Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

15.09.2015 – 19:06

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

POL-HBPP: Fund einer Panzergranate am Rheinufer von Wiesbaden-Biebrich

Wiesbaden, Rhein-km 502,800 (ots)

Ein Spaziergänger findet am Dienstag, 15.09.2015, gegen 14:20 Uhr, am Rheinufer von Wiesbaden-Biebrich, zwischen zwei Fahrgast-steigeranlagen, auf den Ufersteinen einen verdächtigen Gegenstand, der einer Granate aus dem II. Weltkrieg sehr ähnlich sah. Der Kampfmittelräumdienst wurde verständigt und der Fundbereich wurde durch eine Streife des 5.PolRev., des PP Westhessen, landseitig und durch eine Streife der Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden wasserseitig abgesperrt. Der Kampfmittelräumdienst hat den bei seinem Eintreffen den Verdacht einer Panzergranate bestätigt und diese zur ordnungsgemäßen Vernichtung fachgerecht geborgen und mitgenommen.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden
Maaraue
55252 Mainz-Kastel


Telefon: 06134-5566 0
gef. Lorig, PHK
HBPP, E-32
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=dcf70ee1
-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung