Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. "Morgen ist ihr Geld nichts mehr wert.....!" Wiesbaden, Klagenfurter Ring, 16.05.2018, 11:00 Uhr - 12:45 Uhr

(He)Am vergangenen Mittwoch entwendeten Trickbetrüger einer 88-jährigen Dame aus dem Klagenfurter Ring mehrere Hundert Euro Bargeld sowie eine Geldbörse samt Personalausweis und Busfahrkarte. Ob ein oder sogar zwei Betrüger am Werk waren, steht noch nicht abschließend fest. Ersten Aussagen der Seniorin zufolge wurde sie am Mittwochmorgen gegen 11:00 Uhr an der Bushaltestelle der Galatea Anlage in Biebrich von einem Täter angesprochen, welcher ihr auftischte, dass ihr auf der Bank verwaltetes Vermögen in naher Zukunft nichts mehr wert sei. Besser wäre es, dieses zuhause aufzubewahren. Er redete so lange auf die Seniorin ein, bis sie schließlich tatsächlich zur Bank ging und wie von dem Täter aufgetragen mehrere Tausend Euro abheben wollte. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin überkam jedoch ein ungutes Gefühl und sie händigte der Dame nur 200 Euro aus. Als sie dann mit dem abgehobenen Geld nach Hause zurückkehrte, habe vor der Wohnanschrift wieder ein fremder Mann auf sie gewartet. Dieser habe sich nun als Wasserwerker ausgegeben und sich so Zugang zur Wohnung erschlichen. Nachdem die Seniorin mit den üblichen Spielchen abgelenkt worden war, waren nicht nur der "Wasserwerker" sondern auch die Geldbörse verschwunden. Es liegt nur eine Täterbeschreibung, die des "Wasserwerkers", vor: 50-60 Jahre, circa 1,60 Meter, perfektes Deutsch, kurze, gräulich melierte Haare, grauer Kittel. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Falscher Heizungsmonteur erbeutet mehrere Tausend Euro, Wiesbaden, Dambachtal, 17.05.2018, 14:10 Uhr

(He)Gestern Mittag wurden einer 85-Jährigen Seniorin durch einen Trickbetrüger mehrere Tausend Euro aus der Wohnung entwendet. Der Gauner gab sich als Heizungsmonteur aus, klingelte an der Wohnungstür und gelangte so in das Innere. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte die ältere Dame schon keine Chance mehr, den Diebstahl zu verhindern. Mit fadenscheinigen Tests bezüglich der Heizungsanlage wurde die Dame abgelenkt und in der Zwischenzeit konnte der Täter unbemerkt die Schränke durchsuchen. Nach dem Verlassen der Wohnung war dann das in einer Geldkassette aufbewahrte Bargeld verschwunden. Der Fremde sei 1,70 - 1,75 Meter groß, von etwas fülligerer Gestalt, hatte scheinbar gebräunte Haut, einen Vollbart und schwarze Haare. Er habe Deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen sowie dunkle Kleidung und eine Hose mit aufgesetzten Taschen getragen. Gewirkt habe er tatsächlich wie ein Handwerker. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Pkw gestohlen und zurückgelassen Wiesbaden-Erbenheim, Tempelhofer Straße, 16.05.2018, 18.00 Uhr bis 17.05.2018, 08.00 Uhr

(vh) Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag in Wiesbaden-Erbenheim einen Pkw auf und entwendeten diesen. Wie die Besitzer eines blauen 5-er BMW am Donnerstagmorgen feststellen mussten, wurde ihr in der Tempelhofer Straße geparktes Fahrzeug im Verlauf der Nachtstunden von Unbekannten entwendet. Von Mitarbeitern der Wachpolizei konnte das Fahrzeug am Donnerstagvormittag in Wiesbaden-Dotzheim im Bereich des Parkplatzes "Kahle Mühle" aufgefunden werden. Dabei zeigte sich, dass die Täter eine Seitenscheibe des Pkw eingeschlagen hatten und so in den Innenraum gelangen konnten. Aus dem Fahrzeug wurde letztlich eine Tasche mit diversen Gegenständen darin entwendet. Der durch die Tat entstandene Schaden wird auf insgesamt mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Autoaufbrecher erbeuten Werkzeug, Wiesbaden, Platter Straße, 16.05.2018, 19.00 Uhr bis 17.05.2018, 06.30 Uhr, (pl)In der Nacht zum Donnerstag waren in der Platter Straße Autoaufbrecher unterwegs und erbeuteten aus einem geparkten Audi A3 einen Schwingschleifer. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Fahrzeugs ein und ließen das auf der Rücksitzbank liegende Werkzeug mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Mehrere Kellerräume aufgebrochen, Wiesbaden, Yorckstraße, 16.05.2018, 13.00 Uhr bis 17.05.2018, 02.00 Uhr, (pl)Zwischen Mittwochmittag und der Nacht zum Donnerstag drangen unbekannte Diebe in der Yorckstraße in ein Mehrfamilienhaus ein und machten sich anschließend an den Kellertüren zu schaffen. Die Täter verschafften sich auf bislang unbekannte Weise Zutritt in den Hausflur und brachen anschließend mehrere Kellertüren auf. Über mögliches Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

6. Fahrradfahrer schwer verletzt, Wiesbaden-Biebrich, Äppelallee, 17.05.2018, 08.45 Uhr, (pl)Ein 70-jähriger Fahrradfahrer ist am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Äppelallee schwer verletzt worden. Der auf dem Gehweg fahrende Radfahrer stieß gegen 08.45 Uhr in Höhe einer Tankstellenausfahrt mit dem Pkw eines 60-jährigen Autofahrers zusammen, welcher gerade das Tankstellengelände verlassen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 70-Jährige von seinem Fahrrad geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Der Autofahrer sowie weitere in der Nähe befindliche Personen eilten sofort zu dem schwerverletzten Radfahrer, um bis zum Eintreffen der verständigten Rettungskräfte erste Hilfe zu leisten. Nach den ersten Rettungsmaßnahmen vor Ort wurde der Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

7. Fußgänger verursacht Unfall und flüchtet Wiesbaden, Seerobenstraße, 17.05.2018, gegen 20.10 Uhr (vh) Da ein bislang unbekannter Fußgänger im Bereich der Wiesbadener Seerobenstraße ohne Beachtung des fließenden Verkehrs auf die Fahrbahn trat, verursachte er am Donnerstagabend einen Verkehrsunfall, entfernte sich aber nachfolgend unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 20:10 Uhr befuhr eine 29-jährige Frau aus dem Rheingau-Taunus-Kreis mit ihrem Volvo V70 und ein 60-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, mit seinem Chrysler "Crossfire" in dieser Reihenfolge den Sedanplatz in Richtung Seerobenstraße. In Höhe des Anwesens Seerobenstraße 1 lief plötzlich ein Mann auf die Fahrbahn, wodurch die 29-Jährige zur Vermeidung eines Zusammenstoßes ihr Fahrzeug sofort stark abbremste. Der dahinter fahrende 60-Jährige erfasste die Situation, bremste sein Fahrzeug ebenfalls stark ab, konnte aber letztlich einen Zusammenstoß mit dem vor ihm fahrenden Volvo nicht verhindern. Der den Unfall verursachende Fußgänger entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Beschrieben wird er im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, mit schlanker Figur und südländischem Aussehen sowie einem Dreitagebart. Bekleidet war der Mann mit einem blauen T-Shirt und er hatte eine Bäcker-Tüte bei sich. Infolge des Zusammenstoßes wurden die beiden Fahrzeugführer nicht verletzt. Der an ihren noch fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf circa 3.200 Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich an den Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu wenden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Vorsicht bei falschen Gewinnversprechen, Kiedrich, Fliederweg 17.05.2018, 13.00 Uhr, (pl)Betrüger haben am Donnerstagmittag bei einer Frau aus Kiedrich versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Der Dame wurde telefonisch ein hoher Gewinn mitgeteilt. Um den Gewinn zu erhalten, wurde die Angerufene dann dazu aufgefordert, eine Gebühr in Höhe von mehreren Hundert Euro zu tätigen. Die Frau ließ sich jedoch nichts vorgaukeln und verständigte stattdessen die Polizei. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

2. Motorradfahrer und Sozia bei Auffahrunfall verletzt, Bad Schwalbach, Bundesstraße 260, 17.05.2018, 13.55 Uhr, (pl)Beim Zusammenstoß mit einem Pkw wurden am frühen Donnerstagnachmittag auf der B 260 bei Bad Schwalbach ein 71-jähriger Motorradfahrer und dessen 52-jährige Sozia verletzt. Eine 70-jährige Autofahrerin war gegen 14.00 Uhr von Wiesbaden kommend auf der Bundesstraße in Richtung Nassau unterwegs. Als sie dann nach rechts in einen Waldweg einbiegen wollte und daher ihr Fahrzeug abbremste, fuhr der dahinter fahrende Motorradfahrer mit seiner Harley auf den Pkw auf. Das Motorrad kippte daraufhin in den Straßengraben und der Motorradfahrer und dessen Sozia wurden durch den Sturz verletzt. Die beiden Verletzten wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 22.000 Euro.

3. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Rüdesheim, Am Eibinger Tor, 14.05.2018, 21.00 Uhr bis 16.05.2018, 14.00 Uhr, (pl)In Rüdesheim ist zwischen Montagabend und Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall an einem geparkten Pkw ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der betroffene schwarze BMW war entgegengesetzt der Fahrtrichtung in der Straße "Am Eibinger Tor" abgestellt und wurde von einem anderen Fahrzeug im vorderen, rechten Bereich beschädigt. Mögliche Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: