Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Pressemeldung vom 14.1.13:

Friedberg (ots) - Rosbach: Schwerer Unfall auf der A 5 - Mehrere Fahrzeuge beteiligt - Eine Person schwer verletzt - Größere Verkehrsbehinderungen

Nach einer Unfallserie, die sich am frühen Dienstagmorgen auf der A 5 bei Rosbach ereignete, sind die Bergungsarbeiten immer noch in vollem Gang. Der Unfall, an dem 13 Fahrzeuge beteiligt waren, hatte sich gegen 03.00 Uhr in Fahrtrichtung Süden, zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz ereignet. Ein 32 - Jähriger wurde schwer und eine weitere Personen leicht verletzt. Der Schaden wird derzeit auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. In Folge des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 5 und den Umleitungsstrecken.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 54 - Jähriger aus Herborn mit seinem LKW zur genannten Zeit in Richtung Frankfurt unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der 54 - Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und blockierte anschließend alle drei Fahrstreifen. Wenig später befuhr ein 39 - Jähriger Lasterfahrer aus Burgstädt den rechten Fahrstreifen. Er musste einem bereits auf der rechten Spur stehenden Fahrzeug ausweichen und lenkte sein Fahrzeug nach links. Als er den quer stehenden Laster des Herborners sah, lenkte er sein Gespann wieder nach rechts und prallte in die Leitplanke. Der Lastzug des Burgstädters kam danach ebenfalls quer zur Fahrbahn auf allen drei Spuren zum Stehen. Anschließend fuhr ein 54 - Jähriger aus Ludwigshafen mit seinem LKW auf den Anhänger des Burgstädters und blieb auf der linken Fahrbahnseite stehen.

Zum nächsten Zusammenstoß kam es, als ein 51 - Jähriger aus Karlsruhe mit seinem LKW einem bereits stehenden Lastzug einer 52 - Jährigen aus Waldgassen ausweichen musste und ins Schlingern kam. Dabei streifte dessen Laster das Fahrzeug der 52 - Jährigen. Unmittelbar danach kam es zur schweren Verletzung eins 32 - Jährigen aus Münzenberg. Er war mit seinem Sprinter auf den stehenden Lastzug des Karlsruhers geprallt. Der Münzenberger wurde schwerstverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend kam es noch zu weiteren Auffahrunfällen. Dabei wurde ein 41 - Jähriger Lasterfahrer aus Graben leicht verletzt.

Insgesamt waren zehn LKW, ein PKW und zwei Kleinlaster (sogenannte Sprinter) beteiligt. Die Rettungskräfte hatten danach Mühe, die Unfallstelle zu erreichen. Teilweise mussten Einsatzgeräte mehrere Hundert Meter getragen werden. Aufgrund dieser Bedingungen mussten zwei Fahrspuren der Gegenfahrbahn gesperrt werden, um den Rettungskräften die Anfahrt zu ermöglichen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an. Ein Sachverständiger wurde eingeschaltet. Zunächst hatten sich Anhaltspunkte dahin ergeben, dass ein "Reifenplatzer" am Laster des Herborners den Unfall ausgelöst haben könnte. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen hat sich dieser Verdacht jedoch nicht weiter erhärtet. Weitere Ermittlungen und Untersuchungen sollen nun ergeben, warum es zu dem Unfall kam. Hierzu wird gegebenenfalls nachberichtet.

Die Aufräumarbeiten sollen gegen Mittag abgeschlossen sein.

Im Laufe des Vormittags kam es am Stauende, zwischen der Anschlussstelle Ober - Mörlen und der Raststätte Wetterau, zu weiteren Verkehrsunfällen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Hierzu erfolgt eine gesonderte Pressemeldung.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: