Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Schnattermäuler auf der Rückbank ++ Wohnhäuser in Ranstadt von Einbrechern durchwühlt ++ Einbruch in Handyladen in Büdingen ++ Diebstahl aus Moschee ++ flüchtige Fahrradfahrerin ++ u.a.

Auf der Rückbank des Streifenwagens wurden die Gänse in Sicherheit gebracht
Auf der Rückbank des Streifenwagens wurden die Gänse in Sicherheit gebracht

Friedberg (ots) - Tiguan verkratzt

Bad Nauheim: Auf dem Parkplatz gegenüber der Wilhelmskirche in der Wilhelmstraße parkte ein Butzbacher am Dienstag seinen grauen VW Tiguan. Zwischen 10.35 und 12 Uhr verkratzte dort ein Unbekannter die Beifahrerseite des PKW. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Kettensägen gestohlen

Bad Vilbel: In eine Garage in der Ritterstraße brachen Diebe zwischen 21 Uhr am Montag und 12 Uhr am Dienstag ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Abgesehen hatten es die Täter auf zwei Motorsägen im Wert von rund 700 Euro, die sie mitgehen ließen. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

*

Flüchtige Fahrradfahrerin

Bad Vilbel: Als etwa 35 Jahre alt, schlank, mit osteuropäischem Erscheinungsbild, Jeans und schwarzem Mantel wird eine Frau beschrieben, die am Dienstagnachmittag, gegen 13.50 Uhr, in der Otto-Fricke-Straße eine Unfallflucht beging. Sie fuhr auf einem roten Fahrrad mit Fahrradkorb den Bürgersteig entlang und stieß gegen den blauen Opel Corsa einer Frankfurterin, die dort gerade aus dem PKW ausstieg. Dabei entstand ein Schaden von etwa 500 Euro an dem PKW. Die Fahrradfahrerin fuhr nach dem Unfall weiter. Das vermutlich von ihr genutzte Mc Kenzie Fahrrad konnte gegen 15.50 Uhr am Südbahnhof festgestellt und sichergestellt werden. Um weitere Hinweise auf die Frau bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Garagentor angefahren

Bad Vilbel: Im Zeitraum zwischen 14.30 Uhr am Samstag und 07.30 Uhr am Dienstag fuhr ein Fahrzeugführer in der Bergstraße 40 gegen ein Garagentor, welches dadurch leicht beschädigt wurde. Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

*

Auto aufgebrochen

Büdingen: Auf dem Parkplatz des Schützenvereins Am Hammer stand der graue VW Sharan, den ein Dieb am Dienstagabend aufbrach. Zwischen 19 und 20 Uhr schlug er eine Seitenscheibe des PKW ein und konnte so in den Innenraum des Fahrzeuges gelangen, aus dem er unter anderem ein Fernglas und eine Schreckschusswaffe entwendete. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

Einbruch in Handyladen

Büdingen: In der vergangenen Nacht, zwischen 18.10 und 07.45 Uhr, drangen Einbrecher gewaltsam in einen Handyladen in der Vogelsbergstraße rein. Die Täter rissen ein Fenstergitter aus der Verankerung, öffneten das dahinterliegende Fenster und konnten so in die Geschäftsräume eindringen. Aus diesen entwendeten sie neben etlichen Handys auch Bargeld. Die Höhe des Schadens und der Wert der Beute können noch nicht genau beziffert werden, gehen jedoch in die Tausende. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

*

Gegen Baum geprallt

Büdingen: Aus ungeklärter Ursache geriet ein 25-jähriger Büdinger am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf der Landstraße 3139 mit seinem Seat ins Schleudern. Der PKW kam zwischen Bindsachsen und Büdingen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Der Seat musste mit einem Schaden von etwa 1000 Euro abgeschleppt werden.

*

Rote Stofftasche geklaut

Butzbach: Die Heckscheibe eines weißen Mercedes ML schlug ein Dieb am Dienstag, zwischen 20 und 20.20 Uhr, in der Wetzlarer Straße ein. Aus dem PKW entwendete der Täter eine rote Stofftasche, in der sich neben Bargeld auch verschiedene Dokumente befanden. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

*

Schlüssel und Geld gestohlen

Butzbach: Im Lahntorpark konnten am Dienstagnachmittag der Schlüsselkasten und die Geldkassette aufgefunden werden, die ein Dieb zuvor aus einer Moschee in der Ludwigstraße entwendeten. Zwischen 13.15 und 14.50 Uhr betrat der Täter durch eine unverschlossene Tür die Moschee und durchsuchte die Räumlichkeiten nach Wertsachen. Dabei ließ der Täter einen Schlüsselkasten mit verschiedenen Schlüsseln und eine Geldkassette mitgehen. Vermutlich flüchtete der Täter nach der Tat in den Lahntorpark, in welchem er seine Beute ausleerte und die leeren Behältnisse zurückließ. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang. Wer konnte in der Ludwigstraße oder im Park entsprechende Beobachtungen machen und kann Hinweise zu einer verdächtigen Person geben?

*

Verkehrsinsel mitgenommen

Karben: Von der Bundesstraße 3 kommend nach rechts auf die Landstraße 3205 in Richtung Ober-Erlenbach bog ein 22-jähriger Karbener am Dienstagabend, gegen 22 Uhr, mit seinem PKW ein. Dabei kam er zu weit nach links und touchierte die dortige Verkehrsinsel, wodurch sich der PKW überschlug. Vermutlich stand der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel. Er kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der PKW musste mit einem Totalschaden von rund 5000 Euro abgeschleppt werden.

*

Unfallflucht

Karben: Auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Rendeler Straße in Klein-Karben verursachte ein Parkplatznutzer zwischen 21.50 und 22 Uhr am Dienstag einen Unfall, bei dem am Heck eines grauen Opel Corsa ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Da der Unfallverursacher sich einfach aus dem Staub machte, bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, um Hinweise auf ihn.

*

Im Acker gelandet

Limeshain: Auf der regennassen Fahrbahn der Landstraße 3139 zwischen Hammersbach und Limeshain geriet eine 20-jährige Limeshainerin am Dienstagabend, gegen 21.10 Uhr, mit ihrem Citroen ins Schleudern. Der PKW kam daraufhin von der Fahrbahn ab und fuhr eine etwa vier Meter hohe Böschung hinunter, bevor er in einem angrenzenden Acker zum Stehen kam. Die Fahrerin verletzte sich dabei leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der PKW musste mit einem Schaden von etwa 3000 Euro abgeschleppt werden.

*

Wohnhäuser durchwühlt

Ranstadt: Am Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr, stellten die heimkehrenden Hausbewohner Am Konschloh den Einbruch in ihr Einfamilienhaus fest. Irgendwann seit 19.30 Uhr am Abend hebelte ein Unbekannter die Terrassentür auf und durchsuchte das Haus nach Wertsachen. Beute konnte er dabei nach ersten Erkenntnissen nicht machen. Gleiche Feststellungen machten die Bewohner eines Nachbarhauses. Zwischen 15 und 23.15 Uhr brach vermutlich derselbe Täter in ihr Haus ein und entwendete Schmuck, Münzen und Bargeld von noch unbekanntem Wert. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

"Schnattermäuler" auf der Rückbank

Rosbach: Böse Straftäter vermutet man beim Blick auf die Rücksitzbank eines Polizeiautos. Menschen die anderen etwas Schlimmes angetan haben und nun in Handfesseln zur Polizeistation gebracht werden. Doch wer gestern einen Blick auf die Rückbank eines Friedberger Streifenwagens erhaschen konnte, der musste sicher zweimal hinschauen oder wähnte sich bereits im Traume der Nacht.

Zwei braun-weiß gefiederte Tiere hatten es sich dort bequem gemacht. Ohne Gegenwehr ließen sich die beiden Freunde am Dienstagabend, gegen 23 Uhr, in Rosbach einfangen. Eine aufmerksame Bürgerin hatte die beiden Gänse gemeldet, die sich im Kreuzungsbereich Dieselstraße / Raiffeisenstraße aufhielten und bei ihrem Spaziergang quer über die Gasse immer mal wieder den kompletten Fahrzeugverkehr zum Erliegen brachten. Ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen für die beiden Tiere und die Verkehrsteilnehmer.

Beherzt fing eine Streife daher die gefiederten Freunde ein und brachte sie nach Rücksprache mit der Ortslandwirtin vorübergehend in einem nahegelegenen eingezäunten Gelände unter. Dort kann sie der noch zu ermittelnde Besitzer dann heute unversehrt abholen und die beiden Ausflügler zurück nach Hause bringen.

Auch wenn die zwei "Schnattermäuler" ihre ganz eigene Sprache sprachen, so schien ihnen die Fahrt im Streifenwagen doch ganz gut in ihre Tourpläne zu passen. So etwas wie Neugier, Freude und Aufgeregtheit konnte bei Mensch und Tier beobachtet werden.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: