Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

05.06.2015 – 09:56

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Täter stehlen Jugendlichen Handys in Friedberg, Audi in Kefenrod entwendet, Kind in Limenshain verletzt, Niedergeschlagen in Nidda, BMW in Rosbach gestohlen, Lebensgefährliche Tat in Wöllstadt, u.a.

Friedberg (ots)

Einbruchversuch in Apotheke

Bad Nauheim: An einem Fenster einer Apotheke am Chaumontplatz machten sich Unbekannte zwischen Dienstag, 18.30 Uhr, und Mittwoch, 08.30 Uhr, zu schaffen. Ein Öffnen des Fensters und damit ein Eindringen in die Apotheke gelangen aus unbekannten Gründen nicht. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Handys erpresst - Täter mit Vollbart und Glubschaugen gesucht

Friedberg: Auf die Handys zweier Jugendlicher hatten es Diebe am Dienstagabend in der Bahnhofspassage abgesehen, zu denen die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, um Hinweise bittet. Ein 17-jähriger Bad Nauheimer und ein 16-jähriger Friedberger hielten sich zwischen 18.15 und 19 Uhr im Innenhofbereich des dortigen Altenheims auf, als sie von zwei fremden Männern angesprochen wurden. Die Fremden forderten die Jugendlichen zur Herausgabe ihrer Handys auf. Sie in den Schwitzkasten nehmend und unter der Androhung ihnen die Nase zu brechen ließen sie sich die PIN der Handys geben und liefen dann über die Hanauer Straße in Richtung Haingraben davon. Beide Täter sollen etwa 20 Jahre alt gewesen sein. Einer wird mit 1.80 bis 1.90m als verhältnismäßig groß beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare, sprach deutsch mit türkischem Akzent und trug eine Bauchtasche. Der zweite Täter war etwa 1.70 m groß, hatte leicht gewellte Haare, einen auffälligen schwarzen Vollbart und wird mit Glubschaugen beschrieben. Auch er sprach nach Angaben der Jugendlichen mit türkischem Akzent. Bekleidet war er mit einer kurzen Hose. Zudem trug er eine schwarze Umhängetasche. Erbeuten konnten die Unbekannten zwei i-Phone im Wert von rund 650 Euro.

Feuer auf dem Balkon

Friedberg: Auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Großen Köhlergasse entwickelte sich am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, ein Brand. Nach ersten Erkenntnissen könnte eine fahrlässige Brandstiftung die Ursache dafür sein, dass Müllsäcke auf dem Balkon Feuer fingen. Durch die Hitze der Flammen zersprang die Scheibe der Balkontür, der Rollladen wurde beschädigt und die Hausfassade verrußt. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten Nachbarn den Brand selbständig löschen. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Unfallflucht

Gedern: Gegen die Fahrertür eines grauen Tiguan fuhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstag, zwischen 19.30 und 20.45 Uhr. Der VW stand zu diesem Zeitpunkt in der Marktstraße am Sportplatz. Hinweise auf den Verursacher des Schadens in Höhe von 500 Euro erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

Rollerfahrer leicht verletzt

Gedern: Ein 18-jähriger Schottener verletzte sich am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, bei einem Unfall leicht. Mit seinem Roller wollte er die Bundesstraße 276, zwischen Gedern und Schotten, in Höhe des Flugplatzes aus einem Feldweg kommend queren. Dabei stieß er mit dem Ford Transit eines Frankfurters zusammen, der in Richtung Gedern unterwegs war. Der Rollerfahrer kam vorsorglich in ein Krankenhaus, an seinem Roller entstand Totalschaden, er wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden wird insgesamt auf 1300 Euro geschätzt.

Audi entwendet

Kefenrod: Einen im Bennerweg in Bindsachsen abgestellten schwarzen Audi A6 entwendeten Diebe zwischen Dienstag, 21.30 Uhr und Mittwoch, 06 Uhr. An dem PKW im Wert von 25.000 Euro waren die Kennzeichen FB-XG 5724 angebracht. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib des PKW.

Gelbörse gestohlen

Karben: Gegen 01.15 Uhr überkletterte ein Dieb das verschlossene Hoftor eines Weinlokals "An der Treppe" in Klein-Karben. Er nahm eine auf dem Tisch abgelegte Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld an sich und verschwand so schnell wie er gekommen war. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

Kind bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht

Limeshain: Ein 10-jähriger Junge verletzte sich am Mittwochnachmittag bei einem Unfall, als er die Himbacher Straße in Rommelhausen überqueren wollte. Nach Angaben eines 41-jährigen Altenstädters lief der Junge gegen 14 Uhr zwischen zwei geparkten Autos hervor und dabei direkt vor den blauen Polo des Mannes. Der Junge wurde vom PKW erfasst und zu Boden geworfen. Mit leichten Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Bislang haben sich bei der Polizei keine Zeugen gemeldet, die den Unfall beobachtet haben. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet Passanten, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich zu melden. Die Unfallstelle liegt von Himbach kommend direkt hinter einer Tankstelle.

Vom Quad gefallen

Münzenberg: Auf der Butzbacher Straße in Gambach geriet der 43-Fahrer eines Quad am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, mit seinem Gefährt ins Schleudern. Der Friedberger und seine 30-jährige Mitfahrerin aus Butzbach mussten daraufhin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Bei dem Fahrer stellte die Polizei einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Über 1 Promille zeigte der Atemalkoholtest an. Bei seiner Mitfahrerin war er noch deutlich höher. Die Beamten veranlassten bei dem Friedberger eine Blutentnahme.

Niedergeschlagen

Nidda: Bereits am Sonntag, 31.Mai, ereignete sich am Marktplatz ein Vorfall zu dem die Polizei, Tel. 06043-984707, Zeugen sucht. Gegen 05.35 Uhr in den frühen Morgenstunden verließen drei Männer eine Gaststätte "In der Raun" und begaben sich in Richtung Marktplatz. Im Durchgang zwischen den Häusern "Raun 1 und 3 " kamen drei unbekannte Männer auf sie zugelaufen und schlugen sie nach ihren Angaben grundlos nieder. Die Opfer sind im Alter zwischen 20 und 25 Jahre und stammen aus Nidda. Zu den Tätern liegen auch nach Zeugenvernehmungen keine genauen Erkenntnisse vor. Auch sie waren vermutlich ebenfalls Anfang / Mitte 20. Die Geschädigten geben an, dass es sich bei den Männern um Südländer gehandelt haben könnte. Da die Straßen am Sonntagmorgen um diese Uhrzeit noch recht unbelebt sind, hofft die Polizei auf Frühaufsteher, denen die drei Täter vor oder nach der Tat in Nidda aufgefallen sind und die weitere Angaben zu ihnen machen können.

Spiegel abgetreten

Niddatal: Abgetreten oder abgeschlagen hat ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 22 und 09 Uhr, die auf der Gehwegseite befindlichen Außenspiegel zweier PKW in der Nieder-Wöllstädter-Straße in Assenheim. An einem roten VW Beetle und einem grauen Ford Fusion entstand dabei ein Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

Reh tot

Ortenberg: Auch eine Vollbremsung half dem 19-jährigen Fahrer eines Audi aus Ortenberg in der Nacht zum heutigen Freitag nicht mehr. Gegen Mitternacht befuhr er die Kreisstraße 216 von Usenborn nach Bergheim, als in Höhe der Kläranlage ein Reh über die Fahrbahn lief. Es kam Zusammenstoß mit dem Tier, welches den Unfall nicht überlebte. Am PKW entstanden etwa 800 Euro Sachschaden.

BMW entwendet

Rosbach: Zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstag, 10 Uhr, entwendeten Diebe in der Limesstraße in Ober-Rosbach einen grauen BMW 530d xDrive. An dem PKW im Wert von 70.000 Euro befanden sich die amtlichen Kennzeichen FB-M 3663. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Diebe auf dem Gelände der Autobahnmeisterei

Rosbach: Zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 07 Uhr, überstiegen Diebe den Zaun des Betriebsgeländes der Autobahnmeisterei an der Autobahn- Anschlussstelle Friedberg. Aus den dort abgestellten Fahrzeugen entwendeten sie Werkzeuge im Wert von 1500 Euro. Unter anderem zwei Schlagschrauber, zwei Batterieladegeräte und eine Ratsche konnten die Täter erbeuten. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Lebensgefährlich

Wöllstadt: Richtig gefährlich hätten die Auswirkungen einer Tat werden können, die ein Unbekannter bereits in der Nacht zum Mittwoch, 27.Mai, in Nieder-Wöllstadt verübte. Zwischen 16 und 05.30 Uhr lockerte er alle fünf Schrauben des Vorderrades eines im Bruchenbrückener Weg abgestellten silberfarbenen Opel Astra. Die Fahrzeugnutzerin bemerkte während der Fahrt ein unruhiges Fahrverhalten ihres PKW und brachte diesen in die Werkstatt. Hinweise auf den Täter, der sich mit dieser Manipulation eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr strafbar gemacht hat, erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06042-9648-0.

Sylvia Frech, Pressestelle

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell