Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

20.03.2018 – 15:22

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

  • Bild-Infos
  • Download

Wiesbaden (ots)

1. Auseinandersetzung nach Sachbeschädigung, Wiesbaden, Hellmundstraße, 19.03.2018, 22:25 Uhr

(He)Gestern Abend kam es vor einem Cafe in der Hellmundstraße zu mindestens zwei Auseinandersetzungen, bei denen zwei Beteiligte, nach derzeitigem Ermittlungsstand, leicht verletzt wurden. Der Cafebetreiber wurde gegen 22:25 Uhr auf eine Menschenansammlung vor seinem Cafe aufmerksam und begab sich nach draußen. Augenscheinlich bahnte sich hier eine Auseinandersetzung an und der Verantwortliche wollte, eigenen Angaben zufolge, schlichtend eingreifen. Hierbei wurde der 54-Jährige dann von einem 25-Jährigen unvermittelt geschlagen. Es stellte sich heraus, dass der 25-Jährige zuvor mit einem Stein eine Scheibe des Cafes beschädigt haben soll. Dies war wohl der Auslöser für den entstehenden Tumult vor dem Cafe. Im Verlauf des Tohuwabohus soll dann noch ein 23-jähriger Wiesbadener mit einem Stuhl geschlagen worden sein. Der Täter bezüglich dieser Körperverletzung sei circa 1,85 Meter groß, von athletischer Figur und habe einen Vollbart sowie ein schwarzes Oberteil getragen. Nach Angaben des Geschädigten habe der Täter "südländisch" ausgesehen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Einbrecher ertappt, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 20.03.2018, 05:35 Uhr

(He)Heute Morgen wurde ein Einbrecher in der Hochheimer Straße in Mainz-Kostheim durch Bewohner einer in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung erwischt und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Wohnungsinhaber wachten gegen 05:35 Uhr durch aus dem Flur vernommene Geräusche auf und gingen in den Flur. Hier sahen sie gerade noch einen durch die offenstehende Wohnungstür flüchtenden "Schatten". Wie der oder die Unbekannte die Tür öffnete, ist nicht bekannt. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Eine Personenbeschreibung ist nicht möglich. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden-Sonnenberg, Sooderstraße, 17.03.2018, 16:00 Uhr - 19.03.2018, 22:10 Uhr

(He)Gestern Abend wurde festgestellt, dass Einbrecher in Sonnenberg in der Sooderstraße in ein Einfamilienhaus eingestiegen und Schmuck entwendet hatten. Der Einbruch muss seit vergangenen Samstag, 16:00 Uhr passiert sein. Die Täter stiegen durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in eine Einliegerwohnung ein und hebelten hier ein Verbindungstür zu den anderen Räumlichkeiten auf. Hier wurden dann sämtliche Stockwerke betreten und mehrere Räume durchsucht. Eine genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Hoher Diebstahlschaden auf Baustelle, Wiesbaden-Sonnenberg, Danziger Straße, 16.03.2018, 12:00 Uhr - 19.03.2018, 09:00 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes trieben Diebe in der Danziger Straße in Sonnenberg auf einer Baustelle ihr Unwesen und verursachten ein Schaden von fast 20.000 Euro. Aus einen aufgebrochenen Container wurden mehrere Stromkabel sowie drei Rüttelflaschen (zum Verdichten von Beton) entwendet. Ein 130 Meter langes, auf dem Gelände verlegtes, Starkstromkabel ließen die Täter ebenfalls mitgehen. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

5. Jugendliche zündeln, Wiesbaden-Biebrich, Salizestraße, 19.03.2018, 18:20 Uhr

(He)Gestern Abend verursachten zwei Jugendliche in Biebrich in der Salizestraße durch ihre Zündelei einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die zwei 14-15 Jährigen wurden gegen 18:20 Uhr dabei beobachtet, als sie ein Stück Papier entzündeten und dieses dann in eine Großraummülltonne warfen. Die Jugendlichen flüchteten und der Inhalt der Papiertonne geriet in Brand. Dadurch wurde auch der Behälter beschädigt. Einer der Jungen sei circa 1,80 Meter groß, schlank, trage die schwarzen Haare seitlich rasiert (Undercut) und oben lockig. Er habe dunkle Kleidung und grüne Nike Turnschuhe getragen. Der Zweite sei etwa 1,70 Meter groß, kräftig, trage braune kurze Haare, sei mit einer schwarzen Hose, einem roten Pulli und blauen Nike Turnschuhen bekleidet gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Hochwertiges, auffälliges Fahrrad aus Keller entwendet (mit Lichtbild), Wiesbaden, Westendstraße, 11.03.2018, 12:00 Uhr - 14.03.2018, 21:15 Uhr

(He)Zwischen Sonntag, dem 11.03.2018 und Mittwoch, 14.03.2018 kam es in der Westendstraße in Wiesbaden zu einem Diebstahl aus einem Keller, bei dem ein hochwertiges, auffälliges Fahrrad sowie ein Fahrradträger und Weinflaschen entwendet wurden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.500 Euro. Es handelt sich um ein Rad der Marke KNOLLY PODIUM in neongelb. In der Dunkelheit sei die Farbe des Rahmens fluoreszierend. Die AG Fahrrad der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden. Im Anhang befindet sich ein Lichtbild des Fahrrades.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Einkaufsmarkt, Niedernhausen, Königshofen, Am Sägewerk, 20.03.2018, 04.50 Uhr,

(pl)Am frühen Dienstagmorgen wurde ein Einkaufsmarkt in der Straße "Am Sägewerk" in Königshofen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen gegen 04.50 Uhr offensichtlich über das Dach in das Gebäude ein. Sie gelangten jedoch nur in den Bereich der im Markt ansässigen Bäckerei, welcher durch ein Rollgitter von dem Einkaufsmarkt abgetrennt ist. Der Verkaufsraum des Marktes wurde daher durch die Einbrecher nicht betreten. Über mögliches Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Unfallflucht auf der B 42, Rüdesheim, Assmannshausen, Bundesstraße 42, 19.03.2018, 12.45 Uhr,

(pl)Am Montagmittag verursachte ein unbekannter Autofahrer auf der B 42 bei Assmannshausen einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 1.000 Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 49-jährige Fahrerin eines roten Peugeot war gegen 12.45 Uhr von Koblenz kommend auf der Bundesstraße in Richtung Rüdesheim unterwegs, als ihr im Bereich von Assmannshausen ein blauer Kleinwagen entgegenkam, der zu weit auf ihre Fahrspur geraten war. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, musste die Autofahrerin nach rechts ausweichen und prallte gegen die Leitplanke. Der Unfallverursacher, welcher währenddessen ein Handy am Ohr gehabt haben soll, hielt nicht an, sondern setzte die Fahrt mit seinem blauen Kleinwagen einfach fort. Unfallzeugen werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw, Wiesbaden, Bundesautobahn 3, 19.03.2018,

(pl)Im Verlauf des Montages haben auf der A3 zwischen Wiesbaden und Idstein mehrere Lkw während der Fahrt Eisplatten von ihren Dächern verloren und damit andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Durch die herunterrutschenden Eisplatten wurden mindestens drei Fahrzeuge beschädigt. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Aufgrund der aktuell, trotz Frühlingsanfangs, kühlen Witterung mit Minusgraden und damit verbundenen Niederschlägen, in Form von Regen und Schnee, kann es zu unbemerkten Eis- und Schneeansammlungen auf Fahrzeugdächern kommen. Insbesondere wenn der Niederschlag auf Lkw-Dächern gefriert und vom Fahrer nicht entfernt wird, kann das schnell zur Gefahr werden. Völlig unkontrolliert können sich Eisplatten lösen und sowohl den nachfolgenden, als auch den Gegenverkehr gefährden. Es ist die Pflicht eines jeden Verkehrsteilnehmers, die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs vor Fahrtantritt zu überprüfen und dieses dementsprechend von Eis und Schnee zu befreien.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung