FW MG

FW-MG: Wohnungsbrand

Mönchengladbach Windberg, 20.10.2018; 22:31 Uhr, Annakirchstraße (ots) - Ein aufmerksamer Nachbar meldete am ...

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Ein weit verbreiteter Irrtum, Exhi in Butzbach, Reifen in Nieder-Florstadt platt gestochen, Ohne Führerschein geblitzt in Bad Nauheim, Unfallflucht vor Polizei-Augen, u.a.

Friedberg (ots) - Auf dem Weg zur Arbeit

Altenstadt: In der Vogelsbergstraße fuhr der 66-jährige Fahrer eines LKW heute Morgen zwei Begrenzungspfosten auf dem Gehweg um. Ohne sich um den Schaden zu kümmern machte sich der Fahrer aus Schöneck einfach davon. Pech für ihn, Glück für die geschädigte Gemeinde Altenstadt, hinter dem LKW fuhr ein Polizist, der sich gerade auf dem Weg zur Arbeit befand. Er konnte sich das Kennzeichen des LKW notieren, so dass seine Kollegen im Anschluss den Fahrer ermitteln konnten.

Geblitzt

Bad Nauheim: Ohne Führerschein fahren ist das Eine, dabei erwischt zu werden das Andere. Ertappt bei seiner Tat wurde ein 43-jähriger Bad Nauheimer Anfang des Monats. Er führte einen LKW, obwohl ihm sein Führerschein entzogen wurde. Da er dabei auch noch die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt, dokumentiert nun ein Beweisfoto seinen Verstoß. In der Hauptstraße in Bad Nauheim entstand das Bild, das nun teure Folgen für den Mann haben wird. Neben der Ahndung der Geschwindigkeitsübertretung ermittelt die Polizei wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn.

Hinweise auf Exhibitionist erbeten

Butzbach: Die Mitteilung über einen Exhibitionisten erreichte die Polizei in Butzbach am heutigen Freitagmorgen. Gegen 07.20 Uhr wurde dort ein Mann gesehen, der trotz Passanten sein Glied entblößte. 1.70 bis 1.80 m groß, etwa 50 Jahre alt mit dunkelblonden kurzen Haaren wird der Mann beschrieben. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und mehrere Piercings im Gesicht. Bekleidet war der noch unbekannte Mann mit einem hellen T-Shirt und einer hellblauen Jeans. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-9110-0, bittet um weitere Hinweise auf die Person.

Wer beschädigte den Corsa?

Echzell: Gerade einmal 15 Minuten hatte eine Echzellerin ihren roten Corsa am Donnerstag nicht im Blick. Zwischen 17 und 17. 15 Uhr fuhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das in der Bisseser Straße geparkte Fahrzeug und beging Unfallflucht. 3500 Euro Schaden sind es nach ersten Schätzungen, die der Unfallverursacher dabei hinterließ. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf diesen.

Zweimal vier

Florstadt: Die Reifen eines weißen 5er Renault und eines schwarzen Renault Twingo mussten in der Nacht zum Donnerstag dran glauben. In der Kirchgasse standen die beiden Fahrzeuge am Fahrbahnrand. Zwischen 21.30 Uhr am Mittwochabend und 07 Uhr am Donnerstagmorgen stach ein Unbekannter jeweils alle vier Reifen der PKW platt. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise, wer es in diesem Teil von Nieder-Florstadt derzeit auf das Lahmlegen von Fahrzeugen abgesehen hat.

Rosbacherin bei Unfall leicht verletzt

Friedberg: An einem Traktor wollte eine 75-Jährige am Donnerstag gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße 455 zwischen Rosbach und Friedberg vorbeifahren. Als der 67-jährige Fahrer des Traktors gleichzeitig nach links in einen Feldweg abbog, kam es zum Zusammenstoß. Die Rosbacherin musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum genauen Sachschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Mountainbike gestohlen

Friedberg: Einen Neuwert von fast 600 Euro hat das schwarze "Sabotage"-Mountainbike, Modell Race 3.0, das am Mittwoch einem Bad Nauheimer vom Bahnsteig in Friedberg gestohlen wurde. Obwohl das Zweirad mit einem Drahtseilschloss am Fahrradständer angebunden war, gelang es einem Dieb sich das Fahrrad unerlaubt anzueignen. Zwischen 13.45 und 20 Uhr liegt die Tatzeit. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Stutzig geworden

Karben: Eine junge Frau meldete sich, als eine 95-jährige Karbenerin am Donnerstagnachmittag ans Telefon ging. Die Seniorin vermutete ihre Nichte sei am Telefon, als sie die Aufforderung: "Rate mal wer dran ist." zu hören bekam. Schnell entwickelte sich ein Gespräch, bei dem die Karbenerin mehr und mehr ausgefragt wurde. Als dann die Forderung / Bitte nach einer hohen Geldsumme an sie gerichtet wurde, schöpfte sie Verdacht. Nachdem das Gespräch beendet war informiert sie die Polizei. "Geben sie auf keinen Fall Geld an eine Person heraus, die sie nicht kennen. Informieren sie uns sofort, wenn Unbekannte mit solchen Forderungen bei ihnen zu Hause erscheinen. Sollte es weitere Anrufe geben, beenden sie diese, ohne weiter Details zu ihren persönlichen Verhältnissen zu nennen." Das sind die wichtigsten Tipps, die die Dame am Telefon erhielt, die ganz offensichtlich von der Anruferin als potentielles Opfer des sogenannten Enkeltricks ausgewählt wurde. Ein Schaden entstand der Karbenerin nicht, es blieb bei ihrer Verunsicherung.

Ein weit verbreiteter Irrtum

Karben: "Einen Zettel hinterm Scheibenwischer zu hinterlassen wenn man ein anderes Fahrzeug angefahren hat, reicht nicht aus. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass der Unfallverursacher damit seiner Pflicht genüge getan hat. Sollte der Fahrzeugnutzer nicht ausfindig zu machen sein und nach einiger Wartezeit nicht zum Fahrzeug kommen, dann muss die Polizei verständigt werden. Wer sich daran nicht hält, und eben nur einen Zettel am beschädigten Fahrzeug hinterlässt, begeht eine Unfallflucht."

Nur einen Zettel fand auch ein Frankfurter am Donnerstagabend an seiner Windschutzscheibe vor. Zwischen 16 und 18.20 Uhr beschädigte ein Unbekannter seinen schwarzen Mercedes, der am Straßenrand in der Untergasse in Okarben abgestellt war. Doch bei diesem Ärger blieb es nicht. Der notierte Name und die Telefonnummer auf dem Zettel waren zudem auch noch falsch. Nun bleibt der Mann auf seinem Schaden sitzen, wenn sich keine Zeugen finden, die der Polizei Hinweise auf den Unfallverursacher geben können. Diese nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

"Infos mit welcher Strafe Unfallflüchtige rechnen müssen gibt es im Internet unter www.polizei.hessen.de/ppmh unter der Rubrik verkehrssicher-in-mittelhessen."

Auto-Aufbrecher verschreckt

Nidda: Schaden konnte ein Auto-Aufbrecher in der Nacht zum heutigen Freitag nicht anrichten. Ein Anwohner wurde gegen 01.50 Uhr im Stehfelder Weg auf die dunkel gekleidete Person aufmerksam und verständigte die Polizei, als er an einem Auto hantierte. Glücklos oder verschreckt durch den Anwohner sucht der Fremde das Weite. Er trug eine weiße Mütze und Rucksack und machte sich in Richtung "Am Kisselberg" davon. Weitere Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, entgegen.

Wildunfall

Karben: Mit einem Reh kollidierte am frühen Freitagmorgen ein Karbener auf der Landstraße 3352. Von Rodheim nach Petterweil fuhr der 29-Jährige, als er gegen 04.10 Uhr dem plötzlich über die Straße laufenden Tier nicht mehr ausweichen konnte. 1500 Euro Schaden entstanden dabei am BMW des Mannes. Das Reh überlebte den Unfall nicht.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: