Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Wer war der Umweltsünder am Stammheimer Kreuz?

Diverse Kanister mit Altölresten, Ölfilter und anderen Müll fand ein Förster im Wald am Stammheimer Kreuz

Friedberg (ots) - Altenstadt / Florstadt / Niddatal: Müll hier, Müll dort - wo man auch hinschaut gewinnt man den Eindruck eine ordnungsgemäße Müllentsorgung sei aus der Mode gekommen. Neben vielen beruflich im Einsatz befindlichen Reinigungskräften, bemühen sich regelmäßig viel Freiwillige darum unsere Landschaft vom Abfall zu befreien. Jeder einzelne ist jedoch gefragt diese Arbeit zu unterstützen und entstehenden Müll so zu entsorgen, wie es richtig ist. Eine Müllablagerung ist aber nicht nur ein unschöner Anblick, sondern verursacht auch Kosten. Die Entsorgung des Abfalls trägt letztlich die Allgemeinheit, denn Städte und Gemeinden müssen die ordnungsgemäße Entsorgung auf eigene Kosten übernehmen, wenn kein Verursacher gefunden werden kann.

Neben dem Ärger und den Kosten gibt es aber auch noch einen strafrechtlichen Vorwurf, den man auch einem Müllentsorger in der Gemarkung Florstadt machen wird, wenn man ihn ermitteln kann.

Irgendwann in der vergangenen Woche - zwischen 10 Uhr am Mittwoch und 10 Uhr am Donnerstag - entsorgte ein Unbekannter im Wald in der Nähe des Stammheimer Kreuzes Autoteile. Von Altenstadt kommend kurz vor dem Stammheimer Kreuz links in der sogenannten "Wasserleitungsstraße" lagerte der Müll. Radkastenverkleidungen, Dieselfilter, Ölfilterpatronen, Farbeimer mit Altölresten, Filterkartuschen, Powerschaumkanister - sämtliche Überreste, wie sie wohl bei diversen Fahrzeugreparaturen / -wartungen entstehen, entsorgte der Übeltäter.

Ein Förster entdeckte den Unrat und informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen dem Unerlaubten Umgang mit Abfällen und Bodenverunreinigung. Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre oder eine Geldstrafe ist für solche Straftaten als Konsequenz vorgesehen. Allein das sollte jedem Umweltsünder eine Überlegung wert sein.

Die Kriminalpolizei in Gießen, Tel. 0641-7006-2555, bittet um Hinweise. Wer konnte Fahrzeuge oder Personen zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagmorgen (29. / 30. Juni) vergangener Woche dort im Wald beobachten? Wer erkennt die auf den Bildern gezeigten Abfälle und ihre mögliche Herkunft wieder?

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: