Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Dunkle Jahreszeit Verbraucherzentrale Hessen und Polizei Hessen starten Aktionswochen

Wiesbaden (ots) - Die dunkle Jahreszeit ist die Zeit, in der sich der Energieverbrauch privater Haushalte erhöht und Einbrecher wieder verstärkt unterwegs sind. Verbraucherzentrale und Polizei informieren daher vom 19.10. bis 06.11.2015 hessenweit zu Einbruchschutz und den Möglichkeiten der Energie-Einsparung. Häufig lassen sich die Maßnahmen kostengünstig miteinander verbinden. In vielen Fällen gibt es eine Förderung durch die KfW. Während der Aktionswochen stehen Verbraucherzentrale und Polizei in verschiedenen hessischen Orten den Fragen der Ratsuchenden Rede und Antwort. Rechtzeitig vor Beginn der dunklen Jahreszeit hat die Verbraucherzentrale Hessen die Strompreise im Bundesland unter die Lupe genommen. Die Er-gebnisse der Stichprobe sind auf www.verbraucher.de/stichprobe-strompreise-in-hessen abrufbar. Wer als Kunde des örtlichen Grundversorgers noch nie gewechselt hat, sollte mit diesem zumindest einen Sondervertrag abschließen. Noch mehr sparen lässt sich durch den Wechsel zu einem anderen Anbieter. Auch wer sich für Ökostrom interessiert, muss nicht zwangsläufig tiefer in die Tasche greifen. Doch Vorsicht bei so genannten Strom-Discountern. Diese sind oft nur im ersten Vertragsjahr günstiger. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Energie einzusparen, ohne dabei auf Komfort verzichten müssen. Für Mieter interessant sind

   - die Nutzung von schaltbaren Steckdosenleisten und die Vermeidung
     von Standby-Betrieb
   - die Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte
   - richtiges Heizen und Lüften. 

Immobilienbesitzer können mit weiteren Maßnahmen nicht nur zur Energie-Einsparung beitragen, einige Maßnahmen tragen auch dazu bei, die Behag-lichkeit in den Räumen verbessern - zum Beispiel durch

   - die Dämmung von Fassade, Dach und Kellerdecke
   - die energetische Sanierung von Fenstern und Türen
   - den Einbau einer energiesparenden Heizungspumpe
   - die regelmäßige Wartung der Heizung und 
     Warmwasseraufberei-tungsanlage
   - die Nutzung regenerativer Energien 

Bei Fragen zu verschiedenen Möglichkeiten der Energie-Einsparung, Er-neuerbaren Energien, Heiztechnik, Wärmedämmung und Raumklima hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieter-unabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit ent-sprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr In-formationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 - 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundes-ministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Die energetische Sanierung von Türen und Fenstern ist übrigens eine gute Gelegenheit, auch den Einbruchschutz zu verbessern, die sogar über KfW-Mittel gefördert wird. Denn gerade die dunkle Jahreszeit bietet für Einbrecher günstige Tatgelegenheiten - insbesondere in der Dämmerung, wenn die Be-wohner noch unterwegs sind. Deshalb rät die Polizei allen Immobilienbesitzern und Mietern, ihr Haus bzw. ihre Wohnung herstellerunabhängig und kostenfrei von einem polizeilichen Berater in Augenschein nehmen zu lassen. Unter www.polizei-beratung.de können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger zum regionalen Beratungsangebot und über www.k-einbruch.de auch über Fördermöglichkeiten informieren. Weitere Informationen zum Thema Einbruchsschutz stehen unter www.polizei.hessen.de für Sie zum Abruf bereit. Doch nicht nur in den eigenen vier Wänden ist Vorsicht geboten. Besonders auf Weihnachtsmärkten treiben häufig Taschen- und Trickdiebe ihr Unwesen. Taschendiebe arbeiten meist in Gruppen: Einer lenkt das Opfer ab, ein weite-rer "zieht" die Beute und gibt sie an einen Dritten weiter. Der taucht damit in der Menge unter. Werden die Diebe nicht auf frischer Tat ertappt, sind sie meist nur schwer ausfindig zu machen - zumal die Opfer erst spät den Verlust bemerken und die Täter nicht beschreiben können. Die Diebe beobachten ihr Opfer lange und genau. Sie rempeln den Betroffe-nen an, verwickeln ihn mit fadenscheinigen Fragen in ein Gespräch, bieten übersteigerte Hilfsbereitschaft an oder beschmutzen beispielsweise die Klei-dung des Opfers, um mit ihm in Kontakt zu kommen. Beliebt ist der Drängel-Trick in den engen Gassen zwischen den Buden. Ein Dieb rückt unangenehm dicht an das Opfer heran, bis es sich ärgerlich abwendet und dadurch eine umgehängte Tasche oder die in der Manteltasche befindliche Geldbörse quasi "griffbereit" anbietet. Daher raten wir Ihnen:

   - Nehmen Sie bei einem Bummel über den Weihnachtsmarkt nur so viel
     Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
   - Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere immer in 
     verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
     dicht am Körper.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der 
     Verschlussseite zum Körper.
   - Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre 
     Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich 
     angerempelt oder "in die Zange" genommen werden.
   - Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon 
     gar nicht auf der Zahlungskarte).
   - Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie 
     diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z. B. 
     telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116. 

Was, wann, wo? Während der Aktionswochen vom 19. Oktober bis zum 06. November 2015 sind Polizei und Verbraucherzentralen zum Thema "Dunkle Jahreszeit" anzu-treffen in:

Kassel, Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Hessen, Rainer-Dierichs-Platz 1 20.10., 14-16 Uhr: Informationen zu Einbruchschutz, Energiesparen und Stromanbieterwechsel

Frankfurt, Beratungsstelle der Polizei, Zeil 33 26.10., 19-21 Uhr: Beratungen zu Einbruchschutz und Vertragsabschlüssen an der Haustür, insbesondere zu Energielieferverträgen, Informationen zum Energiesparen

Fulda, Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Hessen, Karlstraße 2 27.10., 15-17 Uhr: Beratungen zu Einbruchschutz und Vertragsabschlüssen an der Haustür, insbesondere zu Energielieferverträgen, Informationen zum Energiesparen

Bischofsheim, Sitzungssaal des Rathauses, Schulstraße 13 28.10., 15-16.30 Uhr: Vortrag "Telefon, Haustür, Internet - aufgepasst"

Gießen, Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Hessen, Südanlage 4 30.10., 10-11.30 Uhr: Vortrag "Fördermittel für energetische Gebäudesanie-rung und Heizungserneuerung - Wege durch den Förderdschungel";

Limburg / Lahn, Präventionsmobil der hessischen Polizei, Messe "Bauen und Wohnen", Markthallen an der Ste.-Foy-Straße 31.10.-01.11., 10-18:00 Uhr: Informationen zum Thema Wohnungseinbruchs-diebstahl

Zwischen dem Hessischen Landeskriminalamt und der Verbraucherzentrale Hessen besteht seit dem 22.07.2014 eine Kooperationsvereinbarung. Ziel dieser Sicherheitskooperation ist, den Schutz der hessischen Bürgerinnen und Bürger vor Vermögens- und Eigentumsdelikten zu verbessern. Polizei und Verbraucherzentrale führen daher mehrmals im Jahr Informations- und Aufklärungskampagnen durch.

Ergänzende Informationen für Verbraucher:

   - Energie-Einsparberatung in allen Beratungsstellen und über 40 
     Ener-giestützpunkten: Termine und Informationen über den 
     nächstgelegenen Energieberatungsstützpunkt am hessenweiten 
     Servicetelefon oder über das Internet: www.verbraucher.de und 
  www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
   - Die Energie-Checks für Mieter, Eigentümer und Besitzer von 
     Brennwert-Heizungen bieten einen fundierten Überblick über den 
     eigenen Energie-verbrauch und mögliche Sparpotenziale. Nach 
     telefonischer Terminverein-barung unter 0800 - 809 802 400 
     (kostenfrei) finden ein bis zwei Vor-Ort-Termine statt. Je nach 
     Check belaufen sich die Kosten auf 10 bis maximal 45 Euro.
   - Energieberatung - telefonisch und online: Mieter und private 
     Hausei-gentümer haben die Möglichkeit über die bundesweit 
     geschaltete Ruf-nummer 0800 - 809 802 400 (kostenfrei) direkt 
     den Draht zur anbieterun-abhängigen Energieberatung zu nutzen: 
     montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 
     16 Uhr. 

Ebenfalls kostenlos ist die schriftliche Kurzberatung durch Einloggen unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Nach Erhalt einer Bestäti-gungsmail wird der Zugang zum Online-Beratungsdialog freigeschaltet.

   - Kostenlose Informationen auf www.verbraucher.de
   - Hessenweites Servicetelefon (069) 97 20 10 - 900. Informationen 
     über alle Beratungs- und Seminarangebote sowie die 
     Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale 
     Hessen; teilweise auch Terminvereinbarung möglich. Keine 
     Beratung! 

Rückfragen bitte an:

Hessisches Landeskriminalamt

Max Weiß

Telefon: 0611 / 838 119
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Landeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: