 
ermittelt wegen des Diebstahls und bittet um Hinweise zum Verbleib 
des Zweirads. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Kellereinbruch

Bad Endbach
Am hohen Loh brach ein Einbrecher in einen Keller eines 
Mehrfamilienhauses ein und stahl Lebensmittel. Der Täter stahl 
Süßwaren und Getränke und öffnete dafür einen Lattenverschlag 
gewaltsam. Der Einbruch war zwischen Dienstag, 25. Februar, 08 Uhr 
und Mittwoch, 26. Februar, 10 Uhr. Hinweise zu verdächtigen 
Beobachtungen bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.


Diebstahl in der Umkleidekabine

Ockershausen
Am Dienstag, 18. Februar hielt sich ein Dieb zwischen 20 und 21.30 
Uhr  in der Umkleidekabine der Turnhalle im Zwetschenweg auf. Er 
stahl eine längliche, beige mit roten und weißen Blumen verzierte 
Geldbörse aus einer Sporttasche und erbeutete damit Bargeld, Ausweis,
Führerschein und Scheckkarte. Möglicherweise gibt es weitere Opfer, 
denn zur Tatzeit befanden sich etwa 30 Sportler in der Halle. Die 
Polizei hofft darauf, dass dem ein oder anderen etwas aufgefallen ist
was ihm jetzt verdächtig erscheint. Polizei Marburg, Tel. 
06421/406-0.


Feuerlöscher geleert - Mehrere hundert Euro Schaden

Bürgeln 
Im Jugendclub Bürgeln in der Marburger Landstraße leerte jemand den 
Feuerlöscher, ohne einen Brand löschen zu müssen. Der Gemeinde 
entstand durch den unsachgemäßen, weil nicht notwendigen Gebrauch ein
Schaden von mindestens 600 Euro. Hierbei handelt es sich nicht nur um
Sachbeschädigung, sondern zusätzlich um den Missbrauch von 
Nothilfeeinrichtungen.
Dringend verdächtig ist ein zwischen 1,60 und 1,70 Meter großer Mann,
der einen schwarzen Kapuzenpulli trug. Die Tat war bereits am 
Sonntag, 09. Februar zwischen 00 und 00.30 Uhr. Die bisherigen 
Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen. 
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.



Beim Zurücksetzten Mauer gestreift

Hermershausen
Der Fahrer eines gelben Autos in Form und Größe eines VW Caddy 
streifte beim Zurücksetzten die Mauer eines Grundstücks in der 
Nesselbrunner Straße. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den 
entstandenen Schaden zu kümmern. Das Fahrmanöver war notwendig, um 
einen Linienbus vorbeifahren zu lassen. Beim Zurücksetzen auf den 
Gehweg, um den notwendigen Platz zu schaffen kam es zu der Kollision.
Der Unfall war am Mittwoch, 26. Februar, gegen 13.45 Uhr. 
Möglicherweise handelt es sich bei dem gelben Wagen um ein Postauto. 
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 


Auto rollte gegen Zaun

Rauischholzhausen
Die Polizei Marburg ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet 
um Hinweise zu dem Fahrer eines grünen Lancias. Der am rechten 
Fahrbahnrand in der Wittelsberger Straße abgestellte Wagen hatte sich
am Mittwoch, 26. Februar, um 13.30 Uhr selbständig gemacht und 
prallte nach wenigen Metern  gegen einen Jägerzaun. Der Fahrer 
besetzte dann den Wagen und fuhr davon, ohne sich um den Schaden am 
Zaun zu kümmern.
Sachdienliche Hinweise zu dem Fahrer des Autos mit Kasseler 
Kennzeichen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0


Flucht auf Parkdeck 3

Marburg 
Am Mittwoch, 26. Februar, kam es zwischen 09.55 und 13.15 Uhr in der 
Baldinger Straße auf dem Parkdeck 3 des Uniklinikums zu einer 
Verkehrsunfallflucht. An einem grauen VW Touran mit Kennzeichen aus 
dem Hochsauerlandkreis (HSK) entstand an der hinteren Stoßstange ein 
Schaden von mindestens 1000 Euro. Hinweise auf den verursachenden 
Wagen ergaben sich bislang nicht. Der Touran stand von der Schranke 
aus gesehen auf der linken Seite des Parkplatzes. Hinweise bitte an 
die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Polizei sucht Unfallopfer

Marburg/Stadtallendorf
Nach der verspäteten Offenbarung, dass beim Türöffnen durch den 
Kontakt mit dem anderen Auto eben doch ein Schaden entstand, begab 
sich der verantwortliche  Autofahrer zur Polizei Stadtallendorf und 
zeigte den Unfall an.
Unfallort war der Parkplatz des Georg-Gaßmann-Stadions, Unfallzeit 
Dienstag, 25. Februar, zwischen 12.30 und 13.50 Uhr. Als ein 
Mitfahrer aus dem dunkelblauen Audi ausstieg, stieß die hintere 
rechte Tür gegen einen geparkten silbernen Kleinwagen. Der Mitfahrer 
hatte zunächst einen Schaden verneint.
Von dem wohl doch beschädigten Auto ist nichts weiter bekannt. Wer 
einen silbernen Kleinwagen besitzt, zur Unfallzeit am 
Georg-Gaßmann-Stadion parkte und nun einen frischen Unfallschaden 
eventuell mit blauer Fremdfarbe feststellt, wird gebeten, sich mit 
der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zusetzen.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: