PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

04.04.2019 – 07:51

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Streit unter Hilfsarbeitern in Vilbel eskalierte ++ Rundballen bei Stammheim angezündet ++ Unfälle auf nasser Fahrbahn der A5 ++ Fahrt endete nach drei Verstößen ++ u.a.

Friedberg (ots)

Fahrt endete wegen drei Verstößen

Autobahn 5: Auf der Raststätte Wetterau Ost kontrollierten Beamten der Autobahnpolizei in der Nacht zum Donnerstag, gegen 02 Uhr, einen Dodge und seinen Fahrer. Dabei ergaben sich gleich drei Gründe, warum der Fahrer die Fahrt mit dem PKW nicht fortsetzen durfte. Nicht nur, dass für den PKW kein Versicherungsschutz vorhanden war, der 31-jähriger Fahrer aus Polen ist zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zudem vermutlich noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein positiver Drogenvortest lässt diesen Schluss zu. Deshalb musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

*

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Autobahn 5: Ein Schaden von rund 20.000 Euro entstand am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der A5 bei Ober-Mörlen. In Fahrtrichtung Kassel wechselte ein 34-jähriger Frankfurter gegen 15.15 Uhr von der rechten Fahrspur auf den Standstreifen und übersah dabei vermutlich den PKW eines 60-Jährigen aus Wiesbaden. Es kam zur Kollision, bei der sich die Beifahrerin des Wiesbadeners leicht verletzte. Beide Autos blieben trotz der Beschädigungen fahrtüchtig und mussten nicht abgeschleppt werden.

*

Kontrollverlust auf nasser Fahrbahn

Autobahn 5: Eine nicht angepasste Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn dürfte die Ursache für einen Unfall am Mittwochmittag auf der A5 bei Ober-Mörlen gewesen sein. Gegen 12 Uhr geriet ein 42-jähriger Porsche-Fahrer aus Frankfurt mit seinem PKW in Fahrtrichtung Kassel ins Schleudern und prallte zunächst gegen die Außen- und dann gegen die Mittelleitplanke. Die Feuerwehr musste den Fahrer, der sich schwer verletzte, aus seinem PKW befreien. Am PKW entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden.

In der Gegenrichtung zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Friedberg konnte ein 31-jähriger Schweizer seinen VW auf nasser Fahrbahn, vermutlich ebenfalls wegen einer nicht angepassten Geschwindigkeit, nicht mehr unter Kontrolle halten. Gegen 12.35 Uhr kam er mit diesem nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb unverletzt, sein PKW musste mit einem Schaden von etwa 6000 Euro abgeschleppt werden. Auch eine Außenleitplanke wurde bei dem Unfall beschädigt.

*

Beifahrerin leicht verletzt

Bad Nauheim: Von einem Tankstellengelände zurück auf die Frankfurter Straße fuhr ein 64-jähriger Bad Nauheimer am Mittwoch, gegen 16.50 Uhr, mit seinem VW. Dabei nahm er vermutlich einem dort in Richtung Nieder-Mörlen fahrenden 75-jährigen Wölfersheimer mit seinem BMW die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die Beifahrerin im BMW leicht verletzte. Sie kam zur Behandlung ins Krankenhaus. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden, weshalb sie abgeschleppt werden mussten.

*

Mini angefahren

Bad Nauheim: In der Burgallee beschädigte ein Verkehrsteilnehmer zwischen Mittwoch und Sonntag vergangener Woche einen dort am Fahrbahnrand abgestellten schwarzen Mini One. Trotz eines Schadens von 1000 Euro am Kotflügel auf der Fahrerseite des Mini fuhr der Unfallverursacher einfach davon. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet daher um Hinweise auf diesen.

*

Hilfsarbeiter gerieten in Streit - mit Schaufel geschlagen

Bad Vilbel: Auf der Baustelle im Ziegelhofring gerieten am Mittwochmittag, gegen 11 Uhr, drei Hilfsarbeiter zunächst in eine verbale und schließlich in eine tätliche Auseinandersetzung. Der Streit zwischen den Männern eskalierte soweit, dass einer von ihnen, ein in Florstadt wohnender 26-Jähriger, mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Vermutlich wurde er von einem der beiden Widersacher, bei denen es sich um 31- und 41-jährige in Nidderau wohnende Brüder handelt, mit einer Schaufel ins Gesicht geschlagen. Die hinzugezogene Polizei nahm die beiden Tatverdächtigen vorübergehend fest und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie.

*

Rundballen angezündet

Florstadt: Von einer vorsätzlichen Brandstiftung muss bei einem Brand zweier Rundballen auf einem Acker an der Landstraße 3188 zwischen Staden und Stammheim ausgegangen werden. Am Montagabend, gegen 21 Uhr, kam die Feuerwehr zum Einsatz, um die brennenden Rundballen abzulöschen. An den auf einem Acker liegenden Ballen war ein Hinweisschild zu einem Tierfutterverkauf angebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Passanten konnten kurz vor der Brandentdeckung einen PKW in der Nähe der Ballen sehen, der Richtung Stammheim davon fuhr. Um weitere Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Einbrecher blieben ohne Beute

Nidda: In ein leerstehendes Haus Zum Sonnenblick in Kohden brachen Unbekannte zwischen Mittwoch und Samstag vergangener Woche ein. Die Täter hebelten eine Tür auf und durchsuchten die Wohnräume, konnten aber keine Beute machen. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell