Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

14.04.2015 – 14:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Zeugin nach Raub in Butzbach gesucht, mangelnde Ladungssicherung führt zu Unfall, Achtung Wildwechsel - viele Unfälle im Kreisgebiet, dreißter Dieb bestiehlt Frau in Büdingen, u.a.

Friedberg (ots)

Müllcontainer beschädigt

Bad Vilbel: Ein Feuer schädigte in den heutigen frühen Morgenstunden drei Müllcontainer eines Mehrfamilienhauses in der Breslauer Straße. Gegen 02.17 Uhr wurde der Brand der Rettungsleitstelle mitgeteilt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf eine angrenzende Garage verhindern. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet daher um Hinweise.

Schmuck und Bargeld entwendet

Bad Vilbel: Durch ein Kellerfenster kamen die Einbrecher Am Alten Wehr am gestrigen Montag, zwischen 10 und 19 Uhr. Sie durchsuchten sämtliche Wohnräume und durchwühlten Schränke nach kostbarem Inhalt. Schließlich entwendeten sie Goldschmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise.

Blauer Ford beschädigt

Bad Vilbel: Zwischen 18 Uhr am Montagabend und 08 Uhr am heutigen Morgen, beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer einen blauen Ford Galaxy im Riedweg. Der PKW stand in diesem Zeitraum am Fahrbahnrand gegenüber der Ausfahrt eines Schulparkplatzes. Die Reparatur der entstandenen Delle in der Fahrertür wird den Fahrzeughalter etwa 600 Euro kosten. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeistation in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

Mangelnde Ladungssicherung führt zu Unfall

Butzbach: Auf der Bundesstraße 3 in der Nähe von Pohlgöns ereignete sich gestern gegen 10.25 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem 1000 Euro Sachschaden entstanden. Ein Mann aus Lich fuhr mit seinem LKW mit Container von Butzbach kommend in Richtung Autobahn 485. Vermutlich aufgrund mangelnder Ladungssicherung fiehl ein Holzbrett aus dem Container und traf einen hinter dem LKW fahrenden Citroen. Hierbei wurde das Stoffdach des PKW beschädigt. Die Fahrerin aus dem Hochtaunuskreis blieb unverletzt. Der Fahrer des LKW setzte seine Fahrt unvermittelt fort, er konnte im Nachhinein ermittelt werden. "Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass Ladungssicherung noch nicht von allen Fahrzeugführern ordnungsgemäß durchgeführt wird. Fahrer unterschätzen immer wieder die Gefahr, die durch eine mangelnde Sicherung für sie und andere Verkehrsteilnehmer entsteht. Auch ohne dass es zu einer Schädigung eines anderen kommt, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, bei der auf den Fahrer ein erhebliches Bußgeld und ein Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg zukommen können."

Zeugin wird gebeten sich zu melden

Butzbach: Ein 31-jähriger Butzbacher wurde am vergangenen Freitag Opfer eines Raubes. Eine aufmerksame Frau kam dem Mann sofort zu Hilfe. Sie sucht die Polizei nun dringend als Zeugin. Um 07.30 Uhr ging der Butzbacher durch die Bahnunterführung, als er durch einen Fremden von hinten heftig gestoßen wurde. Der Unbekannte nutzt den darauffolgenden Sturz des Butzbachers aus und stiehlt ihm sein Portemonnaie aus der Hosentasche. Neben dem Schaden durch den Verlust der Geldbörse, verletzt der Mann sich bei seinem Sturz leicht am Kopf. Der Butzbacher war kurz zuvor mit dem Zug aus Richtung Ostheim am Bahnhof angekommen. Die etwa 40-50 Jahre alte Frau hat den Täter vermutlich auf seiner Flucht erkennen können. Sie rief dem Täter noch hinterher, dass er stehen bleiben soll. Dieser zog daraufhin beim Wegrennen das Bargeld und den Personalausweis des Butzbachers aus dem Portemonnaie und warf die leere Geldbörse anschließend weg. Die Hilfeleistende und weitere Zeugen des Vorfalls werden dringend gebeten sich mit der Polizeistation in Butzbach, Tel. 06033-911-0, in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch in Ladengeschäft

Butzbach: Zwischen 19 Uhr am Montag und 08.30 Uhr am Dienstagmorgen versuchten Unbekannte in ein Ladengeschäft in der Pfarrgasse in Nieder-Weisel einzudringen. Sie machten sich an einer Tür zu schaffen, welche den Hebelversuchen jedoch Stand hielt. Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-911-0, entgegen.

Einbrecher räumen Gartenhütte aus

Butzbach: Mit roher Gewalt verschafften sich Einbrecher zwischen Sonntagabend, 18 Uhr, und Montagnachmittag, 16 Uhr, Zutritt zu einer Gartenhütte in einem Kleingarten in der Elsa-Brandström-Straße. Dem Nutzer dient die Hütte als Hobbywerkstatt, so dass diese mit diversen Werkzeugen ausgestattet war. Die Diebe konnten so rund 1000 Euro Beute machen. Neben mehreren Elektrowerkzeugen nahmen sie Schraubendreher, Steckschlüsselsätze und Zangen mit. Der Gartenhütteninhaber und die Polizei hoffen nun auf Zeugenhinweise, Tel. 06033-911-0.

Unfallflucht

Büdingen: Auf einem Schotterparkplatz in der Vogelsbergstraße stellte eine Büdingerin gestern Morgen gegen 08 Uhr ihren schwarzen Fiat Punto ab. Als sie gegen 13.30 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, musste sie eine Beschädigung an der Frontstoßstange feststellen. Über den Verursacher des Schadens liegen keine Erkenntnisse vor, er beging Unfallflucht. Hinweise auf ihn nimmt die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, entgegen.

Dreister Dieb bestiehlt 74-Jährige

Büdingen: Nach einem dreisten Diebstahl am gestrigen Nachmittag hofft die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, auf Zeugen. Hinter der Stadtverwaltung in der Emil-Diemer-Anlage stoppt eine 74-Jährige, gegen 16.30 Uhr, mit ihrem Fahrrad, da sie ihren Korb auf dem Gepäckträger richten will. Ehe die Frau sich versieht taucht ein ihr unbekannter Mann, aus der Eberhardt-Brauner-Allee kommend, neben ihr auf, der ihre rote Kunstleder-Einkaufstasche aus dem Korb nimmt und zu Fuß über die Berliner Straße flüchtet. Die Geschädigte ruft noch laut nach der Polizei, als sie den Blick auf den Mann in der Nähe eines benachbarten Discounters "Über der Seeme" verliert. Als etwa 20 Jahre alt mit sehr schmaler Figur, 1.75m groß, mit dunklen kurzen Haaren und als Südländer beschreibt die Frau den Dieb. Er habe eine dunkle Hose und dunkelblaue Oberbekleidung getragen. Der Schaden für die Büdingerin beläuft sich auf etwa 60 Euro. Neben einem kleinen Einkauf befand sich ein dunkelblaues Portemonnaie mit einem kleinen Bargeldbetrag in der Einkaufstasche.

Gleich drei Verstöße auf einmal

Nidda: Ein voller Erfolg für die Verkehrssicherheit war die Kontrolle einer Streife der Polizeistation Büdingen am gestrigen Abend An der Krötenburg in Nidda. Dort zog sie gegen 23.30 Uhr einen 39-jährigen Niddarer mit seinem Fiat Bravo aus dem Verkehr. Nicht nur, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, er stand auch unter dem Einfluss von Alkohol und fuhr einen PKW, der nicht ordnungsgemäß zugelassen war. Der Mann musste mit zur Blutentnahme. Ein Gericht wird entscheiden müssen, welche Strafe den Niddarer für dieses Verhalten erwartet.

Wildunfälle im Kreisgebiet

Karben: Gegen 20.25 Uhr gestern Abend befährt eine Bad Vilbelerin mit ihrem weißen BMW die Kreisstraße 246 von Heldenbergen in Richtung Karben. Wenige hundert Meter vor der Ortseinfahrt kreuzt plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Die Frau kann ihren PKW nicht mehr rechtzeitig stoppen und stößt frontal mit dem Tier zusammen. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche nach dem vermutlich schwer verletzten Tier verständigt, welches noch von der Unfallstelle wegrennen konnte. Am PKW entstanden rund 500 Euro Sachschaden.

Butzbach: Den Zusammenstoß mit einem Reh konnte auch ein Butzbacher gestern Abend, gegen 21.50 Uhr, nicht mehr verhindern. Auf der Landstraße 3053 von Langgöns-Espa in Richtung Butzbach-Hausen war der Mann mit seinem gelben Daimler unterwegs, als das Tier unvermittelt vor ihm die Fahrbahn kreuzte. Der Schaden am PKW beläuft sich auf etwa 500 Euro. Ebenso ereignete sich ein Wildunfall auf der Landstraße 3353 zwischen Münster und Fauerbach, gegen 20.50 Uhr. Etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang Münster lief das Tier, für einen Fahrzeugführer unvermittelt, über die Straße, so dass es zum Zusammenstoß zwischen Tier und PKW kam.

Gedern: Mit einem Hasen kollidierte ein Hirzenhainer mit seinem schwarzen Focus gestern Abend gegen 21.30 Uhr. Er befuhr die Kreisstraße 215 von Wenings nach Merkenfritz. Durch den Zusammenstoß riss der Frontspoiler des Fahrzeuges.

Ortenberg: Gegen 07 Uhr heute Morgen wechselte ein Reh auf der Kreisstraße 216 zwischen Usenborn und Hirzenhain die Fahrbahn. Zu plötzlich für die Fahrerin eines schwarzen Audi erfolgte diese Fahrbahnüberquerung, so dass sie gegen das Reh fuhr. Dieses erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand nach erster Sichtung kein Schaden.

Nidda: Ein Dachs war die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 455 bei Nidda-Harb. Eine Schottenerin erwischte mit ihrem grünen Fiesta das Tier gestern Abend, gegen 22 Uhr. Während der Dachs sein Leben lies entstanden etwa 800 Euro Schaden am Ford.

In einem großflächig von Feld und Wald durchzogenen Kreis, wie dem Wetteraukreis, fühlen auch viele Wildtiere sich wohl. Bei der gemeinsamen Nutzung des Lebensraums kommt es immer wieder zu Begegnungen mit denen die Autofahrer nicht rechnen und die die Tiere oft das Leben kosten. Auch an Stellen an denen nicht explizit durch eine Beschilderung auf den Wildwechsel hingewiesen wird, sollten Kraftfahrzeugführer daher besonders in der Dämmerungszeit eine entsprechende Vorsicht walten lassen, um sich, andere und Tiere nicht zu gefährden. "Drosseln sie ihre Geschwindigkeit, seien sie besonders aufmerksam und bleiben sie bremsbereit. Legen sie bei einer tatsächlichen Begegnung mit einem Wildtier aber keine Vollbremsung ein und versuchen sie nicht auszuweichen, sonst besteht die Gefahr die Kontrolle über das eigene Fahrzeug zu verlieren und möglicherweise sogar mit dem Gegenverkehr zu kollidieren."

Sylvia Frech, Pressesprecherin

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau