Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

29.01.2018 – 15:56

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. 87-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Verursacher flüchtet, Wiesbaden, Goerdeler Straße, 26.01.2018, gg. 17.00 Uhr

(ho)Eine 87-jährige Frau ist am Freitagnachmittag beim Zusammenstoß mit einem Pkw schwer verletzt worden. Der Fahrer des Wagens flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die Frau lief als Fußgängerin mit ihrem Rollator in Höhe der Goerdeler Straße 47 über die Fahrbahn. Kurz vor dem Erreichen des Gehweges wurde sie von einem Pkw erfasst, der am Fahrbahnrand stand und gerade rückwärts ausparkte. Die Seniorin wurde von dem Fahrzeugheck des Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Fahrer des Wagens stieg nach dem Unfall aus seinem Wagen aus und hinterließ bei der 87-Jährigen einen Zettel mit einer Anschrift, wo er jedoch weder gemeldet noch erreichbar ist. Der Rettungsdienst wurde schließlich von Zeugen verständigt, deren Identität jedoch ebenfalls nicht bekannt ist. Da die Personalien dieser Personen zur Aufklärung des Sachverhaltes von erheblicher Bedeutung sind, werden die Zeugen und andere Hinweisgeber gebeten, sich dringend mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

2. 23-Jähriger durch mehrere Personen verletzt, Wiesbaden, Kirchgasse, 28.01.2018, gg. 03.10 Uhr

(ho)Ein 23-Jähriger Mann ist am frühen Sonntagmorgen von mehreren Personen angegriffen und dabei verletzt worden. Der Geschädigte hielt sich gegen 03.10 Uhr in der Fußgängerzone in der Wiesbadener Innenstadt auf, als er von etwa 4 bis 5 Personen aus unbekannten Gründen angegriffen wurde. Die Täter schlugen den Mann nieder und traten am Boden liegend noch auf ihn ein. Nach der Tat versorgte die Besatzung eines Rettungswagens den Verletzten und brachte ihn ins Krankenhaus. Bezüglich der Angreifer konnte keine verwertbare Personenbeschreibung abgegeben werden. Daher bittet das 1. Polizeirevier um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

3. Brand vor Wohnheim - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Idsteiner Straße, 28.01.2018, gg. 05.50 Uhr

(ho)Beim Brand vor einem Wohnheim in der Idsteiner Straße ist am frühen Sonntagmorgen ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Die ersten Ermittlungen der Wiesbadener Kriminalpolizei deuten darauf hin, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Gegen 05.50 Uhr stand plötzlich eine Liege in Brand, die an der Gebäudeaußenseite vor einem Sportraum abgestellt war. Durch die große Hitze griff das Feuer auf ein Fenster über und Rauchgase drangen in das Gebäude ein. Mehrere Personen klagten über Atemwegsreizungen, bedurften jedoch keiner ärztlichen Behandlung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Alarmanlage vertreibt Einbrecher, Wiesbaden, Mainzer Straße, 29.01.2018, gg. 02.20 Uhr

(ho)Heute Nacht gegen 02.20 Uhr sind unbekannte Täter in ein Autohaus in der Mainzer Straße eingebrochen. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und verschafften sich so Zugang zum Gebäude. Als die Täter dabei waren, in den Räumen nach Wertsachen zu suchen, aktivierten sie die Alarmanlage und flüchteten daher ohne Beute vom Tatort. Was blieb ist der Sachschaden, der einer ersten Schätzung zufolge rund 1.500 Euro beträgt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Münzautomaten in zwei Gaststätten aufgehebelt, Wiesbaden, Hermannstraße, Hellmundstraße, 28.01.2018, circa 02:30 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in zwei benachbarte Gaststätten ein, hebelten mehrere Geldspielautomaten auf und verursachten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Wieviel Bargeld aus den Automaten entwendet wurde, kann bis dato nicht gesagt werden. Beide Lokalitäten befinden sich jeweils im Erdgeschoß zweier benachbarter Mehrfamilienhäuser. Die Vorgehensweise der Täter war in beiden Fällen dieselbe. Über den Hausflur gelangt man an die Nebeneingangstür der Gasträume. Diese wurde aufgehebelt und die Innenräume betreten. Hier wurden dann die jeweils drei vorhandenen Spielautomaten gewaltsam geöffnet und das Bargeld entwendet. Anschließend gelang dem oder den Tätern unerkannt die Flucht. Ersten Ermittlungen zufolge geschahen die Einbrüche gegen 02:30 Uhr. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbrecher scheitern, Wiesbaden, Steinberger Straße, 27.01.2018, 18:00 Uhr - 28.01.2018, 01:00 Uhr

(He)Mit dem Versuch, in ein in der Steinberger Straße gelegenes Einfamilienhaus, einzubrechen scheiterten unbekannte Täter zwischen Samstagabend, 18:00 Uhr und Sonntag, 01:00 Uhr. Über den Gartenzaun gelangten die Täter zunächst auf das in Biebrich gelegene Grundstück und versuchten vergeblich mehrere Zugangstüren aufzuhebeln. Da dies misslang, wurde nun ein Kellerfenster eingeschlagen. Auch hierdurch gelangten die Täter nicht in das Innere, sodass der Einbruchsversuch aufgegeben wurde. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Bürogebäude beschädigt, Wiesbaden, Teutonenestraße, 26.01.2018 bis 28.01.2018

(ho)Unbekannte haben im Verlauf des Wochenendes insgesamt sieben Scheiben eines Bürogebäudes in der Teutonenstraße eingeworfen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro. Hinweise auf die Täter liegen derzeit nicht vor. Die Wiesbadener Polizei hat Strafanzeige gegen Unbekannte erstattet und bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2340.

8. Navigationsgerät ausgebaut und gestohlen, Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Marx-Straße, Nacht zum 28.01.2018

(ho)In der Nacht zum Sonntag sind Unbekannte in einen geparkten Mercedes in der Karl-Marx-Straße eingebrochen und haben aus dem Fahrzeug das fest eingebaute Navigationsgerät gestohlen. Die Täter zerbrachen eine Fensterscheibe des Wagens und drangen so in den Innenraum ein. Dort bauten sie das Gerät aus der Mittelkonsole aus und nahmen es mit. Der Schaden wird auf rund 1.400 Euro geschätzt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

9. Geparkte Pkw zerkratzt, Wiesbaden-Biebrich, Nacht zum 28.01.2018,

(ho)Ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro haben in der Nacht zum Sonntag unbekannte Randalierer in Wiesbaden-Biebrich angerichtet. An mindestens sieben geparkten Fahrzeugen wurde der Lack mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Betroffen waren Fahrzeuge, die in der Elisabethenstraße und "Am Schlosspark" abgestellt waren. Die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers bittet weitere Geschädigte oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden.

10. Scheiben eingeschlagen und Fahrzeuge durchsucht, Wiesbaden, Breitenbachstraße, 27.01.2018, zwischen 05.00 Uhr und 08.20 Uhr

(ho)Am frühen Samstagmorgen haben Unbekannte die Seitenscheiben von gleich sechs geparkten Fahrzeugen eingeschlagen, die in der Breitenbachstraße abgestellt waren. Die Täter schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein und durchwühlten die Innenräume der Fahrzeuge. Ob etwas gestohlen wurde steht derzeit noch nicht fest. Das 3. Polizeirevier nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

11. Geparkte Fahrzeuge beschädigt - Polizei sucht Zeugen Wiesbaden 25.01.2018 bis 28.01.2018

(ho)Der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei fahndet derzeit in drei Unfallfluchten nach den Verursachern. An den abgestellten Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden. Im Zeitraum zwischen dem 25.01.2017 und dem 27.01.2017 war auf dem Parkplatz eines Hotels in der Platter Straße ein silberner Audi A 4 abgestellt. Als der Besitzer am Samstagnachmittag zu seinem Wagen zurückkam, war dieser auf der rechten Seite beschädigt. Der Schaden beträgt in diesem Fall mindestens 2.000 Euro. Hinweise dazu nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen. Am Samstagvormittag war in der Pfortenstraße in Wiesbaden-Kloppenheim ein grauer BMW am Fahrbahnrand abgestellt. Auch dieser Wagen wurde, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Der Besitzer stellte frische Unfallspuren im Bereich der vorderen Stoßstange fest. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Verursacher machen können, melden sich in diesem Fall bitte beim 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440. Durch die rücksichtslose Fahrweise eines Unbekannten kam es gestern Abend auf der Bundesstraße 455 zu einer weiteren Unfallflucht. Ein 24-jähriger Mann war seinen Angaben zufolge, gegen 20.15 Uhr, aus Richtung Erbenheim kommend in Richtung Wiesbadener Innenstadt unterwegs, wobei er auf der zweispurigen Straße von einem Pkw überholt wurde. Der Fahrer oder die Fahrerin dieses Wagens scherte so dicht vor ihm wieder nach rechts ein, dass der 24-Jährige ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. An seinem Audi entstand bei dem Unfall erheblicher Sachschaden. Der Unfallverursacher, auf den bisher keine Hinweise vorliegen, flüchtete, ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Opferstock aufgebrochen und Küster beraubt, Kiedrich, Suttonstraße, 27.01.2018, 09.55 Uhr,

(pl)Ein unbekannter Täter hat am Samstagmorgen in der Kirche in der Suttonstraße den Opferstock aufgebrochen und anschließend den Küster beraubt. Der Täter war um kurz vor 10.00 Uhr durch die geöffnete Tür in die Kirche eingedrungen. Als er dann bereits den Opferstock aufgebrochen und hieraus das Kleingeld entwendet hatte, wurde der Dieb auf frischer Tat von dem Küster erwischt. Anstatt zu flüchten, griff der Ertappte nun den Küster an, indem er ihm mehrere Kopfstöße versetzte und schließlich mittels Beinstellen zu Boden brachte. Anschließend forderte der Angreifer die Herausgabe des mitgeführten Handys und ergriff dann mit dem Handy sowie dem aus dem Opferstock gestohlenen Kleingeld die Flucht in Richtung Marktstraße. Der Küster wurde durch den Angriff verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Täter soll zwischen 30 und 40 Jahre alt, etwa 1,70- 1,75 Meter groß gewesen sein und ein europäisches Erscheinungsbild, eine normale Statur und eine Halbglatze gehabt haben. Er soll zur Tatzeit einen grauen Anorak und eine schwarze Baseballmütze getragen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. 23-Jährige bei Fastnachtsveranstaltung getreten, Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, 28.01.2018, 01.50 Uhr,

(pl)Im Rahmen einer Veranstaltung in der Brentano Scheune wurde in der Nacht zum Sonntag eine 23-Jährige Frau angegriffen und getreten. Zwei Männer wollten gegen 01.50 Uhr die Veranstaltung besuchen. Da die beiden jedoch keine Eintrittskarten vorweisen konnten, kamen sie nicht rein und fingen daraufhin an im Eingangsbereich herumzupöbeln. Als die Störenfriede dann von der 23-jährigen Geschädigten aufgefordert wurden, die Veranstaltung zu verlassen, trat einer der beiden Männer die 23-Jährige in den Bauch und ergriff anschließend mit seinem Begleiter die Flucht. Der Angreifer soll ca. 20- 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und dünn gewesen sein. Er habe ein südländisches Erscheinungsbild und eine schwarze Hose, ein dunkles Oberteil sowie eine schwarze Baseballmütze getragen. Der Begleiter soll etwa 20 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß sowie schlank gewesen sein und eine rote Baseballmütze getragen haben. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. 15-Jähriger von mehreren Personen angegriffen und geschlagen, Taunusstein, Hahn, Gottfried-Keller-Straße, 28.01.2018, 17.45 Uhr,

(pl)Ein 15-jähriger Jugendlicher wurde am späten Sonntagnachmittag in Taunusstein-Hahn von mehreren Personen angegriffen und geschlagen. Der Jugendliche war gegen 17.45 Uhr auf den Bahngleisen vor einem Einkaufsmarkt in der Gottfried-Keller-Straße mit mehreren Personen in einen Streit geraten, in dessen Verlauf er dann von der Gruppe geschlagen und bedroht wurde. Der leichtverletzte Geschädigte wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Zigarettenautomat gewaltsam geöffnet, Hünstetten, Kesselbach, Talstraße, Festgestellt: 26.01.2018, 11.00 Uhr,

(pl)Am Freitagvormittag wurde in der Talstraße in Kesselbach ein aufgeschweißter Zigarettenautomat festgestellt. Den Tätern gelang es jedoch nicht, den Automaten vollständig zu öffnen, so dass sie offensichtlich unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Einbrecher erbeuten Armband und Sparschwein, Hünstetten, Oberlibbach, Lärchenweg, 28.01.2018, 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus im Lärchenweg in Niederlibbach haben unbekannte Täter am Sonntag ein goldenes Armband und ein Sparschwein mit einer geringen Summe Bargeld gestohlen. Die Täter hatten zwischen 15.00 Uhr und 23.00 Uhr die Terrassentür aufgehebelt, um sich Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen und anschließend die Zimmer nach Wertgegenständen durchsucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Terrassentür aufgehebelt, Hünstetten, Bechtheim, Im Geisengraben, 26.01.2018, 16.30 Uhr bis 22.10 Uhr,

(pl)Am Freitag wurde ein Einfamilienhaus in Bechtheim von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 16.30 Uhr und 22.10 Uhr durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Haus in der Straße "Im Geisengraben" ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen anschließend mit bislang noch unbekanntem Diebesgut die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

7. Alarm vertreibt Einbrecher, Niedernhausen, Ulmenstraße, 27.01.2018, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr,

(pl)In der Ulmenstraße in Niedernhausen scheiterten unbekannte Täter am Samstagabend beim Versuch, in ein Wohnhaus einzubrechen. Die Einbrecher hebelten zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr die Terrassentür des Hauses auf, als sie hierbei den Alarm auslösten und daraufhin flüchteten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

8. Eingangstürscheibe von Schule beschädigt, Aarbergen, Michelbach, Hermann-Löns-Straße, 26.01.2018, 15.00 Uhr bis 28.01.2018, 10.00 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Sonntagvormittag haben unbekannte Täter die Eingangstürscheibe der Schule in der Hermann-Löns-Straße beschädigt. Die zerstörte Glasscheibe wurde am Sonntagvormittag gegen 10.00 Uhr festgestellt und der Polizei gemeldet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

9. Mehrere Autoreifen durch Tackerklammern beschädigt, Kiedrich, Aulgasse, Hochfeld, Festgestellt: 27.01.2018, 16.00 Uhr,

(pl)Am Samstagnachmittag wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in Kiedrich die Reifen von mindestens fünf geparkten Fahrzeugen mittels Tackerklammern beschädigt haben. Die Täter verwendeten einen Tacker und tackerten hiermit jeweils ein bis zwei Klammern in den hinteren, linken Reifen der Autos. Die betroffenen Fahrzeuge waren im Bereich Aulgasse und Hochfeld abgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere geparkte Autos von den Unbekannten angegangen worden sind. Die Polizei in Eltville bittet mögliche weitere Geschädigte und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Verdacht des illegalen Straßenrennens, Zeugen gesucht! BAB 3, Fahrtrichtung Köln, Bereich Idstein, Bad Camberg, 26.01.2018, 17:25 Uhr

(He)Am Freitagabend meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer auf der BAB 3 zwei PKW, welche sich, nach Meinung der Mitteiler, augenscheinlich ein Rennen liefern würden. Die Polizei konnte die Personalien der Fahrer feststellen und sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Gegen 17:25 Uhr berichteten mehrere Anrufer bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden, dass zwei PKW mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Köln unterwegs seien und diese sich, zwischen den Anschlussstellen Idstein und Bad Camberg, rücksichtslos gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern verhalten würden. Die zwei Sportwagen würden rechts überholen, knapp vor anderen Fahrzeugen ein- und ausscheren und aggressiv fahren. Streifen der Autobahnpolizei konnten die zwei Fahrzeuge auf der Raststätte Bad Camberg antreffen und überprüften die Fahrer. Es handelte sich um einen 23-Jährigen, unterwegs in einem BMW, M2 und einen 24-jährigen Mercedes, AMG-Fahrer. Bei dem Mercedes-Fahrer kam bei der Kontrolle ans Tageslicht, dass dieser seine Fahrerlaubnis entzogen bekommen hatte und somit ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Verkehrsteilnehmer, denen die beiden Fahrzeuge ebenfalls aufgefallen sind oder welche durch deren Fahrweise bedrängt oder behindert wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-4140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung