PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

23.08.2017 – 12:54

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Fünf Ermittlungsgründe gegen Reichelsheimer ++ Angeblicher Neffe bekommt kein Geld ++ Motorrad in Bad Vilbel gestohlen ++ Motorradfahrer schwer verletzt ++ u.a.

Friedberg (ots)

Beim Ausweichen ins Schleudern geraten

Autobahn 5: Eine 19-jährige Butzbacherin wechselte mit ihrem VW am gestrigen Dienstag, gegen 14.45 Uhr, die Fahrspur, um damit einem LKW auszuweichen, dessen 36-jähriger Fahrer aus Herborn vor ihr plötzlich auf ihre Fahrspur wechselte. Durch dieses Ausweichmanöver verlor eine 24-jährige Bad Nauheimerin die Kontrolle über ihren PKW und geriet ins Schleudern. Ihr PKW prallte gegen die Außenleitplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz glücklicherweise niemand. Der PKW der Bad Nauheimerin musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

***

Nissan zerkratzt

Altenstadt: Bei der Nachtweide in Oberau stand der schwarze Nissan Qashqai einer Altenstädterin am vergangenen Sonntag. Zwischen 10 und 15 Uhr verkratzte ein Unbekannter die rechte Fahrzeugseite des PKW und richtete dabei einen Schaden von etwa 500 Euro an. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

***

Zwei Verletzte bei Zusammenstoß im Gegenverkehr

Altenstadt: Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Dienstag gegen 14.45 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeug im Begegnungsverkehr in der Stammheimer Straße. Ein Taxi und ein Ford Transit kollidierten im Gegenverkehr, die Taxifahrerin und ihre 13-jährige Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 16.000 Euro.

***

... und doch ist es ärgerlich

Bad Nauheim: Der Wert des Diebesgutes mag gering sein und doch würde es sicher jede und jeden ärgern, wenn es ihr oder ihm ähnlich erginge. Heute Morgen erstattete eine Bad Nauheimerin Anzeige wegen Diebstahls. Ihrem Sohn klaute ein Dieb am gestrigen Dienst seinen Tretroller, den er zwischen 07.45 und 08.45 Uhr auf dem Gelände der Stadtschule in der Mittelstraße abgestellt hatte. Zwar legte der Junge ein Schloss um den Roller, dieses wies jedoch einen Defekt auf und konnte so vom Dieb wohl leicht geöffnet werden. 40 Euro beträgt der Wert des Rollers - ohne den der junge Bad Nauheimer nun erst einmal ist. Auffällig an dem gelb-schwarzen Roller sind die neongelben Räder. Hinweise auf den Verbleib seines Tretrollers nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

***

Motorrad gestohlen

Bad Vilbel: Von einem ausgewiesenen Motorradparkplatz in der Heinrich-Heine-Straße entwendete ein Dieb zwischen 16 Uhr am Dienstag und 07 Uhr am Mittwoch ein schwarz-rotes Yamaha Motorrad. An dem Zweirad im Wert von 7000 Euro befanden sich die Kennzeichen F-F 431. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib des Motorrades.

***

Angeblicher Neffe bekommt kein Geld

Butzbach: Sind es dieser Tag vor allem die Schockanrufer, die mit dem vermeintlichen "Besuch" von Einbrechern versuchen Bürgerinnen und Bürger zu verunsichern, haben doch auch die Enkeltrickbetrüger ihre Anrufe nicht eingestellt.

Erst am Dienstagnachmittag klingelte bei einer Butzbacher Seniorin das Telefon und der angebliche Neffe meldete sich bei ihr. Schnell merkte die Frau, dass es sich um einen Betrüger handeln musste. Sie beendete daher das Gespräch ohne den geforderten Betrag von 8000 Euro zu zahlen. Auch die Drohung sie solle ja niemandem von dem Telefonat berichten, ignorierte sie und verständigte die Polizei. Diese konnte der Frau versichern, dass sie alles richtig gemacht hat und kann auf diesem Wege weitere Wetterauer vor den Betrügern warnen.

"Angebliche Verwandte, die plötzlich hohe Geldsummen fordern, sollten jeden skeptisch machen. Der angebliche Kauf der nur jetzt getätigt werden kann, der Termin beim Notar der drängt oder auch die notwendige Operation die eine Finanzierung notwendig macht sind oft nur gut ausgedachte Geschichten von Betrügern. Sie wollen nur Ihr Bestes: Ihr hart erarbeitetes und erspartes Geld. Wenn Sie Zweifel an der Identität des Anrufers haben, dann besprechen Sie sich mit Vertrauten, Nachbarn oder Verwandten - zahlen Sie aber auf keinen Fall an fremde Menschen Geld aus!"

***

Da kam Eines zum Anderen - diverse Anzeigen gegen Reichelsheimer

Florstadt: Verfälschte Kennzeichen - die waren es, die einen 22-jährigen Reichelsheimer gestern auffliegen ließen. Die Polizei stellte sein Fahrzeug sicher und ermittelt wegen verschiedenster Delikte.

Am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung über einen PKW, der in der Friedberger Landstraße abgestellt war. Nichts Ungewöhnliches mag man meinen. Doch wenn die in der Windschutzscheibe angebrachte Umweltplakette und das montierte Kennzeichen nicht zusammenpassen, gibt dies durchaus Grund genug, um Fahrzeug und Nutzer genauer zu überprüfen.

Die Beamten der Friedberg Polizei ließen sich dazu nicht zweimal auffordern und fanden schnell heraus, dass die am PKW angebrachten Kennzeichen eigentlich an einen Anhänger gehören und die Plaketten wiederum von einem anderen Kennzeichen abgelöst und auf dieses geklebt worden sein müssen. Doch damit nicht genug. Die Beamten kontrollierten weiter und stellten fest, dass der Nutzer des PKW - ein 22-jähriger Reichelsheimer - nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es ergaben sich jedoch Hinweise darauf, dass er den PKW regelmäßig für Lieferfahrten nutzt.

Womit die Polizisten den nächsten Grund für weitergehende Ermittlungen fanden. Der Reichelsheimer bezieht Sozialleistungen, obwohl er beruflich tätig ist. Es besteht der Verdacht des Sozialleistungsbetruges.

Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verstoß gegen die Abgabenordnung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Sozialleistungsbetrug - so lauten nun die Vorwürfe aufgrund derer die Polizei ermittelt.

Der PKW des Reichelsheimers wurde vorsorglich sichergestellt - im Straßenverkehr genutzt werden dürfte er ohne Zulassung so oder so nicht. Weitere Straftaten können so verhindert werden.

***

Motorradfahrer schwer verletzt

Glauburg: Ein Rettungshubschrauber brachte am Dienstagabend einen 19-jährigen Karbener mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der junge Mann befuhr gegen 18.30 Uhr mit seinem Motorrad die Hauptstraße in Glauberg und war auf dem Weg in Richtung Stockheim. Von der Landstraße aus Stockheim kommend bog ein 75-jähriger Glauburger mit seinem PKW in den Büdinger Weg ab und übersah dabei, nach eigenen Angaben aufgrund der tiefstehenden Sonne, den Motorradfahrer. Dieser konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Karbener sich schwer verletzte. Der Glauburger blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten mit einem Schaden von rund 7500 Euro abgeschleppt werden.

***

Unfallfluchten

Büdingen: Am Alkoholeinfluss könnte es gelegen haben, dass ein 47-jähriger Büdinger am Dienstagabend, gegen 17.45 Uhr, einen Unfall verursachte. Gegen 17.45 Uhr kam er in der Bücheser Straße in Orleshausen zu weit nach rechts und streifte einen geparkten Kleinbus, an dem ein Schaden von etwa 400 Euro entstand. Der Büdinger setzte anschließend seine Fahrt fort. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, informierten die Polizei. Diese konnte den 47-Jährigen als möglichen Unfallverursacher ermitteln. Da bei seiner Kontrolle ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und der durchgeführte Atemalkoholtest schließlich über 2,2 Promille anzeigte, musste er die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Am Straßenverkehr darf er mit einem fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeug bis auf weiteres nicht teilnehmen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Friedberg: Irgendwann zwischen 07.30 und 15.30 Uhr am Dienstag stieß ein Unbekannter in der Fauerbacher Straße auf dem Gelände eines Kindergartens gegen einen dort abgestellten schwarzen Opel Astra. Dabei entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro an dem PKW. Der Unfallverursacher flüchtet. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf ihn.

Wöllstadt: Einem Zeugen ist es zu verdanken, dass der mutmaßliche Verursacher eines Unfalls in der Eisenbahnstraße feststeht. Gegen 17.35 Uhr am Dienstag beschädigte der Fahrer eines Busses in der Nähe des Bahnhofs einen geparkten Renault und fuhr anschließend weiter. Der Unfallzeuge informierte die Polizei, die nun wegen Unfallflucht gegen den Busfahrer ermittelt.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau