Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

13.01.2017 – 10:51

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Polizei sucht Tankstellenräuber

POL-FB: Polizei sucht Tankstellenräuber
  • Bild-Infos
  • Download

Friedberg (ots)

Achtung! Korrigierte Meldung: Beide Taten fanden im Dezember 2016 statt!

Bad Nauheim: Zweimal versuchten im Dezember noch unbekannte Täter zwei verschiedene Tankstellen in der Frankfurter Straße in Nieder-Mörlen auszurauben. Zweimal scheiterten die Täter aus unterschiedlichen Gründen. Die Ermittlungen zeigten, dass ein Zusammenhang zwischen den Taten zu bestehen scheint. Die Kriminalpolizei in Friedberg fahndet nun mit einem Bild der Videoüberwachungsanlage nach dem oder den Tätern.

Es waren die frühen Abendstunden des zweiten Weihnachtsfeiertages, als ein Unbekannter gegen 18 Uhr eine Tankstelle in der Frankfurter Straße in Nieder-Mörlen betrat und den Pächter im Verkaufsraum mit einer silberfarbenen Pistole bedrohte. (Pressemeldung vom 27.12.2016 des Polizeipräsidium Mittelhessen)

Mit einem Tuch das Gesicht verdeckt forderte der Täter die Herausgabe von Bargeld. Dabei rechnete er vermutlich nicht mit der Reaktion des Pächters, welcher zu einem Pfefferspray griff und dem Täter damit ins Gesicht sprühte. Der Räuber ergriff daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht.

Als etwa 1.75m groß und mit schlanker Statur wurde der Täter beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit hellem rautenförmigem Emblem am linken oberen Ärmel, eine schwarze Jogginghose und schwarze Schuhe.

Besonders markant bei der Beschreibung des Täters stellt sich für die Ermittler der Kriminalpolizei die silberfarbene Pistole dar. Bereits am 10. Dezember fiel ein Unbekannter auf dem Gelände einer anderen Tankstelle in der Frankfurter Straße in Nieder-Mörlen auf. Ein Passant meldete gegen 21.20 Uhr eine verdächtige Person mit einem weißen Tuch über dem Kopf, die nach der Entdeckung durch den Passanten sofort die Flucht ergriff.

Erst später, bei Auswertung der Videoüberwachungsdaten der Tankstelle, stellte sich heraus, dass der Unbekannte so maskiert zuvor auch die Tankstelle betreten hatte. Dabei erwischte der Täter jedoch gegen 21.15 Uhr einen Zeitpunkt, zu dem sich die Angestellte kurz in den Lagerräumen befand und dadurch nicht mitbekam, dass der Maskierte den Verkaufsraum betrat. Unverrichteter Dinge ging dieser auch hier mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnete Täter davon. Für seine vermutliche Absicht des Raubes hatte er keinen Ansprechpartner gefunden. Gescheitert wäre er mit seinem Vorhaben sowieso, da diese Tankstelle mit einem Bezahlsystem arbeitet, bei welchem die Angestellten keinerlei Zugriff auf das Bargeld im Bezahlautomaten haben.

Mit den Bildern der Videoüberwachungsanlage dieser Tankstelle vom 10. Dezember hofft die Polizei nun weitere Hinweise auf den Täter erlangen zu können. Es ist nicht auszuschließen, dass er auch für den versuchten Raub am 26. Dezember verantwortlich ist.

Möglicherweise handelte der Täter, bei dem es sich um einen Mann handeln dürfte, nicht alleine. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass Zeugen bereits gegen 19.30 Uhr am 10. Dezember im Bereich der Tankstelle zwei verdächtige Personen beobachten konnten. Möglicherweise kundschafteten die Täter die Tankstelle aus oder versuchten sie bereits vorher zu überfallen, wurden dabei jedoch immer wieder durch Kunden gestört.

Wer kann Hinweise auf die abgebildete Person geben?

Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jogginghose, schwarzer Jacke mit weißer Naht, schwarzen Handschuhen und weißen Turnschuhen. Bei der Maskierung des abgebildeten Täters handelte es sich möglicherweise um ein weißes T-Shirt, welches mit Sehschlitzen versehen wurde.

Die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet zu beiden Fällen um Hinweise und die Mitteilung von weiteren verdächtigen Beobachtungen.

Hinweis: Bilder zum Download für die Berichterstattung stehen im Presseportal zur Verfügung.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung