Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

25.08.2017 – 13:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: 5000 Quadratmeter Feld bei Rockenberg illegal abgeerntet ++ Schuhdiebstahl führt zu gefährlicher Körperverletzung ++ Unauffällig war das nicht ++ u.a.

Friedberg (ots)

Nissan angefahren

Bad Nauheim: Den Verursacher eines Unfalls im Lindenweg sucht die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Zwischen 12.20 Uhr am Mittwoch und 07.50 Uhr am Donnerstag stieß der Fahrzeugführer gegen einen am Fahrbahnrand gegenüber dem Kindergarten geparkten schwarzen Nissan Juke. Trotz eines entstandenen Schadens von rund 2000 Euro an diesem fuhr der Unfallverursacher davon.

***

Vom Schuhdiebstahl zur gefährlichen Körperverletzung

Bad Vilbel: Mit Schnittverletzungen musste ein 21-Jähriger heute Morgen zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem es zu einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft gekommen war.

Gegen 06.25 Uhr informierten Bewohner die Polizei über eine Auseinandersetzung in der Asylbewerberunterkunft in der Niddastraße. Nach ersten Ermittlungen übernachtete ein 17-jähriger Asylbewerber aus einer anderen Unterkunft bei einem Bekannten in der Einrichtung in der Niddastraße und wollte diese Gelegenheit vermutlich nutzen, um mehrere Paar Schuhe zu entwenden. Dies könnte einen Racheakt für eine etwas zurückliegende Beschädigung an seinem Fahrrad dargestellt haben, welche er Bewohnern dieser Unterkunft zuschreibt. Die Schuhe hatte vermutlich der 17-Jährige bereits zum Abtransport in ein Tuch gepackt. Als andere Hausbewohner auf den Diebstahl aufmerksam wurden, kam es zunächst zu einem verbalen Streit mit dem 17-Jährigen, der schließlich in einer handgreiflichen Auseinandersetzung endete.

Im Rahmen dessen soll der 17-Jährige einen 21-jährigen Bewohner mit einem Küchenmesser leicht verletzt haben, der zur Behandlung in ein Krankenhaus kam. Ein 22-jähriger Hausbewohner steht zudem im Verdacht zwei Mitbewohner, 19- und 22-Jahre alt, mit einer Scherbe leicht verletzt haben. Die Ermittlungen dauern an.

***

Unauffällig war das nicht

Nidda: Am Mittwoch meldet sich ein Mann aus Nidda beim Polizeiposten und berichtete von seinen geklauten PKW-Kennzeichen, die er gerade wiedergefunden zu haben glaubte. Zum Erstaunen der Polizei führte er die Beamten zu einem PKW, der direkt im zu seiner Wohnung gehörenden Hof in der Kernstadt stand.

Das vordere Kennzeichen am PKW fehlte, das hintere Kennzeichen - weil extra dicht an einem Busch geparkt - war kaum zu erkennen. Auf den ersten Blick handelte es sich dabei auch nicht um die Ziffern- und Zahlenkombination des Kennzeichens, welches zwischen dem 12. und 13. August vom PKW des Mitteilers gestohlen wurde. Tatsächlich aber stellte sich bei näherer Prüfung heraus, dass die Kennzeichen verändert waren. Ein Buchstabe wurde so abgeändert, dass statt einem ursprünglichen B ein D abzulesen war - eine Urkundenfälschung. Der Besitzer des Fahrzeuges konnte schnell ausfindig gemacht werden. Er gab zwar zu die Kennzeichen gefunden, eines verändert und an seinem PKW angebracht zu haben - den Diebstahl jedoch bestreitet er.

Der zurzeit wohnsitzlose 36-Jährige, der in Nidda bei einem Freund Unterschlupf gefunden hatte, musste aufgrund der Kontrollen die Beamten trotz allem zur Polizeistation begleiten. Gegen ihn lag nämlich ein offener Haftbefehl vor, der nun vollstreckt werden konnte. So endete die Urkundenfälschung für ihn schließlich in der Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern derweil an.

***

Wer erntete das Kornfeld ab?

Rockenberg: Aufgrund eines eher ungewöhnlichen Diebstahls ermittelt die Polizei in Butzbach und bittet um Hinweise. Es geht dabei um ein illegal abgeerntetes Kornfeld.

Für ungewöhnlich hält es sicher niemand, wenn er dieser Tage einen Mähdrescher beobachtet, der ein Kornfeld aberntet. Die Polizei hofft, dass möglicherweise Spaziergänger oder Anwohner auch den Erntevorgang auf einem Kornfeld in der Gemarkung "Am glatten Land" bei Rockenberg beobachteten. Die Gemarkung liegt grob betrachtet von Oppershofen aus in der Verlängerung des Lattwiesenweges rechtsseitig Richtung Rockenberg.

Dieser Erntevorgang interessiert die Polizei, weil der Landwirt inzwischen Anzeige wegen Diebstahls erstattete. Er hatte auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern Saatweizen im Wert von etwa 1.400 Euro angepflanzt. Zwischen Dienstag, 01. August und 10 Uhr am 06. August wurde das Feld jedoch von einem Unbekannten und Unberechtigten abgeerntet. Etwa 8 Tonnen Saatweizen müsste der Mähdrescher dabei vom Feld geholt haben.

Wer Hinweise auf die Erntezeit, den erntenden Mähdrescher oder gar ein Person in diesem Zusammenhang geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Butzbach, Tel. 06033-743-0.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell