PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

17.07.2015 – 12:46

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Pressemeldung vom 17.7.15: Wie Alufolie PKW-Diebstähle verhindern kann - Tipps der Polizei zum Diebstahl hochwertiger Fahrzeuge

POL-FB: Pressemeldung vom 17.7.15:

Wie Alufolie PKW-Diebstähle verhindern kann - Tipps der Polizei zum Diebstahl hochwertiger Fahrzeuge
  • Bild-Infos
  • Download

Friedberg (ots)

Wetteraukreis: Das Auto in der abgeschlossenen Garage abstellen, eine zusätzliche Lenkradsperre verwenden, oder sogar eine Parkkralle am Vorderrad des Fahrzeuges anbringen. Das sind Tipps, die bereits reichlich bekannt sind. Recht neu kommt da der Tipp daher, den die Polizei nun Eigentümern hochwertiger Fahrzeuge mit auf den Weg geben möchte. Einfache Alufolie kann Autodiebstähle verhindern. Kein Witz.

Immer wieder suchen Autodiebe die Wetterau auf, um Beute zu machen. Besonders beliebt sind dabei Ortschaften in der Nähe zum Rhein-Main-Gebiet und solche, die über eine Autobahnanbindung - und damit gute und schnelle Fluchtmöglichkeiten - verfügen. Erst in der Nacht zum Mittwoch schlugen Diebe zu und entwendeten in Bad Vilbel-Dortelweil gleich drei hochwertige Fahrzeuge der Marke BMW. Sachschaden: jeweils mehrere zehntausend Euro. Ein solcher Diebstahl ist äußerst ärgerlich für die Autonutzer. Nachdem zunächst unklar war, wie es den Tätern gelingt die Fahrzeuge zu stehlen, lassen aufwändige Ermittlungen nun den Schluss zu, dass die Täter sich die von manchen Fahrzeugschlüsseln gesendeten Daten zu Nutze machen. Neben den altbewährten Präventionsmaßnahmen gibt es daher noch weitere Möglichkeiten, wie Fahrzeugbesitzer sich vor dem Diebstahl ihrer PKW schützen können. Die meisten Fahrzeugnutzer bewahren ihre Autoschlüssel in unmittelbarer Nähe zur Haustür auf, um schnell auf diese zugreifen zu können. Durch die Nähe zur Außenwand gelingt dieser Zugriff offensichtlich auch den Tätern. Mit Hilfe eines sogenannten "Funkwellenverlängerers" fangen sie die vom Schlüssel ausgesendeten Daten ab und schicken diese an einen Empfänger weiter, der es ermöglicht den PKW zu öffnen und zu starten. So einfach die Methode klingt, so einfach können sich Fahrzeugnutzer vor dieser Masche des Fahrzeugdiebstahls schützen. Noch ist nicht ganz klar, bei welchen Fahrzeugschlüsseln diese Methode funktioniert. Doch sicher ist sicher - egal welcher Fahrzeugtyp vor dem Haus abgestellt wurde. Ein Ablegen des Schlüssels mindestens zwei bis drei Meter von der Haustür entfernt im Hausinneren, ist nach derzeitigen Erkenntnissen ausreichend, um eine Aufgreifen der vom Schlüssel übertragenen Funkwellen von außen zu verhindern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann eine einfache, wenn auch nicht ganz formschöne Variante wählen. Das Einwickeln des Fahrzeugschlüssels in Alu-Folie ist tatsächlich ein kostengünstiger Diebstahlsschutz. Wer es etwas formschöner wünscht, der kann sich ein Schlüsselmäppchen zulegen, welches mit einer speziellen Sicherheitsfolie, beispielsweise einer Cryptally-Folie, ausgekleidet ist. Auch ein Schlüsseltresor aus Metall ist empfehlenswert. Grundsätzlich gilt: Eine abgeschlossene Garage ist und bleibt absolut empfehlenswert.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell