Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

22.03.2018 – 15:23

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Kleinkind aus Fenster gestürzt, Wiesbaden, Mainzer Straße, 21.03.2018, gg. 18.30 Uhr

(ho)Gestern Abend hat ein 15 Monate altes Mädchen bei einem Fenstersturz unter anderem einen Armbruch erlitten. Den Ermittlungen der Wiesbadener Polizei zufolge kletterte das Kleinkind aus einem Fenster im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses und stürzte von dort aus ab. Derzeit geht die Polizei von einem Unfallgeschehen aus. Hinweise auf ein Verschulden Dritter oder eine strafbare Handlung liegen nicht vor. Dennoch dauern die Ermittlungen an. Nach ärztlichen Informationen besteht für das Kind keine Lebensgefahr.

2. Exhibitionist festgenommen, Wiesbaden, Mainzer Straße, 21.03.2018, gg. 11.55 Uhr

(ho)Gestern Vormittag ist in einem Schwimmbad in der Mainzer Straße ein 65-jähriger Exhibitionist aufgetreten und daraufhin festgenommen worden. Der Mann wurde von einem Bademeister dabei beobachtet, wie er sich in Gegenwart eines weiblichen Badegastes, selbst unsittlich berührte. Nachdem der Bademeister eingeschritten war, übergab er den Beschuldigten der herbeigerufenen Streife. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

3. Dreiste Diebe stehlen Musikanlage, Wiesbaden, Marktstraße, Rathaus, 21.03.2018, gg. 12.00 Uhr bis 12.20 Uhr

Dreiste Diebe haben gestern Mittag aus dem Rathaus eine Musikanlage entwendet, die dort zum Zwecke der Unterhaltung von wartenden Personen gedient hat. Eine Standesbeamtin bemerkte um kurz nach 12.00 Uhr, dass die Musik plötzlich verstummte und stellte anschließend das Fehlen der Anlage fest. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Da sich zum Zeitpunkt der Tat nur wenige Personen im Rathaus aufhielten, ist der Kreis möglicher Täter begrenzt. Trotzdem bittet das 1. Polizeirevier um Hinweise von Zeugen, die Angaben zum Verschwinden der Musikanlage machen können, unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

4. Einbrecher in Biebrich Wiesbaden-Biebrich, Teutonenstraße, Mittwoch, 21.03.2018, gegen 18:55 Uhr

(vh) Einen ungebetenen Besucher erhielt am Mittwochabend eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Teutonenstraße in Wiesbaden-Biebrich. Gegen 18:55 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge einen Mann, als dieser das Badezimmerfenster einer Erdgeschosswohnung aufhebelte und anschließend einstieg. Hierauf verständigte der Zeuge unmittelbar die Polizei. Allerdings gelang es dem Täter vor Eintreffen erster Streifen die Wohnung unerkannt zu verlassen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahme nach dem Flüchtigen blieben erfolglos. Bei Aufnahme des Tatortes zeigte sich, dass der Unbekannte einige Räume der Wohnung durchsucht und ersten Feststellungen zufolge daraus mehrere Schmuckstücke entwendet hatte. Der Täter wird als 30 bis 35 Jahre alt, mit südländischer Erscheinung und kurzen schwarzen Haaren beschrieben, der Deutsch mit Akzent sprach. Bekleidet war der Mann mit schwarzen "Adidas"-Turnschuhen und einer schwarzen Sweatjacke. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 1.200 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Pkw-Aufbrecher aktiv Wiesbaden, Zietenring / Blücherstraße / Yorckstraße, zwischen Dienstag, 20.03.2018, 19:00 Uhr und Mittwoch, 21.03.2018, 06:30 Uhr

(vh) Gleich vier Pkw wurden in der Nacht zum Mittwoch im Zietenring, in der Blücherstraße und in der Yorckstraße in Wiesbaden das Ziel von Auto-Aufbrechern. Abgesehen hatten es die Täter im Zietenring sowohl auf einen Audi A3, als auch einen Peugeot 206. Bei beiden Fahrzeugen wurde eine Seitenscheibe zerstört und anschließend der Innenraum der Fahrzeuge durchsucht. Aus dem Audi entwendeten die Unbekannten zwei Kaffeemühlen im Wert von 1.500 Euro, wogegen sie aus dem Peugeot ein Paket mitnahmen. Der in beiden Fällen an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 600 Euro geschätzt. Weiter angegangen wurde von unbekannten Tätern ein in der Yorckstraße geparkter Seat Leon. Auch an diesem Fahrzeug schlugen die Täter eine Seitenscheibe ein, allerdings kam es in diesem Fall zu keiner Entwendung, wodurch lediglich der Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro zu beklagen ist. Ebenso heimgesucht wurde von Unbekannten ein in der Blücherstraße abgestellter VW Passat. Auch hier verschafften sich die Täter Zugang zum Innenraum des Pkw nach Einschlagen einer Seitenscheibe. Aus dem Fahrzeug wurde letztlich eine Tasche entwendet, in der sich ein Beamer befand. Der in diesem Fall entstandene Schaden wird auf insgesamt 1.600 Euro geschätzt. Das Diebstahlskommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Pkw ausgebremst und Unfall verursacht - Zeugen gesucht Gemarkung Wiesbaden-Breckenheim, Landesstraße 3017 - zwischen Wildsachsen und Breckenheim, Mittwoch, 21.03.2018, gegen 07:35 Uhr

(vh) Zu einer Verkehrsunfallflucht mit beträchtlichem Schaden kam es am Mittwochmorgen auf der L 3017, zwischen Wildsachsen und Wiesbaden-Breckenheim. Gegen 07:35 Uhr fuhr eine 42-jährige Eppsteinerin mit ihrem Ford Focus von Wildsachsen kommend in Richtung Breckenheim. Im Rückspiegel sah die 42-Jährige einen größeren Pkw von hinten herannahen, der sie im Folgenden überholte, direkt vor ihr einscherte und plötzlich sehr stark bremste. Infolge dessen erschreckte die Eppsteinerin, allerdings konnte sie aufgrund einer sofortigen Bremsung einen Zusammenstoß mit dem vor ihr fahrenden Pkw vermeiden, kam aber im Folgenden mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort an eine Leitplanke. Der vorausfahrende Fahrzeugführer entfernte sich seinerseits unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den von ihm zu verantwortenden Schaden zu kümmern. Anhand der Angaben der Eppsteinerin sowie anderer Zeugen dürfte es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen dunkelblauen oder schwarzen SUV handeln, an dessen Steuer sich mutmaßlich ein Mann als einziger Fahrzeuginsasse befand. Die Fahrerin des Ford Focus blieb infolge des Unfallgeschehens unverletzt. Der an ihrem Fahrzeug entstandene Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Hinweise zum flüchtigen Unfallverursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Wiesbaden, unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Gewächshaus erheblich beschädigt, Wiesbaden-Nordenstadt, Riedhof, 19.03.2018 bis 20.03.2018

(ho)Ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro haben Unbekannte an einem Gewächshaus in Nordenstadt verursacht. Die Täter schnitten auf einer Länge von etwa 180 Metern die Folie des Gewächshauses auf. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und nimmt Hinweise zu den Verursachern unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 entgegen.

8. Rabiater Ladendieb festgenommen, Wiesbaden, Kirchgasse, 21.03.2018, gg. 19.20 Uhr

(ho)Ein 23-jähriger Mann ist gestern Abend nach einem Ladendiebstahl von einem Ladendetektiv gemeinsam mit einem Zeugen festgenommen worden. Der Detektiv beobachtete den Ladendieb bei seiner Tat, wie er in einem Bekleidungsgeschäft einen Stapel Hemden einpackte und damit das Geschäft verließ. Als der Detektiv den Mann auf der Straße ansprach, wurde dieser rabiat und wehrte sich gegen seine Festnahme. Erst nach dem Eingreifen des Zeugen konnte der 23-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls wurde eingeleitet.

9. Zu schnell auf der Bundesstraße 455, B 455, 500 Meter vor "Erbenheim Nord", Nacht zum 22.03.2018, zwischen 21.20 Uhr und 00.50 Uhr

(ho)Im Zeitraum von rund dreieinhalb Stunden haben Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei, im Bereich der Bundesstraße 455, rund 500 Meter vor der Anschlussstelle Erbenheim-Nord in Richtung Mainz-Kastel, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die Geschwindigkeit ist dort für Pkw auf 100 und für Lkw auf 60 Stundenkilometer beschränkt. Bei den Maßnahmen wurden 139 Verstöße festgestellt, bei denen die zulässige Höchstgeschwindigkeit teilweise deutlich überschritten wurde. Der schnellste Wagen wurde mit 152 Stundenkilometern gemessen. Abzüglich der Toleranz muss der Fahrzeugführer in diesem Fall mit 160 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Rheingau-Taunus

1. Einbrecher flüchten ohne Beute, Geisenheim, Albert-Schweitzer-Straße, Mittwoch, 21.03.2018, 16.00 Uhr bis 21.30 Uhr

(si) Ohne Beute ergriffen Einbrecher im Laufe des Mittwoches in der Albert-Schweitzer-Straße in Geisenheim die Flucht. Die unbekannten Täter öffneten gewaltsam, zwischen 16.00 Uhr und 21.30 Uhr, das Fenster einer Erdgeschoßwohnung und betraten durch dieses die Wohnung des Mehrfamilienhauses. Nachdem die Täter die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht hatten, ergriffen sie unerkannt die Flucht. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112 - 0 zu melden

2. Festnahme nach versuchtem Betrug, Walluf-Niederwalluf, Tulpenweg, Mittwoch, 22.03.2018, 12.00 Uhr

(Si) Am Mittwochmittag konnte eine Zivilstreife der Eltviller Polizei zwei mutmaßliche Betrüger im Tulpenweg in Niederwalluf festnehmen. Ein Anwohner hatte die Polizei über eine dubios wirkende Rohrreinigungsfirma informiert. Diese Firma hatte den Mann zuvor telefonisch kontaktiert und ihr Kommen im Auftrage der Stadt für Mittwochmittag angekündigt. Eine Nachfrage bei der Stadt bestätigte dann den Verdacht des Mannes, dass die Firma überhaupt nicht mit Arbeiten beauftragt worden war. Im Tulpenweg wurden die beiden Mitarbeiter der Firma im Alter von 23 und 25 Jahren dann von der Zivilstreife in Empfang genommen. Bei der Durchsuchung des Firmenfahrzeuges fanden die Beamten etliche Rechnungen mit zum Teil erheblich überteuerten Preisen auf. Die beiden in Frankfurt lebenden Männer wurden festgenommen. Gegen den 23-jährigen Griechen und seinen serbischen Kompagnon wurde eine Anzeige wegen Betruges erstattet. In diesem Zusammenhang bittet die Wiesbadener Kriminalpolizei mögliche Opfer dieser Betrugsmasche sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

3. Betrüger erbeutet Schmuck, Eltville, Steinheimer Straße, Mittwoch, 21.03.2018, 08.45 Uhr bis

(si) Auf den Schmuck einer 77-jährigen Seniorin hatte es ein Betrüger am Mittwochvormittag in der Steinheimer Straße in Eltville abgesehen. Der dreiste Trickdieb verschaffte sich als angeblicher Mitarbeiter einer Telefongesellschaft, gegen 08.45 Uhr, Zutritt zu dem Einfamilienhaus und gab vor, die Zimmer nach "Störquellen" absuchen zu müssen. Dabei entwendete der Mann Schmuck in Höhe von etwa 1.000 Euro und ergriff im Anschluss unerkannt die Flucht. Der Täter soll etwa 1,70 m groß und 35 bis 50 Jahre alt gewesen sein. Der Mann habe dunkelblonde, kurze Haare gehabt und soll dunkelblau gekleidet gewesen sein. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

4. Trickbetrüger hatte es auf Bargeld abgesehen, Bad Schwalbach, Emser Straße, Dienstag, 20.03.2018, 15.30 Uhr

(si) Um Bargeld in Höhe von 100 Euro wollte ein Trickbetrüger am Dienstagnachmittag einen 76-jährigen Senior in der Emser Straße in Bad Schwalbach erleichtern. Der unbekannte Täter sprach sein Opfer, gegen 15.30 Uhr, vor dessen Wohnhaus an und stellte sich als ehemaliger Nachbar vor. Der Mann gab vor, aus alter Verbundenheit, dem Senior eine Jacke schenken zu wollen. Hierzu müsse der 76-Jährige nur die Mehrwertsteuer in Höhe von 100 Euro an ihn bezahlen. Glücklicherweise ging das Opfer nicht auf die Forderung des Betrügers ein und der Mann, welcher sein Opfer bis in dessen Wohnung begleitet hatte, ergriff im Anschluss ohne Bargeld die Flucht. Der Täter soll etwa 1,75 m groß sowie circa 50 Jahre alt gewesen sein. Der Mann habe einen Schal getragen haben und soll zudem eine Tasche bei sich gehabt haben, in welcher sich mehrere Jacken befanden. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell