Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Brand in Fertigungshalle Exhibitionist 17-Jährige angegriffen Einbruch Katze angeschossen Reifenwechsel nach Unfallflucht? Unfallhergang unklar- Zeugen gesucht

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Brand in Fertigungshalle

Gladenbach
Bei einem Brand in einem Zulieferbetrieb für die Automobilindustrie 
in der Nacht zum Dienstag, 21. Januar entstand ein Schaden in 
vermutlich sechsstelliger Höhe. Personen wurden nicht verletzt. 

Die Feuerwehren aus Gladenbach und mehreren Orteilen sowie die 
Polizei waren ab 02.15 Uhr im Einsatz in der Bahnhofstraße. 
In einer Lackierhalle des Betriebs, der Transport und Lagerboxen 
produziert, brannte es im Bereich der Lüftungsanlagen unterhalb einer
Spritzanlage. 
Die Hitzeentwicklung und die Rauchgasentwicklung ließen nur ein 
Betreten des Brandortes ausschließlich durch die Feuerwehr unter 
Vollatemschutz zu. 
Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Marburg können erst 
heute mit der Suche nach der Brandursache beginnen.
Nach Rücksprache mit der Feuerwehr besteht keine Gefahr durch giftige
Gase.



Exhibitionist

Stadtallendorf
Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Mann, der sich am Montag, 20.
Januar, um 20.10 Uhr am Bahnhof in Stadtallendorf als Exhibitionist 
zwei 16-jährigen Mädchen zeigte. Der Gesuchte ist zwischen 30 und 40 
Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, hellhäutig  und kräftig. Er wirkte 
insgesamt ungepflegt und trug eine dunkelblaue Jeans und einen 
schwarzen weit geschnittenen Kapuzenpulli, wobei er die Mütze weit 
ins Gesicht gezogen hatte. Der Mann stand offenbar im 
Gleisbettgegenüber dem Gleis 2. 
Die Teenager rannten sofort weg zur Innenstadt. Die Fahndung nach dem
Mann verlief erfolglos.
Hinweise, die zur Identifizierung führen können bitte an die Polizei 
Stadtallendorf, Tel. 06428/93050. oder die Kripo Marburg, Tel. 
06421/406-0.



17-Jährige angegriffen 
Kripo Marburg sucht Zeugen


Cappel
In der Straße Zur Birke verfolgte und griff ein noch unbekannter Mann
am Montag, 20. Januar, gegen 19.45 Uhr eine 17-Jährige an. Das 
Mädchen konnte den Angreifer zwei Mal abwehren und schließlich 
flüchten. Sie erlitt durch einen Sturz leichte Verletzungen.
Der Täter sprach kein Wort. Er war zwischen 20 und 30 Jahre alt, 
groß, braunhaarig und dunkel gekleidet.
Die Kriminalpolizei Marburg schließt eine beabsichtigte 
Sexualstraftat nicht aus und sucht Zeugen. Die Kripo bittet zudem um 
Hinweise zu der beschriebenen Person. Wer bemerkte zur relevanten 
Zeit einen auffälligen Mann rund um den späteren Tatort? 
Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.


Einbruch in Metzgerei

Cölbe
Zwischen Ladenschluss am Samstag, 18. Januar und dem Vormittag des 
nächsten Tages drang ein Einbrecher durch ein aufgehebeltes Fenster 
in eine Metzgerei in der Kasseler Straße ein. Der Täter hatte es 
offenbar auf Bargeld abgesehen. Bei der Durchsuchung fand er eine 
Kasse und machte sie leer. Zu dem erbeuteten Bargeld richtete der 
Einbrecher noch einen Sachschaden von mindestens 500 Euro an.
Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, 
Tel. 06421/406-0.


Autofahrer unter Drogeneinfluss

Marburg 
Am Montag, 21. Januar, zog die Polizei Marburg zwei Autofahrer aus 
dem Verkehr, die offenbar unter Drogeneinfluss standen. Sie müssen 
sich demnächst wegen des Fahrens unter dem Einfluss von berauschenden
Mitteln verantworten und vermutlich ihren Führerschein für eine 
gewisse Zeit abgeben. 
Kurz nach Mitternacht stoppten die Beamten auf der Stadtautobahn 
einen Polo  mit Giessener Kennzeichen. Der freiwillige 
Drogenschnelltest des 34-jährigen Fahrers reagierte positiv.
Das gleiche Ergebnis zeigte auch der Drogentest eines 20-Jährigen. 
Die Polizei hatte seinen schwarzen Ford um 14.15 Uhr in der Neuen 
Kasseler Straße angehalten.


Solarmodul beschädigt

Neustadt
Mit einem Stein beschädigten Unbekannte eines von mehreren 
Solarmodulen auf dem Dach der Garage der Gesamtschule in der 
Querallee.
Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Tat ereignete 
sich zwischen Donnerstag, 16. und Montag, 20. Januar. Die Polizei 
Stadtallendorf ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und
bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06428/93050.


Katze angeschossen

Buchenau
Ein Tierarzt entfernte aus der Verletzung einer Katze ein Projektil 
einer Luftpistole bzw. eines Luftgewehrs. Die Polizei Biedenkopf 
ermittelt seither wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutz- und 
gegen das Waffengesetz.
Nach Angaben der Besitzerin erlitt das Tier die Verletzung am 
Samstag, 18. Januar, zwischen 09 und 13 Uhr als es wie üblich draußen
in der Umgebung der Straße Uhlenhorst unterwegs war. Hinweise bitte 
an die Polizei Biedenkopf, 
Tel. 06461/9295-0.


Reifenwechsel nach Unfallflucht?

Halsdorf
Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Auto, dessen Fahrer 
vermutlich vor der Gesamtschule einen Reifen wechselte.
Der Reifenwechsel müsste in der Nacht zum Sonntag, 19. Januar, 
zwischen 21 und 08 Uhr gewesen sein.
Zuvor hatte es an der Einmündung Taspelstraße Dingelstedtstraße einen
Unfall gegeben. Ein Autofahrer fuhr auf der Dingelstedtstraße, kam 
nach rechts von der Straße ab, überquerte den Gehweg und landete im 
Gartentor des Anwesens Taspelstraße 5. Vermutlich beschädigte sich 
der Fahrer dabei einen Reifen. Er fuhr trotzdem weiter, ohne sich um 
den am Tor entstandenen Schaden von mehreren hundert Euro zu kümmern.
Die verursachten Reifenspuren ließen sich bis zur Gesamtschule 
verfolgen und hörten dort auf. Die Polizei vermutet daher einen dort 
vorgenommenen Reifenwechsel und hofft auf Zeugen der nächtlichen 
Aktion.
Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050.


Unfallhergang steht nicht fest
Polizei sucht Zeugen - speziell einen BMW Fahrer

Stadtallendorf
Am Sonntag, 19. Januar, um 15.15 Uhr ereignete sich auf der 
Bundesstraße 454 zwischen Neustadt und Stadtallendorf ein schwerer 
Verkehrsunfall bei dem die beiden Insassen eines schwarzen Mazdas 
schwere Verletzungen erlitten.
Die Feuerwehr musste den nach mehrfachen Überschlägen völlig 
zerstörten, auf dem Dach auf der Straße liegenden Wagen anheben, um 
die 20-jährigen Männer aus dem Wrack bergen zu können. 
Der Mazda war unterwegs nach Stadtallendorf. Die Unfallstelle 
befindet sich kurz hinter der Einmündung zur Straße Leide. Der Unfall
selbst passierte nach bisherigen Erkenntnissen bei einem 
Überholmanöver.
Für die Unfallaufnahme und die notwendigen Straßenreinigungsarbeiten 
war die Straße zwei Stunden voll gesperrt.
Der genaue Unfallhergang steht bislang nicht fest. Die Polizei 
erhofft sich wichtige Aussagen von dem bislang noch unbekannten 
Fahrer eines schwarzen BMW.
Dieser BMW soll direkt hinter dem verunfallten Mazdas hergefahren 
sein. 
Die Polizei bittet den Fahrer dringend, sich als Zeuge zur Verfügung 
zu stellen und sich unter Tel. 06428/93050. zu melden.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: