Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hessisches Landeskriminalamt

21.09.2018 – 10:00

Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Informieren! Kontaktieren! Aussteigen!?/ IKARus, das Aussteigerprogramm "Rechts" der hessischen Polizei, begegnet potenziell Ausstiegswilligen nun ebenfalls im Web 2.0

2 Dokumente

Wiesbaden (ots)

Der Ausstieg aus der rechten Szene kann steinig sein. Bei IKARus (Informations- und Kompetenzzentrum Ausstiegshilfen Rechtsextremismus) bekommen Aktivistinnen oder Aktivisten Hilfe zum Ausstieg. Das grundsätzliche Angebot reicht von ersten Informationen über eine grundlegende Aufklärung bis hin zu konkreter Unterstützung des Ausstiegswilligen.

Facebook als Türöffner zum Ausstieg

Um eine niedrigschwellige Kontaktmöglichkeit zum IKARus-Team zu schaffen, hat sich das Hessische Landeskriminalamt nun entschieden, ab sofort zusätzlich auch im sozialen Netzwerk Facebook präsent zu sein.

Transparentes Handeln schafft Vertrauen

Über die Facebook-Präsenz erhofft man sich eine Steigerung des Bekanntheitsgrades von IKARus und eine daraus resultierende Erhöhung der Anzahl Ausstiegswilliger. Zudem sollen szeneimmanente Vorbehalte gegenüber Aussteigerprogrammen entkräftet werden, indem Arbeitsweisen offen kommuniziert werden. Die Seite von IKARus ist auf Facebook über "IKARus Hessen - Aussteigerprogramm Rechtsextremismus" zu erreichen. Interessiere können das IKARus-Team persönlich über die Nachrichten-Funktion kontaktieren.

Bestehende Kontaktmöglichkeiten für Ausstiegswillige bleiben

Die bislang mögliche Kontaktaufnahme über die IKARus-Hotline (Tel. 0611/83 57 57) und Homepage (www.ikarus-hessen.de) bleibt weiterhin bestehen.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Landeskriminalamt
Pressestelle
Christoph Schulte
Telefon: 0611/83-8310
Fax: 0611/83-8315
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell