Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

14.03.2016 – 07:00

Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Hessisches Landeskriminalamt und Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt unterzeichnen Kooperationsvertrag/ Einladung für Medienvertreter

Wiesbaden (ots)

Vor dem Hintergrund der Bedeutung des Rhein-Main Gebiets für den Salafismus hat sich das Forschungszentrum Globaler Islam, als Teil der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, dieser Thematik angenommen. Die Forscher verfolgen dabei die Ziele, eine sozio-ökonomische Topografie des Salafismus im Rhein-Main-Gebiet und biografische Analysen von Salafisten zu erstellen, um schließlich Handlungsempfehlungen für Stadtplaner, Sicherheitsbehörden, Integrationsstellen, Lehrer und Sozialarbeiter herausgeben zu können. Da die salafistische Bewegung zugleich erhebliche Gefahrenlagen für die öffentliche Sicherheit und Ordnung begründet, ist hierdurch der polizeiliche Aufgabenkreis der Gefahrenabwehr, der vorbeugenden Bekämpfung von Straftaten und der Strafverfolgung berührt. Daher besteht ein erhebliches Interesse der hessischen Polizei an einem erfolgreichen Abschluss des Forschungsvorhabens. Frau Professorin Dr. Susanne Schröter, Leiterin des Forschungszentrums Globaler Islamismus und Frau Sabine Thurau, Präsidentin des Hessischen Landeskriminalamts unterzeichnen daher einen gemeinsamen Kooperationsvertrag.

Die Veranstaltung findet am Dienstag 15.03.2016 um 10:30 Uhr in Gebäude F des Hessischen Landeskriminalamts, Hölderlinstrasse 1 in Wiesbaden statt. Im Anschluss stehen die Vertragspartner für O-Töne zu Verfügung.

Anmeldung bitte unter pressestelle.hlka@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Hessisches Landeskriminalamt
Pressestelle
Christoph Schulte
Telefon: (0611) 83-8119
Fax: (0611) 83-8115
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hessisches Landeskriminalamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung