Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Fundsache nicht zuzuordnen-Polizei Biedenkopf bittet um Mithilfe; Dieseldiebstahl; Einbruch abgebrochen; Pkw-Aufbrüche; Fahrerin verbarrikadierte sich nach Unfall

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Fundsache nicht zuzuordnen
Polizei Biedenkopf bittet um Mithilfe

Biedenkopf
Die Polizei Biedenkopf kann Teile einer Bremsanlage (siehe Bild) , 
die möglicherweise als Anschauungsobjekt zu einem Modell gehören, 
nicht zuordnen. Da die Polizei aber vermutet, dass es sich um 
Diebesgut handelt, bittet sie um Hinweise.
Die Teile wurden am  Dienstag, 18. Februar, gegen 12.00 Uhr in  der 
Raiffeisenstraße in Breidenbach-Oberdieten  gefunden.
Die Polizei Biedenkopf  bittet um Hinweise, die zur Ermittlung des 
Eigentümers führen. Tel. 06461/9295-0.


Dieseldiebstahl

Lahntal
Auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 62 zwischen dem Cölber Eck und 
Göttingen zapften Diebe etwa 100 Liter Kraftstoff aus dem Tank einer 
weißen Sattelzugmaschine ab. Die Täter ließen sich nicht von dem im 
Führerhaus schlafenden Fahrer abhalten.
Der Diebstahl war von Dienstag auf Mittwoch, 19. Februar, zwischen 18
und 07 Uhr, eventuell gegen 04 Uhr, denn zu dieser Zeit hörte der 
Fahrer mehrere Minuten lang einen laufenden Motor. Hinweise bitte an 
die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Einbruch abgebrochen

Marburg 
Aus noch unbekannten Gründen brach ein Einbrecher sein Vorgehen ab. 
Obwohl er sich bereits einen Zugang in den Imbisswagen auf dem 
Schulhof der Adolf-Reichwein-Schule (Weintrautstraße) geschaffen 
hatte, stieg der Täter nicht ein. Möglicherweise störten unerwartet 
auftauchende Zeugen den Täter. Die Polizei ermittelt wegen versuchten
Einbruchs und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur 
Tatzeit zwischen Schulschluss am Dienstag, 18. Februar, 14.30 Uhr und
Schulbeginn am folgenden Mittwoch um 08.30 Uhr. Polizei Marburg, Tel.
06421/406-0.


Handy lag in der Mittelkonsole

Marburg 
Gleich zwei günstige Umstände erleichterten einem Dieb die Tat 
ungemein. Erstens: Eine junge Frau ließ ihr Handy in der 
Mittelkonsole ihres Autos liegen. Zweitens: Sie schloss den Wagen 
vermutlich nicht oder nicht richtig ab.
Der Dieb öffnete den grauen C-Klasse Daimler Kombi ohne Schäden zu 
verursachen und stahl das Samsung Galaxy S 4LTE.  Tatort war der 
Parkplatz eines Supermarktes in der Temmlerstraße, Tatzeit am 
Samstag, 15. Februar, zwischen 16 und 17  Uhr.
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Renault Megane Scenic aufgebrochen

Dautphe
In der Freiherr-vom-Stein-Straße brach ein Unbekannter zwischen 
Dienstag, 18. Februar, 23.45 Uhr und Mittwoch, 19. Februar, 13.45 Uhr
einen grauen Renault Megane Scenic auf. Aus dem Auto fehlen Bargeld 
und diverse persönliche Papiere. Der Täter hatte sich durch die 
Scheibe Zutritt verschafft und dabei einen Schaden von mindestens 200
Euro verursacht. Das Auto stand auf dem Hof eines Wohnhauses. 
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 
06462/1644.


Fahrerin verbarrikadierte sich nach Unfall
Zwei Verletzte, zwei Totalschäden und ein Widerstand 

Ebsdorf
Bei einem Unfall auf der Landstraße 3048 zwischen den beiden 
Anschlussstellen nach Ebsdorf am Mittwoch, 19. Februar, gegen 19.50 
Uhr, erlitten die beiden beteiligten Fahrer, eine 47-jährige Frau und
ein 40-jähriger Mann, leichtere Verletzungen. An den Autos entstand 
jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aufgrund des 
anschließenden Verhaltens der Frau entstand der Verdacht einer 
psychischen Erkrankung, so dass der Polizei keine andere Möglichkeit 
blieb, als sie ärztlicher Obhut zu übergeben.
Nach ersten Ermittlungen dürfte die Frau ihren dunklen Toyota 
ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve gestoppt haben, um 
anschließend zu wenden. Sie stieß beim Wenden mit der Front leicht 
gegen die linke Schutzplanke. Als sie zurückgesetzt hatte und schräg 
auf der Straße stand, näherte sich der Mann mit seinem Fiat. Er 
konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in den Toyota. Der 
Fiat kam nach rechts ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Toyota 
stand nach der Kollision quer auf der Straße. Insgesamt entstand an 
den Autos ein Schaden von mindestens 16.500 Euro.
Nach dem Unfall blieb die Frau im Auto sitzen, verriegelte Fenster 
und Türen, schrie herum , verweigerte jegliches Gespräch und 
beschimpfte die Beamten.
Obwohl sie sich nach Kräften sperrte, sich im Fahrzeug festkrallte, 
immer wieder nach den Beamten griff und unkontrolliert um sich 
schlug, gelang es schließlich, die Frau aus dem Auto zu holen. Ein 
Rettungswagen brachte sie schließlich ins Krankenhaus. Sie hatte wie 
der 40-jährige Mann durch den Unfall augenscheinlich nur leichtere 
Verletzungen. Die Polizei stellte den Führerschein der Dame sicher.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: