Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Pressemeldung vom 12.03.2014:

Friedberg (ots) - Büdingen: Offensichtlich Giftköder ausgelegt - Polizei ermittelt und sucht Zeugen

In zwei Fällen, bei denen offensichtlich Giftköder ausgelegt wurden, ermittelt derzeit die Büdinger Polizei. Zwei Hundebesitzer hatten am Sonntag bei der Polizei Strafanzeige erstattet, nachdem deren Tiere in den Tagen davor vermutlich Gift zu sich genommen hatten.

Die erste Strafanzeige bezieht sich auf den 03. März 2014. An diesem Montagmorgen führte eine Büdingerin ihren Hund im Bereich der Mühltorstraße aus. Einige Stunden später zeigte der Hund typische Erscheinungen, die auf eine Vergiftung hindeuten. Trotz der schnellen Behandlung durch einen Tierarzt verstarb der Hund zwei Tage später. Ersten Ermittlungen nach hatte der Hund während des Spaziergangs einen Giftstoff zu sich genommen.

Knapp vier Tage danach, also am 07. März 2014, kam es dann zum zweiten angezeigten Fall. Hier waren zwei Personen am Nachmittag mit ihrem Hund während des "Gassigehens" im Bereich der Büdinger Altstadt unterwegs. Einige Stunden danach kam es auch bei diesem Hund zu den für eine Vergiftung typischen Erscheinungen. In diesem Fall scheint es so, dass der Hund überleben wird.

Die Ermittlungen, die derzeit jedoch noch andauern, lassen darauf schließen, dass ein Unbekannter in den genannten Bereichen vermutlich Giftköder ausgelegt hat. Es ist bislang noch nicht bekannt, um welchen Giftstoff es sich handeln könnte.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu mutmaßlichen Giftködern oder zu den Taten geben können, sich bei der Polizei in Büdingen, Tel. 06042 - 96480, zu melden.

Die Polizei bittet um die Beachtung folgender Hinweise:

a) Hundebesitzer sollten beim "Gassigehen" stets darauf achten, dass ihr Vierbeiner an der Leine gehalten wird und nichts Unbekanntes frisst. b) Fällt Ihnen etwas auf oder zeigt ihr Hund Vergiftungserscheinungen (zum Beispiel Krampfanfälle, Probleme mit dem Gleichgewichtssinn u.a.), sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden. c) Die zuständige Polizeistation kann nur dann ermitteln, wenn der Vorfall auch angezeigt wird. Verständigen Sie auch die Polizei, wenn Sie mutmaßliche Giftköder auffinden.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: