Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Zeugin macht wichtige Beobachtung in Büdingen - mindestens 14 Taten werden nun einem Mann vorgeworfen ++ Unfallflucht - keine gute Idee ++ Mercedes in Bad Vilbel gestohlen ++ u.a.

Wem gehören diese Sachen?
Wem gehören diese Sachen?

Friedberg (ots) - Unfallflucht - kein gute Idee

Altenstadt: Es ist 12 Uhr am Montagmittag, als der Fahrer eines Opel Astra von der Fahrbahn der Kreisstraße 236 zwischen Stammheim und Altenstadt abkommt. Er durchfährt den Straßengraben und beschädigte einen Leitpfosten und einen Kilometrierungspunkt. Trotzdem fährt er weiter. Ein Zeuge beobachtet das Geschehen und verständigt die Polizei, glücklicher Weise. Der Schaden in diesem Fall ist nur klein. Wegen Unfallflucht wird nun trotz allem gegen den Autofahrer aus Altenstadt ermittelt, der Dank des Zeugen zur Rechenschaft gezogen werden kann. Wäre der Zeuge nicht gewesen, so wäre die Allgemeinheit auf dem Schaden sitzen geblieben. Es ist leider in den meisten Fällen so, dass die Geschädigten / die Allgemeinheit auf den Kosten sitzen bleibt, wenn Unfallverursacher ihrer gesetzlichen Pflicht nicht nachkommen und nach einem Unfall einfach davon fahren. Deshalb ist Unfallflucht auch eine Straftat. Sie kann mit einer Geldstrafe, Punkten in Flensburg und dem Entzug der Fahrerlaubnis geahndet werden. Der Appell an Unfallverursacher: Zum entstandenen Schade stehen, der in aller Regel von der Versicherung übernommen wird. Der Appell an Zeugen: Bitte Unfälle der Polizei melden, aus Rücksicht auf die Geschädigten.

*

Mercedes geklaut

Bad Vilbel: Einen Wert von etwa 60.000 Euro hat der silberfarbene AMG Mercedes, den ein Dieb zwischen 20 Uhr am Montag und 08 Uhr am heutigen Dienstag in der Bahnhofstraße in Dortelweil entwendete. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib des PKW.

*

Verdächtige Beobachtung führt zur Klärung etlicher Straftaten

Büdingen: Eine Woche ist es her, als am Dienstagmorgen, um kurz vor sechs, eine Krankenschwester einen Blick aus dem Fenster ihrer Arbeitsstätte wirft und eine verdächtige Beobachtung macht. Ein Mann leert ein Portemonnaie aus, wirft es anschließend hinter eine Mauer und steckt den Rest in seine Taschen. Die Krankenschwester verständigt sofort die Polizei, gibt eine detaillierte Beschreibung des Mannes ab und ermöglicht es so, dass die Polizei nur wenige Minuten später in der Nähe einen Verdächtigen kontrollieren kann.

Es handelt sich um einen 40-jährigen Asylbewerber eritreischer Herkunft aus Büdingen. Bei seiner Durchsuchung finden die Beamten Papiere, die sie später zuordnen können. Sie stammen aus einem Kleintransporter, aus dem in der Nacht zum Dienstag im Hinterhof eines Hauses Am Schlag in Büdingen ein Portemonnaie geklaut wurde und aus einem PKW aus Büches, aus dem am Vortag eine Handtasche entwendet wurde.

Die Beamten ermitteln weiter, bis spät in die Abendstunden des Dienstages dauern die ersten Maßnahmen. Immer mehr kommt dabei zu Tage. Bei der Durchsuchung der Wohnräume des 40-Jährigen findet sich weiteres Diebesgut, er selbst führt die Beamten zu Ablagestellen von Diebesgut aus vergangenen Taten und er gesteht Fahrräder geklaut und unverschlossene Autos nach potentieller Beute durchsucht zu haben. Vierzehn Taten sind es bislang, die dem 40-Jährigen vorgeworfen werden. Diebstahl aus Autos, der Diebstahl von Fahrrädern und Ladendiebstahl.

Nach dem Abschluss der Maßnahmen wurde der 40-Jährige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt, da kein Haftgrund bestand. Inzwischen beging der 40-Jährige jedoch eine weitere Straftat, aufgrund derer er nun in Untersuchungshaft sitzt.

Es bleiben umfangreiche weitere Ermittlungen. Dazu zählt es auch weitere aufgefundene Gegenstände zuzuordnen, bei denen es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Die Bilder hierzu sind im Internet zu finden: http://k.polizei.hessen.de/95373047 . Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise. Wer kennt die Gegenstände, ist deren Eigentümer oder kann Hinweise auf diesen geben?

*

Rennrad gestohlen

Friedberg: Am Bahnhof in der Hanauer Straße stand das weiße Stevens Cyclocross Prestige Ultegra Rennrad eines Friedbergers am Wochenende. Zwischen 03 Uhr am Sonntag und 08 Uhr am Montag entwendete ein Dieb das 400 Euro teure Fahrrad, obwohl es mit einem Schloss gesichert war. Hinweise auf den Verbleib des Rennrades nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

*

Smart verkratzt

Karben: Die Beifahrertür eines weißen Smart verkratzte ein Vandale zwischen 22 Uhr am Sonntag und 11 Uhr am Montag in der Gartenstraße. Wer für den Schaden von etwa 300 Euro verantwortlich ist, dazu bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, um Hinweise.

*

Tür aufgebrochen

Karben: Eine Gartentür auf dem Grundstück eines Wohnhauses Am Kirchfeld in Kloppenheim brachen Unbekannte zwischen 17 Uhr am Sonntag und 08 Uhr am Montag auf. Die Täter machten keine Beute, hinterließen jedoch einen Schaden von etwa 100 Euro. Um Hinweise bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Werbeplakat zerstört

Rosbach: Auf das Schwimmbadfest wiesen ein Werbebanner und ein Plakat hin, welches Vandalen irgendwann am Freitag oder frühen Samstag zerstörten. Um 08 Uhr am Samstagmorgen konnte die Beschädigung festgestellt werden. Die Werbung hing Am Schwimmbad in Rodheim. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Friedberg Tel. 06031-601-0.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: