Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46

Sprockhövel, Schwelm (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46 wurden gegen 15:30 Uhr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

13.12.2017 – 14:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Falscher Polizist flüchtet, Mainz-Kastel, Ulmenstraße, 12.12.2017, 14.45 Uhr,

(pl)In einem Einfamilienhaus in der Ulmenstraße ist am Dienstagnachmittag ein falscher Polizeibeamter aufgetreten. Der Mann klingelte gegen 14.45 Uhr an der Haustür einer Seniorin und gab sich ihr gegenüber als Polizeibeamter aus. Der angebliche Polizist teilte der Frau mit, dass es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei und man nun die Einbrecher in ihrem Haus vermutet. Unter dem Vorwand, dass eine Nachschau im Haus dringend erforderlich sein, verschaffte sich der Unbekannte schließlich Zutritt zum Haus. Er hatte jedoch die Rechnung ohne den anwesenden Neffen der Seniorin gemacht, welcher direkt einschritt und den falschen Polizisten aus dem Haus vertrieb. Der gescheiterte Täter war ca. 25-30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte schwarze, kurze Haare und trug eine Brille. Er soll mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen und eine dunkle Winterjacke, Jeans sowie graue Handschuhe getragen haben. Hinweise zum Täter erbittet die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Die Polizei rät: Öffnen Sie die Tür nur bei eingehängter Sicherungskette und verlangen Sie bei angeblichen Polizeibeamten immer die Vorlage des Polizeidienstausweises! In der Regel weisen sich richtige Polizeibeamte im Einsatz automatisch mit ihrem Dienstausweis aus. Dienstausweise der Polizei in Hessen haben die Form einer Scheckkarte und sind unter anderem mit einem Lichtbild des Beamten versehen. Äußern Sie im Zweifel Ihre Absicht, die Angaben überprüfen zu wollen. Ein Trickdieb oder Trickbetrüger wird in diesem Fall sofort die Flucht ergreifen.

2. Brand auf Gartengrundstück, Mainz-Kastel, Schmalweg, 12.12.2017, 18.00 Uhr,

(pl)Am Dienstagabend kam es in Mainz-Kastel auf einem Gartengrundstück im Bereich des Schmalwegs zu einem Brand. Das Feuer wurde gegen 18.00 Uhr gemeldet und von der Wiesbadener Feuerwehr gelöscht. Unbekannte Täter hatten auf dem Grundstück, welches über einen vom Otto-Suhr-Ring abgehenden Feldweg erreichbar ist, eine provisorische Holzbaracke Brand gesteckt. Darüber hinaus wurde vor Ort festgestellt, dass eine weitere im Garten stehende Hütte aufgebrochen und mit Graffiti beschmiert wurde. Vor Ort konnten auch noch zwei Spraydosen aufgefunden und sichergestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass der Brand, der Einbruch und die Schmierereien in einem Zusammenhang stehen. Die Ermittlungsgruppe des 2. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 zu melden.

3. Erneut Einbrecher unterwegs, Wiesbaden, 12.12.2017,

(pl)Am Dienstag trieben in Wiesbaden erneut Einbrecher ihr Unwesen. Die Täter brachen in mindestens fünf Wohnhäuser und drei gewerbliche Betriebe ein, wobei bei einem Einbruch ein BMW entwendet wurde.

Der silberne 5er BMW mit dem amtlichen Kennzeichen WI-OO 666 wurde zwischen Freitagabend und Dienstagmittag vom Gelände eines Autohändlers in der Wiesbadener Straße in Mainz-Kastel gestohlen. Die Täter waren durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in den Bürocontainer des Autohandels eingedrungen. Hier nahmen sie den Autoschlüssel für den BMW an sich und fuhren anschließend mit dem Pkw davon.

In der Walramstraße wurde zwischen 01.30 Uhr und 09.30 Uhr eine Gaststätte von Einbrechern heimgesucht. Die Unbekannten wurden jedoch offensichtlich von dem ausgelösten Alarm aufgeschreckt und ergriffen ohne Beute die Flucht.

Etwa im selben Zeitraum brachen Unbekannte auch in die Räumlichkeiten eines Cafés in der Hellmundstraße ein. Die Täter öffneten dort gewaltsam drei Spielautomaten und stahlen hieraus das Bargeld.

Durch ein aufgehebeltes Fenster verschafften sich Einbrecher zwischen 14.30 Uhr und 17.50 Uhr Zutritt in ein Reihenhaus in der Rittershausstraße und ließen diverse Schmuckstücke mitgehen.

In der Straße "Hackenbaum" scheiterten zwei Unbekannte beim Versuch, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Die beiden Täter wollten gegen 18.15 Uhr ein Fenster des Hauses aufhebeln, als sie hierbei den Alarm auslösten und daraufhin unverrichteter Dinge flüchteten. Das Einbrecherduo war etwa 20- 30 Jahre alt und schlank. Einer der Beiden trug schwarze Turnschuhe mit drei weißen Streifen, eine dunkle Daunenjacke, Handschuhe und eine schwarze Schirmmütze. Der Komplize hatte kurze, dunkle Haare und war mit einer dunklen Jacke und dunklen Schuhen bekleidet.

Auf hochwertige Schmuckstücke hatten es Einbrecher beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Platter Straße abgesehen. Die Täter, welche in diesem Fall durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Haus eingedrungen waren, schlugen zwischen 07.40 Uhr und 19.00 Uhr zu.

Ebenfalls durch eine aufgehebelte Terrassentür gelangten Einbrecher auch im Majoranweg in die Räumlichkeiten eines Wohnhauses und erbeuteten mehrere Spardosen, Schmuck und Kleidungsstücke. Der Einbruch ereignete sich zwischen 17.00 Uhr und 21.25 Uhr.

Im Sandhasenweg gelang es Einbrechern zwischen 13.30 Uhr und 19.00 Uhr nicht, die Terrassentürscheibe eines Einfamilienhauses einzuschlagen, so dass sie unerkannt flüchteten.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Festnahme nach versuchtem Einbruch, Wiesbaden, Passauer Straße , 12.12.2017, 23:40 Uhr

(sf)Am Dienstagabend konnten zwei Streifen des 2. Polizeireviers einen flüchtigen Einbrecher festnehmen. Der 27-Jährige hatte gegen 23.40 Uhr mit einem Pflasterstein die Terrassentürscheibe einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingeschlagen und so versucht ins Innere der Wohnung zu gelangen. Er wurde jedoch vom Wohnungseigentümer überrascht und flüchtete daraufhin. Die alarmierten Beamten fahndeten nach dem Tatverdächtigen. Durch einen Zeugen wurde bekannt, dass er eine verdächtige Person auf seinem Grundstück festgestellt hat und diese jetzt unauffällig verfolgen würde. Er teilte den Beamten in der Einsatzzentrale den Standort des Verdächtigen mit, so dass dieser nach kurzer Zeit festgenommen werden konnte. Durch die Kriminalpolizei konnte am Tatort eine Cordjacke aufgefunden werden, die der bereits polizeibekannte Festgenommene ein paar Stunden zuvor noch bei einem Ladendiebstahl getragen hatte.

5. Auch Taschendiebe lieben Weihnachtsmärkte - Achten Sie auf Ihre Wertsachen! Wiesbaden, 12.12.2017,

(pl)Eine 61-jährige Frau musste am Dienstag in Wiesbaden die Erfahrung machen, dass Weihnachtsmärkte leider nicht nur Besucher anlocken, sondern auch Taschendiebe. Denn diese nutzten das Treiben auf dem Wiesbadener Weihnachtsmarkt, um die Geldbörse der Frau unbemerkt aus deren Handtasche zu entwenden. Bleibt für die Polizei der Hinweis, gerade beim Weihnachtseinkauf besonders auf Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Besonders bei dichtem Gedränge ist auf Taschendiebe zu achten. Geldbörsen, Bargeld und Kredit- und EC-Karten gehören in keine Außentaschen, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Darüber hinaus sollte die Handtasche am besten verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt getragen werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher unterwegs, Idstein, Niedernhausen, 12.12.2017, 14.00 Uhr bis 22.15 Uhr,

(pl)Am Dienstag waren im Zuständigkeitsbereich der Idsteiner Polizei Einbrecher unterwegs. Es wurden eine Wohnung in Dasbach, ein Einfamilienhaus in Idstein und zwei Wohnungen in Niedernhausen von den Tätern heimgesucht. Die Einbrecher drangen zwischen 14.00 Uhr und 18.15 Uhr in Dasbach in der Straße "An der Struth" durch ein aufgehebeltes Fenster in die betroffene Wohnung ein und ergriffen anschließend mit einer Armbanduhr, mehreren Goldmünzen und goldenen Ohrringen die Flucht. In Idstein machten sich Unbekannte zwischen 17.00 Uhr und 22.15 Uhr an der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Uglitscher Straße zu schaffen. Nachdem es ihnen gelungen war, die Tür aufzuhebeln, erbeuteten die Einbrecher hochwertige Schmuckstücke. Im Lenzhahner Weg in Idstein brachen unbekannte Täter zwischen 14.00 Uhr und 21.45 Uhr sogleich in zwei Wohnungen ein. In beiden Fällen hatten sich die Einbrecher durch eine aufgehebelte Terrassentür Zutritt zu den Wohnräumen verschafft. Während die Täter dann aus einer Wohnung mehrere Schmuckstücke mitgehen ließen, wurde aus der anderen offensichtlich nichts entwendet. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

2. Einbrecher erbeuten Schmuck, Geisenheim, Nothgottesstraße, 12.12.2017, 08.45 Uhr bis 11.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Nothgottesstraße in Geisenheim hatten es unbekannte Täter am Dienstagvormittag auf hochwertige Schmuckstücke abgesehen. Die Täter hebelten zwischen 08.45 Uhr und 11.00 Uhr die Eingangstür des Hauses auf. Nachdem sie dann die Räumlichkeiten durchsucht hatten, ergriffen die Einbrecher mit den aufgefundenen Schmuckstücken die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Auto zerkratzt, Geisenheim, Trinostraße, 12.12.2017, 07.35 Uhr bis 11.00 Uhr,

(pl)Am Dienstagvormittag haben unbekannte Täter in der Trinostraße in Geisenheim einen geparkten Pkw zerkratzt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Das betroffene Auto war zwischen 07.35 Uhr und 11.00 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung