Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Sehen und gesehen werden - mit "Walli" in die Schule

POL-FB: Sehen und gesehen werden - mit "Walli" in die Schule
Symbolbild von Walli

Friedberg (ots) - Die Tage werden kürzer und morgens wird es oft trüb und dunkel. Der Weg für die Schülerinnen und Schüler in die Schule steht egal bei welchem Wetter aber trotzdem an. "Sehen und gesehen werden" ist da das alles entscheidende Motto.

Helle Warnwesten finden die Kids in der ersten Klasse noch ziemlich cool. Bunte Reflektoren in allen erdenklichen Formen und Ausgestaltungen schmücken auch nach der ersten Klasse im besten Fall die Schulranzen und helfen dabei auch in der dunklen Jahreszeit aufzufallen. "Walli", das Nilpferd der Präventionskampagne "Immer sicher unterwegs" der Unfallkasse Hessen ist so ein tierischer reflektierender Begleiter, den Kinder gerne als Assessor am Ranzen baumeln haben.

Doch spätestens am Ende der Grundschulzeit ist kein Kind mehr davon zu überzeugen sich auf seinem Weg von bunten Reflektoren begleiten zu lassen. Die Kleinen fühlen sich schon ganz groß und lassen das Thema Sicherheit gerne mal außer Acht, weil sie es "uncool" finden. Trotz allem sollten auch die Eltern von diesen coolen Kids darauf achten, dass die Aspekte des Sehen und Gesehen werden nicht unter den Tisch fallen.

   - Achten Sie bei der Anschaffung von Schulranzen, Jacken, Basecaps
     und Co. auf eingearbeitete Reflektoren. Dem ersten Anschein nach
     äußerst dezent, aber bei Dunkelheit gute Dienste verrichtend, 
     bilden sie eine gute Möglichkeit besser wahrgenommen zu werden. 
   - Keine Eile! Schicken Sie die Kinder und Jugendlichen rechtzeitig
     aus dem Haus, damit keine Straßen schnell noch vor dem Bus 
     überquert oder im Tunnelblick der Stresssituation Gefahren auf 
     dem Schulweg übersehen werden. 

Der wichtigste Hinweis überhaupt an alle Eltern lautet jedoch: Gehen Sie als gutes Vorbild voran. Befolgen Sie beispielsweise die Verkehrsregeln und kleiden Sie sich in der Dunkelheit hell, um gut gesehen zu werden.

Um Vorbild zu sein zählt es zudem heutzutage ganz besonders, den Blick und die Konzentration auf den Straßenverkehr und die Umwelt gerichtet zu haben. Mit Stöpseln des MP3-Players im Ohr oder dem Blick auf die neusten Nachrichten auf dem Handy ist das eher nicht möglich.

Wir wollen dass Sie sicher ankommen!

Weitere Informationen zur Präventionskampagne "Immer sicher unterwegs" der Unfallkasse Hessen finden Interessierte unter www.ukh.de , Webcode U516 sowie unter www.molli-und-walli.de. Die Kampagne gibt Tipps und Infos wie bereits Vorschulkinder für den sicheren Weg in die Schule vorbereitet werden können.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: