Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Armbanduhr im Vorbeifahren gestohlen in Butzbach, Ein häufiger Fehler - Unfall auf der Autobahn 45, Anzeigenaufnahme anders herum, Erwischt auf der A 5, u.a.

Friedberg (ots) - Von Zeitungsausträgern und Hunden

Wetterau: Irgendwo in der Wetterau am ganz ganz frühen Dienstagmorgen geschah es. Ein aufgeregter Zeitungsausträger verständigt die Polizei. Der Grund: Gleich von drei (!) Schäferhunden wird er verfolgt. Die Beamten eilen ihm zu Hilfe. Es stellt sich heraus, die drei Hunde gehen ihrer Arbeit nach, haben dabei allerdings ihren Auftragsort deutlich weiter ausdehnten als vorgesehen. Ein Firmengelände hatten sie zu bewachen. Doch das war offensichtlich zu langweilig. Es gelang ihnen das umzäunte Gelände zu verlassen und auch in der Nachbarschaft für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Die Wade in die ein Hund dabei zu beißen versuchte, war jedoch nicht die eines Einbrechers, sondern die des Zeitungsausträgers. Doch Ende gut, alles gut. Der Besitzer fing seine Hunde wieder ein und dem Polizeibericht ist zu entnehmen: "Der Zeitungsausträger wurde nicht verletzt. Lediglich seine Jogginghose wurde angeknabbert."

Erwischt im doppelten Sinne

Autobahn 5: 60 Euro Geldbuße und ein Punkt in Flensburg, das sind die Folgen für alle, die bei der Nutzung ihres Handys während der Fahrt erwischt wurden. Noch etwas weitergehender werden die Konsequenzen für einen Frankfurter sein, den die Beamten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen am heutigen Mittag auf die Raststätte Wetterau lotsten. Bei der Kontrolle des während der Fahrt genutzten Handys stellten die Polizisten fest, dass dieses nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben ist. Da der Frankfurter angibt das Handy gekauft zu haben, ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachtes der Hehlerei gegen den 48-Jährigen.

X 5 verkratzt

Bad Vilbel: Von einem Schaden in Höhe von 3000 Euro geht die Polizei in Bad Vilbel an einem BMW X 5 aus und bittet um Hinweise, Tel. 06101-5460-0. Zwischen 15 Uhr am Sonntag und 18 Uhr am Montag verkratzte ein Unbekannter den PKW, der in der Frankfurter Straße im Bereich der 200er-Hausnummern auf einem Anwohnerparkplatz abgestellt war.

Farbschmierer in Rinderbügen

Büdingen: Ein Dixi-Häuschen und eine Hausmauer besprühten Unbekannte zwischen 18 Uhr am Sonntagabend und 12 Uhr am Montagmorgen in der Furthwiese in Rinderbügen. Wer für die Sachbeschädigung mit grüner Farbe verantwortlich ist, ist noch unklar. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise.

Goldene Armbanduhr "im Vorbeifahren" gestohlen

Butzbach: Mit ihrem Hund ging eine Butzbacherin am heutigen Morgen in der Wilhelm-Leuschner-Straße spazieren, als ihr die Armbanduhr gestohlen wurde. Gegen 10.45 Uhr hielt im verkehrsberuhigten Bereich ein PKW neben der 84-jährigen Frau. Ein Mann sprach sie aus diesem heraus in ganz schlechtem Deutsch an und äußerte sinngemäß, dass er fremd in Butzbach sei. Plötzlich ergriff eine ebenfalls im Auto sitzende Frau die Hand der Butzbacherin, schüttelte diese und sagt: "Danke, Danke, Oma hat Geburtstag" Gleichzeitig drückte sie ihr zwei goldfarbene Ketten in die Hand. Als die Seniorin ihre Hand aus dem Griff der fremden Frau wieder befreien konnte, fuhr der PKW davon. Erst da realisierte die Frau, dass ihr gerade ihre hochwertige goldene Armbanduhr vom Handgelenk gestohlen wurde. Überlassen haben ihr die Fremden dafür zwei billige Modeketten. Eine Beschreibung der Diebe und ihres PKW kann die 84-Jährige nicht machen. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-9110-0, hofft daher auf Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten oder denen diese Personen ebenfalls auffielen.

Anzeigenaufnahme anders herum

Butzbach: "Ich möchte eine Anzeige erstatten. Mein Fahrrad wurde gestohlen." So kam ein Butzbacher am Montagabend zur Polizeistation. Womit er sicher nicht rechnete war die Entgegnung des Beamten, dass sein Fahrrad bereits gefunden wurde. Schon am Sonntag konnte das Fahrrad durch die Polizei sichergestellt werden. Es befand sich im Besitz eines Mannes, der bei einer Kontrolle keinen Eigentumsnachweis dafür erbringen konnte. Aufgrund der Gesamtumstände gingen die Beamten davon aus, dass das Fahrrad, obwohl noch nicht zur Fahndung ausgeschrieben, gestohlen sein könnte. Dabei lagen sie offensichtlich richtig. Am Bahnhofsvorplatz wurde das schwarze "Prince" Street-Glieder irgendwann zwischen Donnerstagnachmittag und Sonntagabend gestohlen. Wie es zu dem Mann kam, bei dem es aufgefunden wurde, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Hinweise auf den eigentlichen Diebstahl am Bahnhof in Butzbach nimmt die Polizei entgegen, Tel. 06033-9110-0.

Bei Unfall schwer verletzt

Butzbach: Auf der Bundesstraße 3 von Gießen nach Butzbach war ein 56-Jähriger am Montag, gegen 09 Uhr, mit seinem LKW unterwegs. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 60-jährigen PKW-Fahrer aus einem Butzbacher Ortsteil, der von Rechtenbach kommend in gleiche Richtung auf die B 3 auffuhr. Der 60-Jährige wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 8500 Euro.

Fahrradteile demontiert

Friedberg: Am Seebach stellte ein Friedberger am Samstag, gegen 13.30 Uhr, sein Fahrrad ab. Als er am Montagmittag, gegen 14.30 Uhr, zurückkam, waren nur noch Teile davon vorhanden. Unbekannte hatten von dem Fahrrad diverse Teile im Wert von 900 Euro abmontiert. Zurück ließen die Täter nur den angeschlossenen Fahrradrahmen und die Fahrradkette. Um Hinweise bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Versuchter Einbruch

Karben: In eine Physiotherapiepraxis in der Luisenthaler Straße in Kloppenheim versuchten Einbrecher zwischen 20 Uhr am Samstag und 08.30 Uhr am Montag zu gelangen. Die Eingangstür hielt den Hebelversuchen jedoch stand. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

16.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Ober-Mörlen: Kommt es zum Unfall zwischen zwei LKW, so liegt der entstandene Sachschaden schnell im fünfstelligen Bereich. So auch bei einem Unfall auf der Autobahn 5 am heutigen Morgen. Gegen 08.30 Uhr fuhr ein 43-jähriger Mann aus Sangershausen mit seinem LKW auf den Sattelauflieger eines 55-Jährigen aus Zerbst auf. 16.000 Euro Schaden entstanden dabei an den Fahrzeugen. Vermutlich zu spät bemerkte der 43-Jährige das verkehrsbedingte Abbremsen seines Vordermannes zwischen den Anschlussstellen Bad Nauheim und Ober-Mörlen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Gut verriegelt

Rosbach: Standhaft, weil gut verriegelt, zeigte sich eine Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses Bei den Pflanzenländern in Ober-Rosbach am gestrigen Montag. Ein Unbekannter versuchte zwischen 10.30 und 15 Uhr die Tür aufzuhebeln, schaffte es jedoch nur diese zu beschädigen. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Unfallflucht auf der A 5

Rosbach: Zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz kam es am Samstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizei um weitere Hinweise bittet. Der 53-jährige Fahrer eines grauen Opel Astra beabsichtigte in Fahrtrichtung Süden einen LKW zu überholen. Als er mit seinem PKW auf die mittlere Fahrspur wechselte, kam es zum Zusammenstoß mit einem bereits auf der linken Spur befindlichen PKW-Kombi, der auf das Heck des Astra auffuhr.

Durch den Aufprall geriet der Astra ins Schleudern. Das Fahrzeug kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Fahrer aus Echzell wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Fahrer des auffahrenden PKW fuhr einfach weiter. Vermutlich handelt es sich um einen PKW mit MTK-Kennzeichen.

Die Polizeiautobahnstation in Butzbach, Tel. 06033-993-0, bittet um Hinweise auf den Unfallflüchtigen.

Am Astra entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch herumfliegende Trümmerteile leicht beschädigt.

Wer hat Vorrang - Ein häufiger Fehler

Wölfersheim: Vier Personen wurden bei einem Unfall am Montagabend auf der Autobahn 45 leicht verletzt. Beim Auffahren auf die Autobahn, am Ende der Beschleunigungsspur an der Anschlussstelle Wölfersheim in Richtung Hanau, übersah ein 23-jähriger Schottener vermutlich den nachfolgenden Verkehr. Gegen 18.10 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Polo des Schotteners und dem Touareg eines 60-Jährigen aus dem Lahn-Dill-Kreis. Der Schottener und seine drei Begleiter wurden dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

"Es ist ein Unfall, wie ihn die Beamten der Autobahnstationen regelmäßig aufnehmen, nicht immer nur aus Unachtsamkeit kommt es hier zu Unfällen. In manchen Fällen ist eine falsche Rechtskenntnis Ursache der Unfälle. Das Auffahren auf die Autobahn und das Einordnen in den Verkehrsfluss führt häufig zu Problemen. Oft nimmt der durchgehende Verkehr auf der Autobahn auf die sich neu einordnenden Verkehrsteilnehmer Rücksicht und versucht ihnen den nötigen Raum zu lassen. Was viele jedoch nicht wissen oder gerne ausblenden: Es besteht kein Anspruch darauf einfach auf die Autobahn auffahren zu können. Der durchgehende Verkehr hat Vorrang, was im § 18 Abs.3 der Straßenverkehrsordnung geregelt ist. Wer sich auf dem Beschleunigungsstreifen befindet ist daher wartepflichtig und darf nur auf die rechte Spur wechseln, wenn dadurch der durchgehende Verkehr nicht behindert oder gar gefährdet wird."

Sylvia Frech, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: