Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

22.12.2017 – 14:08

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Brandstiftung an PKW, Wiesbaden, Marcobrunnerstraße, 22.12.2017, 00:45 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht kam es in der Marcobrunnerstraße zu einer Brandstiftung an einem PKW, bei der ein Sachschaden von circa 4.000 Euro entstand. Zeugen meldeten gegen 00:45 Uhr einen brennenden Reifen an einem geparkten Daihatsu. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Frontbereich, der Reifen sowie die Motorhaube wurden jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Feuer vorsätzlich entzündet. Laut Zeugenangaben wurde in dem betroffenen Zeitraum ein Fahrradfahrer gesehen, welcher sich verdächtig verhalten haben soll. Ob er tatsächlich mit dem Brand in Verbindung gebracht werden kann, steht jedoch nicht fest. Beschreibung: 35-30 Jahre, circa 1,80 Meter groß, trug eine schwarze Mütze und eine "Armeejacke." Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Auseinandersetzung in der Innenstadt - Zeugen gesucht! Wiesbaden, Bereich Wagemannstraße, Kleine Langgasse, 18.12.2017, 01:30 Uhr

(He)Wie der Polizei erst verspätet mitgeteilt wurde, kam es bereits in der Nacht zum vergangenen Montag in der Wiesbadener Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern, bei der alle Beteiligten verletzt wurden. Dass 1. Polizeirevier sucht nun Zeugen, welche die Schlägerei beobachtet haben sollen. Ein 28-Jähriger sei, eigenen Angaben zufolge, gegen 01:30 Uhr im bereich Kleine Langgasse, Michelsberg unterwegs gewesen, als er auf eine Dreiergruppe Männer gestoßen sei. Aus der Gruppe heraus sei es sofort zu Provokationen gekommen und im weiteren Verlauf haben man nach ihm geschlagen und getreten. Hierauf habe sich eine Schlägerei entwickelt, in deren Verlauf er auch mit einem Stuhl angegriffen worden sei. Anschließend habe er sich in seinen PKW geflüchtet. Ein Mann aus der Gruppe habe die Auseinandersetzung lediglich beobachtet, die zwei anderen aktiv angegriffen. Die drei Männer seien 1,73 - 1,80 Meter groß, hellhäutig und trugen braun-blondes Haar. Eine Person habe einen "Stoppelbart" getragen. Alle seien mit dunklen Jacken bekleidet gewesen. Der Geschädigte gab in seiner Vernehmung an, dass sich zwei Frauen und ein Mann in der Nähe aufgehalten und die Auseinandersetzung beobachtet hätten. Diese wichtigen Zeugen und andere Passanten und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Reifen plattgestochen, Wiesbaden-Dotzheim, Holzstraße, 20.12.2017, 17:00 Uhr - 21.12.2017, 07:50 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschädigten unbekannte Täter auf einem Parkplatz in der Holzstraße mehrere abgestellte PKW und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die PKW waren auf einem umfriedeten Platz, seitlich der Justizvollzugsanstalt, abgestellt. Bis dato wurden fünf PKW gemeldet, an denen jeweils ein Reifen beschädigt wurde. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

4. Scheibe an PKW eingeschlagen, Wiesbaden, Murnaustraße, 21.12.2017, 09:15 Uhr - 11:30 Uhr

(He)Gestern wurde an einem auf dem Parkplatz des Kulturzentrums Schlachthof abgestellten PKW die Heckscheibe eingeschlagen und dadurch ein Sachschaden von circa 800 Euro verursacht. Der Renault Megane wurde gegen 09:15 Uhr abgestellt. Gegen 11:30 Uhr machte ein Kollege dann den Fahrzeughalter auf den Schaden aufmerksam. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Einbruchsversuch in Stadtteilbüro scheitert, Wiesbaden, Graf-von-Galen-Straße, 20.12.2017, 16:00 Uhr - 21.12.2017, 09:15 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten unbekannte Täter in der Graf-von- Galen-Straße in das dortige Stadtteilbistro einzubrechen und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Gestern Morgen wurden Hebelspuren an der Eingangstür festgestellt. Ein Eindringen in das Innere gelang jedoch augenscheinlich nicht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbrecher durchsuchen Wohnung, Wiesbaden, Lothringer Straße, 21.12.2017, 17:00 Uhr - 23:15 Uhr

(He)Gestern drangen unbekannte Täter zwischen 17:00 Uhr und 23:15 Uhr in der Lothringer Straße in eine Wohnung ein und durchsuchten diese nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Auf unbekannte Art und Weise gelangten die Täter in das Mehrfamilienhaus und begaben sich in den 5. Stock. Hier öffneten sie dann, ohne Spuren zu hinterlassen, eine Wohnungstür und suchten nach der erhofften Beute. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Kirche, Oestrich-Winkel, Mittelheim, Rheingaustraße, 20.12.2017 bis 21.12.2017

(ho)Im Verlauf der vergangenen beiden Tage sind Unbekannte in die evangelische Kirche in Mittelheim eingebrochen. Mit einem Stein schlugen die Einbrecher ein Fenstern ein und suchten im Inneren des Gebäudes nach Wertsachen. Einer ersten Prüfung zufolge flüchteten die Täter ohne Beute vom Tatort, hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Die Polizei in Rüdesheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0.

2. Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet, Rheingau, Niedernhausen, 21.12.2017

(ho)Die Polizeistationen Idstein und Rüdesheim haben in Verlauf des gestrigen Tages insgesamt fünf Einbrüche registriert. In Niedernhausen verschafften sich Unbekannte zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr Zugang zu einem Reihenhaus im Distelweg. Die Täter brachen ein Fenster auf, suchten nach Wertsachen und stahlen Bargeld, Zigaretten und Bekleidung. Der Schaden beträgt rund 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen. Die Rüdesheimer Polizei fahndet in vier weiteren Einbruchsfällen nach den unbekannten Tätern. Im Verlauf des Donnerstages drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Nothgottesstraße in Geiseheim ein. Nachdem sie eine Scheibe eingeschlagen hatten, suchten sie in den Wohnräumen nach Wertsachen und flüchteten schließlich mit einem geringen Bargeldbetrag. In der Johannes-de-Laspee-Straße in Johannisberg brachen unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten die Wohnräume. Einer ersten Durchsicht zufolge wurde nichts gestohlen. Auf eine weitere Terrassentür eines Einfamilienhauses hatten es Einbrecher in der Winkeler Straße in Geisenheim abgesehen. Trotz mehrerer Hebelansätze gelangten die Täter nicht ins Haus und flüchteten. Das Schüler Cafe in einem Schulgebäude in der Rüdesheimer Straße in Geisenheim war ebenfalls das Ziel von Einbrechern. Allerdings gelang es den Tätern auch in diesem Fall nicht, eine Tür gewaltsam zu öffnen, sodass auch hier nur Sachschaden entstand. Die Rüdesheimer Polizei nimmt zu den Einbrüchen Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

3. Unfallfahrer flüchten, Idstein, Niedernhausen, 20.12.2017

(ho)Die Idsteiner Polizei sucht nach Zeugen zweier Unfallfluchten, die sich gestern im Laufe des Tages abgespielt haben. Gegen 07.30 Uhr krachten in der Limburger Straße in Idstein zwei Pkw im Begegnungsverkehr zusammen. Dabei wurde ein Mercedes erheblich beschädigt. Der Verursacher hielt kurz an, flüchteten jedoch danach in Richtung Wörsdorf, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Pkw oder den Fahrer*in liegen derzeit nicht vor. Zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr wurde in der Goethestraße in Niedernhausen eine Grundstücksmauer auf einer Länge von rund 7 Metern beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Auch in diesem Fall liegen keine Hinweise auf den Verursacher vor. Daher bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung