Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

10.12.2018 – 12:06

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Viele Verletzte bei Unfällen in der Wetterau ++ Vandalen beschädigten PKW in Bad Vilbel ++ Einbrecher in Himbach ++ Trickbetrüger in Karben ++ Sauerkraut sorgte für Einsatz ++ u.a.

Friedberg (ots)

Immer und immer wieder - Bleiben Sie wachsam!

Wetteraukreis: Kein Ende nehmen die Anrufe, bei denen Betrüger versuchen Bürgerinnen und Bürgern übers Ohr zu hauen, indem sie Geschichten über vermeintlich festgenommene Einbrecher und die bevorstehende Gefahr weiterer Einbrüche verbreiten. Zum Glück zeigen sich die vor allem betroffenen Seniorinnen und Senioren gut informiert. Quer durch die Wetterau versuchten die sogenannten "Falschen Polizeibeamten" am Wochenende wieder ihr Glück. In Altenstadt, Bad Nauheim, Butzbach, Karben, Nidda und Niddatal gingen Anrufe ein. Die Betroffenen fielen jedoch nicht auf die Betrüger herein und meldeten sich im Anschluss bei der richtigen Polizei. Diese rät vor allem dazu, die Seniorinnen und Senioren im persönlichen Umfeld stetig über die Masche zu informieren, damit die Täter weiter keine Beute machen können.

*

Wand auf Schulgelände beschädigt

Bad Nauheim: Einen Schaden von rund 500 Euro richteten Vandalen am vergangenen Wochenende, zwischen Freitagmittag und Montagmorgen, auf dem Gelände der Stadtschule in der Mittelstraße an. Die unbekannten Täter beschädigten den Außenputz an einem Pfeiler am Hintereingang. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Vier Verletzte - zweimal Totalschaden

Bad Nauheim: Von Friedberg von der Bundesstraße 3 kommend auf die Bundesstraße 275 wollte eine 41-jährige Ober-Mörlerin mit ihrem Opel am Sonntag, gegen 19.55 Uhr, bei Ober-Mörlen nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fiat einer entgegenkommenden 32-jährigen Biebertalerin. Die Ober-Mörlerin und alle drei Insassen des Fiat zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. An beiden PKW entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.

*

Büroräume durchsucht

Bad Vilbel: Am Stock in Massenheim drangen Einbrecher zwischen 17 Uhr am Freitag und 05 Uhr am Montag in eine Metzgerei ein, indem sie die Haupteingangstür aufhebelten. Die Täter durchsuchten mehrere Büroräume, konnten aber nach bisherigen Erkenntnissen keine Beute machen. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

*

Vandalen unterwegs Bad Vilbel: Auf dem Parkplatz eines Karosseriezentrums in der Homburger Straße verkratzten Vandalen in der Nacht zum Freitag fünf Autos und richteten dabei einen Schaden von rund 3000 Euro an. Auch auf dem Parkplatz eines Autoservice in der Homburger Straße machten sich die Täter in dieser Nacht an drei PKW zu schaffen. Ebenso musste ein schwarzer Audi, der in der Max-Planck-Straße abgestellt war, in der Nacht zum Freitag Beschädigungen in Höhe von rund 1000 Euro an seinem Lack einstecken. In der Breiten Straße in Massenheim rissen Unbekannte den Heckscheibenwischer eines Ford-SMax in der Nacht zum Donnerstag ab. In der Max-Planck-Straße machten sich Vandalen in der vergangenen Woche an einem grauen Fiat Punto zu schaffen, dessen Lack sie zerkratzten. Der genaue Tatzeitraum ist hier nicht bekannt. So verhält es sich auch mit einem weißen VW Touran, der von Vandalen in der Mühlstraße verkratzt wurde. Am Römerbrunnen verkratzen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch den Lack eines schwarzen Land Rover. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesen Fällen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Taten in Zusammenhang miteinander stehen.

*

Einbruch in Gronau

Bad Vilbel: Am Samstag, zwischen 17.30 und 17.45 Uhr, beschädigte ein Einbrecher eine Fensterscheibe eines Wohnhauses in der Tucholskystraße und konnte so in das Haus einbrechen und dort nach Wertsachen suchen. Eine Nachbarin hörte das Bersten der Fensterscheibe, konnte das Geräusch jedoch erst im Nachhinein dem Einbruch zuordnen. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise zum Einbruch, bei dem die Täter nach bisherigen Erkenntnissen keine Beute machen konnten.

*

Kinderfahrrad geklaut

Büdingen: Ein schwarz-rotes Galano Mountainbike Fully 24er vermisst ein 10-jähriges Mädchen, nachdem das Zweirad zwischen 13 Uhr am Freitag und 15.30 Uhr am Sonntag geklaut wurde. Vor dem Kindergarten in der Gymnasiumstraße schloss die Mutter das Fahrrad an einem Fahrradständer an. Als sie es abholen wollte, fehlte von dem Kinderfahrrad im Wert von rund 270 Euro jede Spur. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades.

*

Weihnachtsbäume geklaut

Büdingen: An der Bundesstraße 457 zwischen Büches und Büdingen werden derzeit, wie vielerorts, Weihnachtsbäume verkauft. Von diesem Verkaufsstand entwendeten Diebe, zwischen 18 Uhr am Dienstag und 08.45 Uhr am Freitag, 42 Nordmanntannen im Wert von rund 1000 Euro, nachdem sie den Draht des Zaunes aufgeschnitten hatten. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang. Den Diebstahl und Abtransport könnten Passanten an der vielbefahrenen Bundesstraße beobachtet haben.

*

Überschlagen

Büdingen: Von Büdingen nach Rinderbügen auf der Landstraße 3010 fahrend, überschlug sich ein 39-jähriger Büdinger am Sonntag, gegen 15.25 Uhr, mit seinem PKW. Auf der nassen Fahrbahn hatte der Fahrer die Kontrolle über den PKW verloren, der ins Rutschen kam, nach links von der Fahrbahn ab und nach einem Überschlag schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand kam. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der PKW musste mit einem Totalschaden von rund 3500 Euro abgeschleppt werden.

*

In Gegenverkehr geschleudert

Büdingen: Bei einem Unfall auf der Kreisstraße 230 zwischen Düdelsheim und Rohrbach zogen sich zwei Fahrzeugführer am Freitag, gegen 22.30 Uhr Verletzungen zu. Ein 24-jähriger Wölfersheimer verlor die Kontrolle über seinen VW, der ins Schleudern kam und zunächst einen Opel im Gegenverkehr streifte und dann gegen einen Nissan prallte. Der Wölfersheimer und die 46-jährige Nissan-Fahrerin aus Gedern verletzten sich dabei leicht und kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die PKW mussten mit erheblichen Schäden abgeschleppt werden.

*

Täter mit roter Daunenjacke gesucht

Karben: In einer Tankstelle in der Homburger-Straße in Groß-Karben wollte ein Mann am Samstag, gegen 16.10 Uhr, mehrere kleine Scheine in größere Scheine gewechselt bekommen. Der Mitarbeiter an der Kasse wollte ihm diesen Wunsch erfüllen und wurde dabei betrogen. Der etwa 40-Jahre alte Täter mit osteuropäischem Erscheinungsbild trickste den Mitarbeiter derart aus, dass er schließlich 220 Euro weniger in der Kasse hatte. Etwa 1.75 bis 1.80m groß, mit kurzen dunklen Haaren, Geheimratsecken, dunkelblauer Jeans und schwarzen Schuhen wird der Täter beschrieben. Besonders auffällig: Er trug eine rote Daunenjacke. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um weitere Hinweise auf den Mann. Insbesondere Hinweise zu einem möglicherweise von ihm genutzten PKW könnten den Ermittlern hilfreich sein.

*

Sauerkraut sorgt für Einsatz

Karben: Gasgeruch nahmen Passanten am heutigen Montagmorgen um kurz vor neun Uhr in der Max-Plank-Straße in Groß-Karen wahr. Die Feuerwehr rückte aus, um diesem auf den Grund zu gehen. Nach einiger Absuche dann die Entwarnung. Es bestand keine Gefahr. Gas trat nicht aus. Der Geruch stammte von Sauerkraut, welches gerade in einer Großküche zubereitet wurde.

*

In Schule eingebrochen

Karben: Indem sie eine Fensterscheibe einschlugen, konnten Unbekannte zwischen 13.30 und 09.30 Uhr in eine Grundschule in der Frankfurter Straße in Kloppenheim eindringen. Die Täter durchsuchten offenbar einige Räume, entwendeten jedoch nichts. Vermutlich verließen sie die Schule über eine Rutsche im ersten Obergeschoss. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0. *

Einbrecher beobachtet

Limeshain: Als er die Scheibe eines Dorfladens in der Taunusstraße in Himbach einschlug, konnten Passanten in der Nacht zum Samstag, gegen 01.55 Uhr einen Einbrecher beobachten. Als schlank, etwa 1.70m groß, mit einer schwarzen Stepp-Kapuzenjacke mit Fellbesatz, dunkler Jogginghose und Turnschuhen beschreiben sie den Täter. Nachdem er die Scheibe zur Tür eingeschlagen hatte, brach er seine Tat ab und machte sich aus dem Staub. In das Geschäft drang der Täter nicht ein. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, sucht weitere Zeugen und bittet um Hinweise auf den Beschriebenen.

*

Mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik

Ranstadt: Schwere Verletzungen zog sich eine 46-jährige Schottenerin am Sonntag, gegen 08.15 Uhr, bei einem Unfall zu. Zwischen Bellmuth und Bobenhausen verlor sie die Kontrolle über ihren PKW, der sich überschlug und im Graben zum Stillstand kam. Ein Rettungshubschrauber brachte die Schottenerin in eine Klinik. Der PKW musste abgeschleppt werden.

*

Reifen zerstochen

Ranstadt: In Dauernheim in der Kirchbergstraße stand der weiße VW Touran einer Reinheimerin zwischen 19 Uhr am Freitag und 11 Uhr am Samstag. In dieser Zeit stach ein Unbekannter zwei Reifen des PKW platt und richtete damit einen Schaden von rund 300 Euro an. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf den Täter.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell