Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

25.10.2017 – 15:44

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

POL-HBPP: Gewässerverunreinigung auf dem Rhein zw. Rhein - km. 498 - 503

Wiesbaden (ots)

Im Zuge der Ermittlungen zu einer heute gemeldeten Gewässerverunreinigung in Wiesbaden-Biebrich wurde eine Steganlage im Kasteler Stromarm überprüft. Hier wurde gegen 10:00 Uhr eine dünne großflächigere mattgraue Verunreinigung der Wasseroberfläche auf halber Breite, rechtes Ufer, festgestellt. Die Boote der Steganlage schieden als Verursacher aus, da die Verunreinigung oberhalb begann. Im Zuge der weiteren Absuche des Ufers wurden auch unterhalb der Petersaue in Rheinstrommitte zwei ca. 100 m lange und ca. 10 m breite Flächen einer mattgrauen Verunreinigung von Land aus festgestellt. Beseitigungsmaßnahmen waren wegen der dünnen Schichtstärke nicht möglich. Die Wasserseitige Absuche durch Kräfte der WSPSt. Mainz und durch eine Bootsstreife der WSPSt. Wiesbaden verliefen negativ. Es konnten lediglich genehmigte Sandsteinsanierungsarbeiten bei Rhein-km. 498,6 (Kaimauer)und bei Rhein-km. 498,1 (Kaimauer) festgestellt werden. Eine Überprüfung der beiden Arbeitsstellen führte zu keinen Anhaltspunkten auf die Ursache, sie scheiden als Verursacher aus. Der betreffende Rheinbereich wurde ab 13:30h durch die Polizeifliegerstaffel von der Mainmündung bis Oestrich-Winkel abgeflogen, wobei keine Verunreinigungen mehr festgestellt werden konnten.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden
Maaraue
55252 Mainz-Kastel
Tel.: 06134/5566-0

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung