Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

24.01.2019 – 15:01

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Angriff auf 19-jährige Frau, Zeugen gesucht, Wiesbaden-Schierstein, Zeilstraße, Schneebergstraße, 22.01.2019, 14:30 Uhr - 14:45 Uhr

(He)Am Dienstag, den 22.01.2019, kam es zwischen 14:30 Uhr und 14:45 Uhr in Wiesbaden-Schierstein, im Bereich Zeilstraße / Schneebergstraße, zu einem Angriff auf eine Schülerin, die sich gerade zu Fuß auf dem Nachhauseweg befand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt ein dunkles, nicht näher bekanntes Fahrzeug neben der auf dem Gehweg laufenden jungen Frau an, woraufhin ein dunkelhäutiger Mann ausstieg. Eine zweite, ebenfalls dunkelhäutige männliche Person, verblieb im Fahrzeug am Steuer sitzend. Den Angaben der Schülerin zufolge, griff der ausgestiegene Täter die Schülerin sodann körperlich an und verlangte, dass diese ihr Kopftuch ablegt. Die 19-jährige konnte sich dem Übergriff durch Flucht entziehen. Beschreibung des handelnden Täters: Ca. 30-40 Jahre, sehr dunkle Hautfarbe, schwarze Wintermütze, ca. 180 cm groß, stämmige Figur, Piercing an der linken Augenbraue. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Hat jemand den Vorfall beobachtet oder kann sachdienliche Hinweise auf den / die möglichen Täter geben? Hinweise bitte unter (0611) 345-0 an die Wiesbadener Kriminalpolizei.

2. Ladendetektiv angegriffen, Wiesbaden, Bahnhofstraße, 23.01.2019, 18:20 Uhr,

(ew)Der Ladendetektiv eines Einkaufszentrums in der Bahnhofstraße in Wiesbaden, wurde am gestrigen Mittwochabend durch einen zunächst flüchtigen Dieb mit einer Glasflasche angegriffen. Er blieb jedoch unverletzt und konnte den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach bisherigen Ermittlungen beobachtete der Detektiv einen Mann dabei, wie dieser Nahrungsmittel an sich nahm und versuchte diese zu entwenden. Darauf angesprochen nahm der Dieb eine volle Glasflasche und schlug in dessen Richtung. Glücklicherweise konnte der Angriff abgewehrt werden und der Detektiv blieb unverletzt. Es gelang ihm dann den renitenten Langfinger zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizisten festzuhalten. Noch während er festgehalten wurde, spuckte und beleidigte der Täter den Sicherheitsmitarbeiter massiv und bedrohte ihn fortlaufend. Die Polizei nahm ihn schließlich mit zur Dienststelle, da seine Identität zunächst unbekannt war und er sich als bulgarischer Staatsbürger ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält. Er wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt und erhält Strafanzeigen wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Bedrohung.

3. Trickbetrügerinnen beklauen ältere Dame, Wiesbaden, Zelterstraße, 22.01.2019, 11:45 Uhr,

(ew)Zwei Trickbetrügerinnen verschafften sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung der 82-jährigen Geschädigten und entwendeten diverse Bankunterlagen. Was war passiert? Die Dame wurde vermutlich auf dem Heimweg eines Bankbesuchs durch die Täterinnen verfolgt und letztlich an ihrer Wohnungstür angesprochen. Als Masche diente den Betrügerinnen der sogenannte Zetteltrick, wonach die Geschädigten seitens der Täter unter dem Vorwand eine Notiz für einen Nachbarn schreiben zu müssen, dazu gebracht werden, einen solchen Zettel zu holen oder zu übergeben. Bereits eine kurze Unachtsamkeit wird von den Kriminellen dazu genutzt, sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen und die gutgläubigen Opfer in Gespräche zu verwickeln. Weitere Täter nutzen die Ablenkung sodann, um die Wohnungen nach Wertgegenständen oder Bargeld zu durchsuchen und diese zu entwenden. Zwar gelang es der älteren Dame im Fortgang die Täterinnen aus ihrer Wohnung zu sprechen, wobei zu diesem Zeitpunkt der Diebstahl bereits vollzogen war und erst im späteren Verlauf durch die Dame bemerkt wurde. Die beiden Trickbetrügerinnen waren dann bereits über alle Berge. Zur Personenbeschreibung ist der Polizei folgendes bekannt: Beide werden als weiblich, Mitte zwanzig und circa 1,60m groß mit normaler Statur beschrieben. Ferner hätten die beiden gut Deutsch sprechenden Damen, ein südländisches Erscheinungsbild, mit glatten, schulterlangen, dunklen Haaren. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden nimmt Zeugenhinweise im besagten Fall unter der Telefonnummer: 0611/345-0 entgegen.

4. Älterer Mann zu Boden gestoßen, Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, 21.01.2019, 19:30 Uhr,

(ew)Bereits am vergangenen Montag wurde ein 69-jähriger Mann nach einem vorangegangenen Streit durch seinen Kontrahenten derart zu Boden gestoßen, dass er sich dabei an mehreren Körperstellen verletzte. Was genau der Auslöser der Streitigkeiten in der Hans-Böckler-Straße war, ist noch nicht abschließend geklärt, jedoch liegt der Polizei folgende Beschreibung des rabiaten Täters vor: Er wird als männlich, circa 30 Jahre alt, mit kräftiger Statur und südländischem Aussehen, zudem angezogen mit dunkler Sportkleidung beschrieben. Hinweise zum Täter nimmt die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers in Wiesbaden unter der Telefonnummer: 0611/345-2340 entgegen.

5. Einbruch in Lagerraum schlägt fehl, Wiesbaden, Mechthildshausen, 22.01. bis 23.01.2019, 19:00 bis 09:00 Uhr,

(ew)Vergeblich versuchten Diebe in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einen Lagerraum eines Hofguts in Wiesbaden einzubrechen und mussten letztlich an einer massiven Holztür kapitulieren. Ob die Eindringlinge lediglich durstig waren oder nach anderweitigen Dingen Ausschau hielten ist bislang unbekannt. Im hinter der Tür befindlichen Lagerraum liegen die Weinvorräte des dortigen Restaurants. Pech für die Täter, dass die guten Tropfen nun, trotz massiver Gewalteinwirkung auf die Tür, durch die Gäste des Hofguts und nicht die Einbrecher verköstigt werden können. Die Kriminalpolizei ermittelt zudem wegen Versuch eines besonders schweren Falls des Diebstahls und Sachbeschädigung.

6. Fahrzeug aufgebrochen - Alarm schlägt Täter in die Flucht, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 24.01.2019, 01:19 Uhr,

(ew)In der Nacht zum Donnerstag wollten ein oder mehrere Täter hochwertiges Werkzeug aus einem Fahrzeug stehlen, welches jedoch alarmgesichert war. Die Werbeaufschrift auf dem roten Pkw eines großen Werkzeugherstellers versprach den Tätern wohl ein lohnendes Ziel zu sein, weshalb man zunächst die Heckscheibe des Autos einschlug, um so an den im Kofferraum befindlichen Inhalt zu gelangen. Die im Fahrzeug verbaute Alarmanlage registrierte die Zerstörung der Scheibe jedoch und legte los, was letztlich die Täter von der weiteren Tatausführung abhielt. Sie flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden erbittet Hinweise unter der Telefonnummer: 0611/345-0

7. Metalldiebstahl auf Friedhof, Wiesbaden, Elbestraße, 11.01. bis 23.01.2019, 09:00 Uhr,

(ew)Der Friedhof im Stadtteil Schierstein war Ziel von Kupferdieben, welche sich an dortigen Urnengräbern zu schaffen machten und deren Abdeckungen entwendeten. Polizeilich wurde der Vorfall erst am gestrigen Mittwoch bekannt, nachdem ein Mitarbeiter des Grünflächenamtes die Beschädigungen bemerkte und Anzeige erstattete. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Freitag, den 11.01. bis zum Mittwoch, den 23.01.2018 gegen 09:00 Uhr und kann zunächst nicht weiter eingegrenzt werden. Hinweise im vorliegenden Fall werden bei der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers entgegengenommen. Tel.: 0611/345-2540

8. Gemeinsame Verkehrskontrolle mehrerer Behörden, Fahrzeug sichergestellt und mehrere Anzeigen, Wiesbaden, 23.01.2019, 17:30 Uhr - 23:00 Uhr

(He)Gestern Abend führte die Wiesbadener Polizei, gemeinsam mit Kräften der hessischen Bereitschaftspolizei sowie der Verkehrsüberwachung der Landeshauptstadt Wiesbaden, an zwei Örtlichkeiten Verkehrskontrollen durch und stellte dabei mehrere Verstöße verschiedenster Art fest. Zwischen 17:30 Uhr und 19:45 Uhr wurden in der Schwalbacher Straße 17 PKW sowie 21 Personen kontrolliert. In der Rheingaustraße kam es dann bis circa 23:00 Uhr zu Kontrollen von 16 PKW und 19 Personen. Durch an den Fahrzeugen vorgenommene Veränderungen waren von acht PKW die Betriebserlaubnis erloschen, was eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach sich zog. In einem Fall wurde der betroffene PKW zur Beweissicherung sichergestellt. Mehrere Gurtverstöße sowie Fahrzeuge, welche ersten Erkenntnissen zufolge ohne Versicherung oder ohne ein Entrichten einer Kraftfahrzeugsteuer unterwegs waren, wurden ebenfalls festgestellt. Ein Verkehrsteilnehmer war unter dem Einfluss von Alkohol im Straßenverkehr unterwegs, was die üblichen Konsequenzen nach sich zog: Blutentnahme, Sicherstellung Führerschein und eine entsprechende Strafanzeige. Die beteiligten Behörden waren sich nach Beendigung der Kontrollen sicher, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert hatte und weitere gemeinsame Kontrollen anberaumt werden.

9. Lkw Unfall mit hohem Sachschaden, Wiesbaden, Deponiestraße, 23.01.2019, 13:18 Uhr,

(ew)Zu einem Verkehrsunfall mit Personen- und hohem Sachschaden kam es am gestrigen Mittwoch, nachdem ein Tanklastzug mit einem Fahrzeug der Entsorgungsbetriebe Wiesbaden kollidierte. Die bisherigen Unfallermittlungen und Zeugenangaben deuten darauf hin, dass der Fahrer des Tanklasters die Vorfahrt des Müllfahrzeugs missachtete, wodurch es zum Zusammenstoß beider Lkw im Einmündungsbereich der Deponiestraße - Ferdinand-Knettenbrechweg kam. Im Laster der Entsorgungsbetriebe Wiesbaden saßen insgesamt drei Personen, welche in Folge des Unfalls zunächst alle leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Der Fahrer des gegnerischen Fahrzeugs blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Da der zuvor genannte Einmündungsbereich durch den Unfall blockiert war, kam es auch auf den umliegenden Straßen zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen, in Folge notwendiger Bergungs- und Reinigungsarbeiten. Erst ein Spezialabschleppfahrzeug konnte einen der Laster von der Straße entfernen, sodass diese durch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden zunächst gereinigt und im Anschluss wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Der Sachschaden an beiden Lkw beträgt nach ersten Schätzungen circa 150 000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Pakete aus Lkw gestohlen, Idstein, Bundesstraße 275, Parkplatz, 22.01.2019, 21.30 Uhr bis 23.01.2019, 05.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch haben Diebe auf einem Parkplatz an der B 275 zwischen Bermbach und Waldems-Esch zugeschlagen und aus dem Anhänger eines dort abgestellten Lkw mehrere Pakete gestohlen. Der Lkw-Fahrer hatte gegen 21.30 Uhr auf dem Parkplatz eine Rast zum Schlafen eingelegt und musste dann gegen 05.00 Uhr feststellen, dass Unbekannte in der Zwischenzeit die Tür des Aufliegers geöffnet und hieraus eine bislang unbekannte Anzahl von Paketen mit den darin befindlichen TV-Wandhalterungen entwendet hatten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Auffahrunfall in der Aarstraße, Taunusstein, Wehen, Aarstraße, 23.01.2019, 15.10 Uhr,

(pl)In der Aarstraße in Taunusstein-Wehen kam es am Mittwochnachmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein Linienbusfahrer war gegen 15.10 Uhr von Taunusstein-Neuhof kommend auf der Aarstraße in Richtung Ortsmitte von Wehen unterwegs, als er an der Kreuzung zur Weiherstraße die aufgrund einer roten Ampel vor ihm stehengebliebenen Fahrzeuge offensichtlich zu spät bemerkte und mit dem Bus auf den Ford Tiguan seines Vordermanns auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf einen davorstehenden Mercedes aufgeschoben. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den beteiligen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro.

3. Auf winterglatter Fahrbahn Kontrolle über Auto verloren, Rüdesheim, Landesstraße 3272, 23.01.2019, 09.20 Uhr,

(pl)Am Mittwochmorgen hat eine 19-jährige Autofahrerin auf der L 3272 zwischen Stephanshausen und Johannisberg auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw verloren und daraufhin einen Verkehrsunfall verursacht. Die 19-Jährige war gegen 09.20 Uhr auf der Landesstraße unterwegs, als sie in einer Rechtskurve mit ihrem Fiat Seicento nach links von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben krachte. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und der Pkw erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

4. Regenrinne bei Unfallflucht beschädigt, Taunusstein, Watzhahn, Borner Straße Bleidenstadter Straße, Im Gründchen, 22.01.2019, 18.00 Uhr bis 23.01.2019, 08.40 Uhr,

(pl)Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen wurden in Watzhahn im Bereich der Straßengabelung Borner Straße/ Bleidenstadter Straße/ Im Gründchen das Fallrohr und die Dachrinne eines Eckhauses bei einer Unfallflucht beschädigt. Der Schaden wurde offensichtlich von einem in der engen Ortsdurchfahrt abbiegenden Lkw oder dementsprechend hohen Fahrzeug verursacht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Mögliche Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen