Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

POL-HBPP: Folgemeldung zu Schiff fährt sich bei Lorchhausen fest

Lorchhausen (ots) - Der gestern auf dem Rhein bei Lorchhausen havarierte, niederländische Schubverband liegt weiterhin außerhalb der Fahrrinne fest. Versuche über den ganzen Tag, die Kohleladung teilweise umzuladen und den Schubverband wieder ins Fahrwasser zu schleppen, führten bisher nicht zum Erfolg. Während der Bergungsarbeiten kam es am späten Nachmittag zu einem Unfall, bei dem ein Mitglied der Besatzung eines der an der Bergung beteiligten Schiffe, aus noch ungeklärter Ursache, am Kopf verletzt wurde. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Die Bundesstraße 42 wurde zum Abtransport des Verletzten zeitweise gesperrt. Die Bergungsarbeiten des Schubverbandes wurden für heute eingestellt. Der Schiffsverkehr ist seit 18 Uhr wieder freigegeben. Die Bergungsarbeiten werden am morgigen Tag fortgesetzt. Es muss wiederum mit Beeinträchtigungen des Schiffsverkehrs gerechnet werden. Die Ermittlungen zur Ursache der Havarie dauern an.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Pressestelle

Telefon: 06134/602 - 6010 bis 6012
Fax: 06134/602-6019
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=dcf70ee1
-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

Das könnte Sie auch interessieren: