Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

19.09.2017 – 12:28

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Nach vier Raubüberfällen: Burhan BAYAR festgenommen

Friedberg (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, stellvertretender Pressesprecher: Staatsanwalt Rouven Spieler, Tel.: 0641/934-3409, E-Mail: rouven.spieler@sta-giessen.justiz.hessen.de,

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle Friedberg, Grüner Weg 3, D-61169 Friedberg Telefon: (06031) 601 (0) - 150 Fax: (06031) 601 - 151, E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecherin Sylvia Frech

Pressemeldung vom 19. September 2017

Nach vier Raubüberfällen: Burhan BAYAR festgenommen

Gießen / Wetteraukreis: Der 35-jährige Burhan BAYAR steht im Verdacht in den letzten Tagen vier Raubüberfälle und einen Tankbetrug begangen zu haben. Nach umfangreichen Ermittlungen und einer öffentlichen Fahndung nach dem Tatverdächtigen konnte dieser am heutigen Dienstagmorgen in Bayern festgenommen werden.

Vergangene Woche Dienstag (12.09.2017) begann die Raubserie in einer Bank in Glauburg-Stockheim, in welcher der Täter eine geringe Menge Bargeld erbeutete. Nur wenige Stunden später beschrieben Zeugen einen ähnlichen Täter nach einem Überfall auf eine Spielhalle in Gedern. Am Folgetag (13.09.2017) schlug ein Täter ähnlicher Beschreibung in einer Spielhalle in Nieder-Florstadt. In allen Fällen beschrieben Zeugen einen weißen Kleinwagen als Fluchtfahrzeug. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, auch mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, gelang dem Tatverdächtigen in allen drei Fällen mit geringer Beute die Flucht.

Aufgrund einer ähnlichen Personenbeschreibung und des Fluchtfahrzeuges ergab sich schnell ein möglicher Zusammenhang zwischen den drei Raubstraftaten. Nach umfangreiche Befragungen und intensiven Ermittlungen konnte der 35-jährigen Burhan BAYAR aus Büdingen als Tatverdächtiger ermittelt werden. Mit einem weißen Hyundai befand er sich auf der Flucht vor der Polizei.

Als am gestrigen Montagmorgen (18.09.2017) ein Raub in einer Spielhalle in Hungen bekannt wurde, ergab sich schnell der Verdacht, dass der 35-Jährige erneut als Täter in Betracht kommt. Nur wenige Minuten vor dem Raub konnte nämlich eine ihm ähnlich sehende Person mit dem gesuchten PKW bei einem Tankbetrug in der Nähe der Spielhalle beobachtet werden. Wieder gelang dem Täter die Flucht.

Am heutigen Dienstagmorgen (19.09.2017) fiel in Unterfranken im Rahmen der Fahndung einer Streife der gesuchte Hyundai auf. Unter Hinzuziehung mehrere Streifen und mit der Unterstützung eines Hubschraubers konnte der PKW in einem Baustellenbereich auf der Autobahn bei Würzburg gestellt werden. Der gesuchte BAYAR befand sich allein im PKW und konnte widerstandslos festgenommen werden.

Aufgrund eines bereits erlassenen Haftbefehls wird der Tatverdächtige im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter vorgeführt und, vermutlich noch heute, in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Die Ermittlungsbehörden bedanken sich ausdrücklich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die in den letzten Tagen zahlreiche Hinweise auf den gesuchten und den PKW gegeben haben.

Zeugen, die sich noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben und weitere Hinweise zu den Straftaten geben können, werden gebeten dies zeitnah unter der Telefonnummer 06031-601-0, nachzuholen.

Weitere Presseauskünfte behält sich Staatsanwaltschaft Gießen vor.

Staatsanwalt Rouven Spieler, Pressesprecher

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau