Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Falsche Spendensammler in Karben, Festnahme nach Einbruch in Münzenberg, Wer raubte Selbständigen auf der A 45 aus?, geklauter Roller in der Nidda in Florstadt, u.a.

Friedberg (ots) - Fenster aufgehebelt

Bad Vilbel: Gegen Mitternacht löste in der Nacht zum Sonntag der Alarm in einem Bürogebäude in der Friedberger Straße aus. Ein Unbekannter hatte ein Fenster zu den Räumlichkeiten aufgehebelt und diese durchsucht. Ob er auch Beute machen konnte ist noch nicht bekannt. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Einbruch am Freitag

Büdingen: Nicht besonders schwer machte es die technische Sicherung einem Einbrecher am Freitag Am Hohenrain in Rinderbügen. Die Spurenlage deutet darauf hin, dass es Einbrechern recht einfach gelang die Tür des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Zwischen 14 und 16.10 Uhr am Freitag waren sie am Werk. Beute machen konnten sie nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nicht. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf die Eindringlinge.

Ungutes Gefühl

Butzbach: Als älteren dicklichen grauhaarigen Mann beschreibt eine Schülerin aus Butzbach denjenigen, der sie am Freitag, gegen 11 Uhr, aus einem Transporter in der August-Storch-Straße heraus zu sich gerufen haben soll. Die Schülerin lief sofort davon. Die Mutter meldete den Vorfall richtiger Weise der Polizei, die der Sache nachgeht. Es besteht derzeit kein Verdacht darauf, dass eine strafbare Handlung Hintergrund der Bitte des fremden Mannes war.

Während sie schliefen

Butzbach: Zwei Laptops und ein I-Phone nahmen Diebe mit, die am Sonntag Am Hetgesborn in eine Doppelhaushälfte eindrangen. Zwischen 01 und 05 Uhr am frühen Morgen nutzten die Diebe eine unverschlossene Terrassentür, um in das Haus zu gelangen. Aus dem Wohnzimmer stahlen sie die technischen Geräte im Wert von 2500 Euro, während die Hausbewohner im gleichen Zimmer schliefen. Weitere Wohnräume betraten sie dabei offensichtlich nicht. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-9110-0, bittet um Hinweise auf die dreisten Diebe.

Vandalen in Schule

Butzbach: Einen Schaden von mindestens 3000 Euro richteten Vandalen am Wochenende in einer Schule im Grenzweg in Pohl-Göns an. Zwischen Freitagnachmittag, 15 Uhr, und Sonntagnachmittag, 14 Uhr, trieben die Unbekannten dort ihr Unwesen. Sie schlugen mehrere Fenster ein und öffneten gewaltsam Türen. Auch in den so erreichten Gebäudeteilen kam es teilweise zu Sachbeschädigungen. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-9110-0.

Wildunfall

Butzbach: Zwischen Bodenrod und Münster auf der Landstraße 3353 kollidierte am heutigen Morgen, gegen 07 Uhr, ein 54-jähriger Butzbacher mit einem Reh. 1000 Euro Schaden entstanden dabei an seinem Golf. Die Suche nach dem Reh musste ein Jagdpächter aufnehmen, da es vermutlich verletzt in den Wald weiterlief.

Butzbacherin leicht verletzt

Butzbach: Am Freitag, gegen 17.25 Uhr, befuhr eine 16-Jährige aus Butzbach mit ihrem Leichtkraftrad die Landstraße 3056 von Hoch-Weisel kommend und wollte auf die Landstraße L 3053 nach Hausen einbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten 49-jährigen Pkw-Fahrer aus Hoch-Weisel, der auf der Landstraße 3056 in Richtung Hoch-Weisel unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde die Butzbacherin leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 4500 Euro.

Pfosten umgefahren

Gedern: Einen lauten Schlag gab es am Samstagmorgen, gegen 05 Uhr, in der Kefenröder Straße in Nieder-Seemen. Die Anwohnerin, die diesen vernahm, dachte sich zunächst nichts dabei. Am Morgen stellte sie dann fest, dass ein Pfosten auf dem Gehweg komplett aus dem Boden gerissen wurde. Vermutlich war ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Pfosten gefahren. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise.

Geklauter Roller in der Nidda

Florstadt: Am Freitagmittag informierte ein Bauhofmitarbeiter die Polizei über den Fund eines Rollers in der Nidda zwischen Ober- und Nieder-Florstadt. Nach der Bergung des motorisierten Zweirades mit einem Traktor stellte sich heraus, dass dieser irgendwann seit Sonntag, 20. September, in der Kirchweg-Allee in Nieder-Florstadt gestohlen wurde. Wo und von wem der Roller bis zum Fund genutzt wurde, ist noch völlig unklar. Es handelt sich um einen schwarzen Peugeot "Kisbee"-Roller. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise. Dabei ist auch von Interesse, wann das Zweirad bereits durch Spaziergänger in der Nidda gesehen wurde, um den Tatzeitraum eingrenzen zu können.

Im Graben gelandet

Florstadt: Von der Straße ab kam ein 23-Jähriger aus einem Nidderauer-Ortsteil am Sonntagabend auf der Landstraße 8139 zwischen Altenstadt und Friedberg. Möglicherweise waren die über zwei Promille, die der später bei ihm durchgeführte Atemalkoholtest anzeigte, nicht ganz Unschuld daran, dass er Mann gegen 20.15 Uhr die Kontrolle über seinen Ford verlor. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, er musste mit zur Blutentnahme. Sein Fahrzeug wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Volvo am Friedhof aufgebrochen

Friedberg: Auf eine schwarze Handtasche hatte es ein Dieb am Samstag abgesehen. Er öffnete zwischen 15.30 und 16.30 Uhr gewaltsam das Beifahrerfenster eines braunen Volvo und stahl die Tasche aus dem Handschuhfach. Der PKW war im Hirtenpfad direkt am Friedhof abgestellt. Hinweise auf den Dieb, der einen Schaden von rund 1000 Euro verursachte, erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Lederjacke aus Umkleide gestohlen

Karben: Lassen sie keine Wertsachen in Umkleidekabinen zurück. Das lehrt leider wieder einmal ein Diebstahl aus einer Turnhalle im Karbener Weg in Groß-Karben. Zwischen 11.40 und 13.30 Uhr machte sich am vergangenen Donnerstag dort ein Dieb zu schaffen. Er entwendete eine Lederjacke samt Apple I-Phone 5S aus der Damenumkleide. Über 500 Euro Schaden entstanden dadurch der Schülerin. Hinweis in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

Falsche Spendensammler

Karben: Wegen Betrug ermittelt die Polizei gegen eine 15-jährige Frankfurterin und eine 18-Jährige Frau aus Schöneck. Am Samstagmittag kontrollierte eine Streife der Polizeistation Bad Vilbel die beiden jungen Frauen, die beim Anblick der Beamten spontan alles von sich warfen und sich aus dem Staub machen wollen. Um Spenden hatten die Frauen auf einem Supermarktparkplatz in der Bahnhofstraße in Kloppenheim die Kunden gebeten. Die eine oder andere Geldspende konnten die Beiden damit auch einnehmen, die insbesondere die Gutherzigkeit älterer Menschen ausnutzten und sie in den Glauben versetzten, sie würden für eine Hanauer Schule sammeln. Sie rechneten wohl nicht damit, dass einer Dame das Ganze nicht geheuer vorkam und diese die Polizei verständigte. Diese nahm die Frauen zunächst mit auf die Dienststelle, da sie keinerlei Beweise vorbringen konnten, dass sie tatsächlich im Auftrag der Schule unterwegs waren. Im Anschluss an die notwendigen Maßnahmen konnten die Verdächtigen die Dienststelle, mit der dringenden Ermahnung keine weiteren Spendensammlungen durchzuführen, wieder verlassen. Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht

Limeshain: Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise nach einer Unfallflucht in der Lindheimer Straße in Hainchen. Zwischen 22 Uhr am Sonntagabend und 11.15 Uhr am Montagmittag, beschädigte ein Unbekannter einen silberfarbenen Seat Ibizia. Der PKW stand am Fahrbahnrand. 1.500 Euro entstanden an dem Fahrzeug. Der Unfallverursacher beging Unfallflucht.

Auf Autobahnparkplatz ausgeraubt

Münzenberg: Die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise nach einem Raub auf dem Autobahnparkplatz Stauferburg-Ost am frühen Sonntagmorgen.

Einen kurzen Stopp legte ein Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis gegen 02.20 Uhr in der Nacht zum Sonntag auf dem Parkplatz Stauferburg-Ost bei Münzenberg ein. Mit seinem weißen Renault Kleintransporter befand er sich auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Norden, als sein Fahrzeug leichte technische Probleme aufwies und ein Anhalten erforderlich machte. Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro führte der Selbständige zu diesem Zeitpunkt bei sich, wie er später der Polizei berichtete.

Kaum stand er auf dem Parkplatz sei die Beifahrertür seines Transporters von einer ihm unbekannten Person geöffnet worden. Kurz darauf wäre die Fahrertür aufgerissen worden. Was dann geschah kann der Mann nicht mehr berichten, da er im gleichen Moment aus noch unbekanntem Grund bewusstlos geworden sei.

Als der Unternehmer kurz darauf wieder zu sich kam, war sein Bargeld weg. Er verständigte die Polizei. Diese sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Vorfall geben können.

Nach der Beschreibung des Opfers muss es sich um mindestens zwei Täter gehandelt haben. Einer von ihnen wird als 35 bis 40 Jahre alt, 1.80 m groß und von schmaler Statur beschrieben. Er hatte einen Schnauzbart, nackenlagen schwarze Haare und einen dunklen Teint. Bekleidet war der Fremde mit einem schwarzen T-Shirt und einer hellen Jogginghose.

Der Geschädigte wurde bei dem Raub verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Festnahme nach Einbruch in Supermarkt

Münzenberg: 26 Jahre alt ist der Mann, der in der Nacht zum heutigen Montag in Gambach festgenommen werden konnte.

Gegen 23.30 Uhr löste der Alarm eines Lebensmittelmarktes Am Römerhof aus. Mehrere Streifen der Polizei kamen zum Einsatz, umstellten das Gebäude und begannen mit der Dursuchung. Auf dem Dach entdecken sie zunächst eine geöffnete Dachluke und bei genauerer Absuche einen Mann, der sich in einer Zwischendecke zum Dach versteckt hielt. Die Feuerwehr half mit Leitern bei der Bergung des anschließend Festgenommen. Ob er allein unterwegs war oder mögliche Komplizen rechtzeitig flüchten konnten, ist noch unklar.

Die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang. Auch wer am Sportplatz in Gambach vor Mitternacht ungewöhnliche Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ersten Ermittlungen zufolge könnte der Tatverdächtige dort seinen PKW abgestellt haben, bevor er sich zum Supermarkt begab.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Der Mann verbleibt bis dahin im Gewahrsam der Polizei.

Versuch gescheitert

Nidda: Die Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Leichthammerstraße hielt zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 16 Uhr, Einbruchversuchen stand. Unbekannte hatten in der Abwesenheit der Hausbewohner versucht die Tür aufzuhebeln, scheiterten jedoch. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang. Da die Tür von der Straße her gut einsehbar ist, können Passanten möglicherweise Hinweise auf die Täter geben.

Corsa angefahren

Nidda: 1500 Euro Schaden entstanden am Freitag an einem blauen Opel Corsa in der Bachgasse in Kohden. Zwischen 08 und 14 Uhr fuhr ein Unbekannter gegen das am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeug und machte sich anschließend einfach davon. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher.

Unfallflucht in Nidda - Zeugen gesucht!

Nidda: Am Dienstag, 22. September, gegen 06.50 Uhr, befuhr ein Fahrzeugführer aus Nidda mit seinem weißen VW Passat die Hohensteiner Straße von Michelnau kommend und wollte nach rechts in Richtung Stadtmitte abbiegen. An der Einmündung An der Krötenburg kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden (vermutlich roten) LKW, der nach rechts abbiegen wollte. Der weiße Passat wurde dabei erheblich beschädigt, der LKW setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Zeugen des Unfalls werde gebeten, sich bei der Polizeistation in Büdingen, Tel. 06042-96480, zu melden.

Verdächtige hauen ab

Ober-Mörlen: Zwei verdächtige Männer beobachtete ein Anwohner gegen 01 Uhr in der Nacht zum heutigen Montag in der Goethestraße. Die Personen gingen in mehrere Höfe und erweckten dadurch das Misstrauen des Beobachters, der die Polizei verständigte. Als diese sich nähert geben die Männer Fersengeld. Über Grundstücke, Koppeln und Maschendrahtzäune flüchten sie. In der Usinger Straße verliert sich ihre Spur. Außer einer auffällig rot-orangenen Mütze eines Verdächtigen gibt es bislang keine Personenbeschreibung. Weitere Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-9110-0, entgegen.

Wildunfall

Ortenberg: Frontal erfasste ein Gederner am heutigen Morgen, gegen 05.15 Uhr, auf der Bundesstraße 275 zwischen Selters und Konradsdorf ein Reh. Das Tier verstarb an seinen Verletzungen. Am Passat des Autofahrers entstand ein Schaden von 1500 Euro.

Einbruchversuch in Kirche

Rosbach: Noch nicht einmal vor einer Kirche machen Einbrecher halt. Zwischen vergangenem Dienstagmorgen und Mittwochmittag, versuchten sie ein Fenster zur katholischen Kirche in der Preulgasse in Ober-Rosbach aufzuhebeln. Es blieb beim Sachschaden. Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: