Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

POL-HBPP: Erhöhte Schiffsansammlung auf dem Rhein nach hochwasserbedingter Außerbetriebssetzung der Schleuse Kostheim (Main)

Kostheim (ots) - Die Schifffahrt wurde nach dem Hochwasser wieder freigegeben. Die Schleuse Kostheim (Main-Km 3) bleibt betriebsbedingt wegen Wartungs- und Reparaturarbeiten gesperrt. Daraus resultierte eine erhebliche Schiffsansammlung auf dem Rhein. Zurzeit warten über 50 Binnenschiffe darauf in den Main einzufahren und geschleust zu werden. Nach Auskunft des WSA Aschaffenburg wird davon ausgegangen, dass zunächst die Nordkammer der Schleuse morgen im Laufe des Vormittags freigegeben werden kann. Durch die WSP Wiesbaden wurde über das WSA Aschaffenburg veranlasst, dass der Main bis zur Mainmündung gesperrt wird und die Schifffahrt über stündliche Schifffahrtsnachrichten vom aktuellen Sachstand informiert wird. Gleichzeitig wird darüber informiert, dass die Schiffe morgen nur auf Anweisung der WSP Wiesbaden in den Main einfahren dürfen, um eine geregelte Abfahrt zu gewährleisten. Hierzu werden von der WSP Wiesbaden alle stillliegenden / wartenden Schiffe in einer Liste registriert. Sobald die Leichtigkeit des Schiffsverkehrs wieder hergestellt ist, wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden
Maaraue
55252 Mainz-Kastel


Telefon: 06134 - 5566-0
Fax: 06134 - 5566-40

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

Das könnte Sie auch interessieren: