Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

11.12.2017 – 14:50

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Trickbetrüger erfolgreich, Wiesbaden, 07.12.2017

(He)Im Nachgang wurde der Polizei mitgeteilt, dass am vergangenen Donnerstag Trickbetrüger in Wiesbaden erfolgreich waren und einer 77-Jährigen Bargeld und Schmuck im Wert von circa 8.000 Euro abgeluchst hatten. Die Seniorin erhielt einen Anruf, bei dem ihr vorgegaukelt wurde, dass ihr Sohn sich in einer Notlage befände und dringend Geld benötige. Über eineinhalb Stunden wurde die Dame am Telefon "bearbeitet". Dann hatten die Anrufer ihr Lügengebilde soweit aufgebaut, dass die Wiesbadenerin Schmuck und Bargeld an einen fremden Abholer übergab. Die Abholung geschah gegen 17:15 Uhr. Der Täter sei circa 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, leicht korpulent und trage dunkle, kurze Haare. Bekleidet sei er mit einer dunklen Jeans, einem grauen Pullover und einer Kapuze gewesen. Nach Angaben der Geschädigten habe der Täter ausländisch ausgesehen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Handy unterschlagen - Streife findet es wieder, Wiesbaden, Langgasse, 08.12.2017, 21:45 Uhr

(He)Nur kurz hatte ein 16-Jähriger mit einem unrechtmäßig erlangten Handy am Freitag in der Fußgängerzone in Wiesbaden Spaß. Polizeibeamte fanden es wieder und konnten es dem Besitzer wieder aushändigen. Der 14-jährige Geschädigte war gegen 21:45 Uhr vor einem Schnellrestaurant in der Langgasse unterwegs, als ihn der 16-Jährige darum bat, mit seinem Handy ein kurzes Telefonat führen zu dürfen. Statt das Handy wieder auzuhändigen, ging der Täter jedoch einfach davon. Als man sich kurz später wieder traf, sagte der 16-Jährige, dass er das Handy nicht mehr habe und entfernte sich mit Freunden in Richtung Kranzplatz. Der Geschädigte hatte zwischenzeitlich die Polizei informiert und eine Personenbeschreibung abgegeben. Auf dem Kranzplatz fiel einer Streife ein Jugendlicher mit dem beschriebenen Aussehen auf, und eine Kontrolle wurde durchgeführt. Volltreffer! Richtige Person und Handy dabei. Der 14-Jährige war glücklich, der 16-Jährige weniger. Für ihn endete der Abend auf dem 1. Polizeirevier.

3. Räuber von "Opfer" überwältigt, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 08.12.2017, 13:55 Uhr

(He)Am Freitagmittag scheiterte ein 26-Jähriger bei dem Versuch, bei einem Passanten auf der Dotzheimer Straße mit der Androhung von Gewalt Geld zu erpressen. Das Opfer wehrte sich und hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen 13:55 Uhr sprach der Täter den 37-Jährigen an, drohte diesem mit Schlägen und verlangte die Herausgabe von Bargeld und dem Handy. Er trat auch nach dem Opfer, einen Faustschlag in das Gesicht konnte der Angegriffene jedoch abwehren. Nun schnappte sich der 37-Jährige den Angreifer und brachte ihn zu Boden. Zivilbeamte der Wiesbadener Polizei waren in der Nähe und schnell vor Ort. Diese legten dem Täter dann Handfesseln an und verbrachten ihn auf das Revier. Mutmaßlich war der Täter aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung von fast 3,0 Promille nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Seinen Rausch durfte er dann in den Gewahrsamszellen des Polizeipräsidiums Westhessen ausschlafen.

4. Geschlagen, getreten, geflüchtet, Wiesbaden, Kirchgasse, 09.12.2017, 23:50 Uhr

(He)Am Samstagabend kam es in einem Schnellrestaurant in der Kirchgasse zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der ein 19-jähriger Wiesbadener durch einen unbekannten Täter durch Schläge und Tritte verletzt wurde. Nach Angaben des Opfers sei es gegen 23:50 Uhr plötzlich und grundlos zu dem Übergriff gekommen. Der Täter sei circa 16 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, von schlanker Statur und habe kurze, schwarze, an den Seiten abrasierte Haare getragen. Der Angegriffene beschrieb den Täter als "südländisch aussehend". Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Geschäftsräume, hoher Schaden, Wiesbaden-Schierstein, Hüttenstraße, 09.12.2017, 19:00 Uhr - 10.12.2017, 09:50 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in der Hüttenstraße in Schierstein in Geschäftsräume eines Reparatur- und Verkaufsgeschäftes für Elektronikgeräte ein und verursachten ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Zwischen Samstag, 19:00 Uhr und gestern, 09:50 Uhr hebelten die Täter unter massiver Gewaltanwendung die Hintertür des betreffenden Gebäudes auf. Nachdem im Innenraum eine weitere Tür aufgebrochen worden war, durchsuchten die Einbrecher verschiedene Räumlichkeiten, Schränke und gelagerte Kartons. Hierbei fielen ihnen unter anderem eine Vielzahl an Mobiltelefonen in die Hände. Mit der Beute flüchteten sie unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbruch im Verlauf des Wochenendes, Wiesbaden, Solmsstraße, 08.12.2017, 12:00 Uhr - 10.12.2017, 21:00 Uhr

(He)Gestern Abend, gegen 21:00 Uhr, mussten Bewohner eines Einfamilienhauses in der Solmsstraße in Wiesbaden feststellen, dass unbekannte Täter im Verlauf des Wochenendes in das Haus eingedrungen waren und Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet hatten. Zwischen Freitag, 12:00 Uhr und gestern Abend versuchten die Einbrecher zunächst eine Terrassentür aufzuhebeln. Als dies misslang, zerstörten die Täter die Scheibe des Küchenfensters und stiegen ein. In dem Haus wurden mehrere Räume durchsucht. Mit den aufgefundenen Wertsachen gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Einbruch in Einfamilienhaus, Wiesbaden, Klagenfurter Ring, 09.12.2017, 13:00 Uhr - 18:30 Uhr

(He)Im Klagenfurter Ring stiegen Einbrecher am Samstag, zwischen 13:00 Uhr und 18:30 Uhr in ein Einfamilienhaus ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Täter überstiegen zunächst die Gartenumzäunung und hebelten im Anschluss ein Fenster der Einliegerwohnung auf. Durch dieses gelangten sie in die Innenräume und durchsuchten diese. Bargeld, Schmuck sowie ein Computer wurden entwendet. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Ärger über Schneeballschlacht - Kind mit Stein beworfen, Eltville, Crevestraße, 10.12.2017, gegen 15.30 Uhr,

(pl)Ein 79-jähriger Mann hat am Sonntagnachmittag in Eltville einen im Schnee spielenden 12-jährigen mit einem Stein beworfen. Der 12-Jährige hatte sich gegen 15.30 Uhr in der Crevestraße mit noch weiteren Kindern eine Schneeballschlacht geliefert. Dies verärgerte den 79-jährigen Anwohner offensichtlich so sehr, dass er mit einem Stein nach dem Jungen warf. Das Kind konnte dem Stein ausweichen und wurde daher glücklicherweise nicht verletzt.

2. Hyundai Santa Fe gestohlen, Oestrich-Winkel, Winkel, Kirchstraße, 07.12.2017, 14.00 Uhr bis 10.12.2017, 17.00 Uhr,

(pl)Zwischen Donnerstagnachmittag und Sonntagnachmittag entwendeten unbekannte Täter in Winkel einen in der Kirchstraße abgestellten Hyundai Santa Fe. Das schwarze Auto mit dem amtlichen Kennzeichen RÜD-LI 777 war in dem offenstehenden Innenhof eines Wohnhauses abgestellt. Täterhinweise liegen nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbruch in Einfamilienhaus, Bad Schwalbach, Pestalozzistraße, 09.12.2017, 15.30 Uhr bis 22.30 Uhr,

(pl)Am Samstag brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Pestalozzistraße in Bad Schwalbach ein. Die Einbrecher hebelten zwischen 15.30 Uhr und 22.30 Uhr das Badezimmerfenster des Hauses auf, um in die Räumlichkeiten eindringen zu können. Anschließend durchsuchten die Täter sämtliche Zimmer und entwendeten eine hochwertige Armbanduhr, diverse Schmuckstücke sowie einen kompletten Tresor mit dem darin aufbewahrten Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Fenster von Verwaltungsgebäude aufgehebelt, Bad Schwalbach, Lindschied, Adolphus-Busch-Allee, 09.12.2017 bis 10.12.2017, 07.15 Uhr,

(pl)Das Verwaltungsgebäude einer therapeutischen Einrichtung in Lindschied wurde zwischen Samstag und Sonntag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude ein und ergriffen anschließend jedoch offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

5. Wohnungstür hält Einbrechern stand, Rüdesheim, Peterstraße, 08.12.2017, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr,

(pl)Die Eingangstür einer Wohnung in der Peterstraße hat am Freitagabend Einbrechern standgehalten. Die Täter hatten zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr versucht, die Tür gewaltsam zu öffnen. Als dies jedoch nicht klappte, ergriffen die Einbrecher unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. Einbrecher überrascht, Rüdesheim, Eibinger Straße, 09.12.2017, 15.55 Uhr,

(pl)Am Samstagnachmittag wurden Einbrecher vom Bewohner eines Einfamilienhauses in der Eibinger Straße überrascht. Die Täter hatten gegen 15.55 Uhr die Terrassentür des Hauses aufgehebelt. Sie hatten jedoch offensichtlich die Rechnung ohne den anwesenden Hausbewohner gemacht, welcher auf die Einbruchsgeräusche aufmerksam wurde und durch Rufen auf sich aufmerksam machte. Die ertappten Einbrecher brachen daraufhin ihr weiteres Vorhaben ab und ergriffen stattdessen unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Mehrere Einbrüche im Bereich der Idsteiner Polizei, Idstein, Ketternschwalbach, Walsdorf, 08.12.2017,

(pl)Am Freitag waren im Zuständigkeitsbereich der Idsteiner Polizei Einbrecher unterwegs. Es wurde zwei Einfamilienhäuser in Walsdorf und Ketternschwalbach sowie eine Wohnung in Idstein von den Tätern heimgesucht. Die Einbrecher drangen zwischen Donnerstagmittag und Freitagmittag in Walsdorf durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Einfamilienhaus in der Bergstraße ein und brachen anschließend im Haus noch eine Zimmertür auf. Offensichtlich ohne Beute im Gepäck ergriffen die Täter dann später wieder unerkannt die Flucht. In Ketternschwalbach machten sich Unbekannte gegen 18.00 Uhr an der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße "Im Weißling" zu schaffen. Sie brachen jedoch ihr Vorhaben aus bislang unbekannten Gründen ab und flüchteten stattdessen unverrichteter Dinge. Auf hochwertige Schmuckstücke und Bargeld hatten es unbekannte Täter in Idstein beim Einbruch in eine Wohnung im Ziemerweg abgesehen. Die Einbrecher öffneten zwischen 10.30 Uhr und 20.15 Uhr gewaltsam die Balkontür der Wohnung, durchsuchten die Wohnräume und ließen anschließend die aufgefundenen Wertgegenstände mitgehen. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

8. Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt, Hünstetten, Görsroth, Bundesstraße 417, Landesstraße 3274, 08.12.2017, 09.00 Uhr,

(pl)Bei einem Verkehrsunfall auf der B 417 bei Görsroth wurden am Freitagmorgen drei Personen verletzt. Eine 33-jährige Autofahrerin war gegen 09.00 Uhr mit ihrem Ford Fiesta von Limburg kommend auf der Bundesstraße in Richtung Wiesbaden unterwegs. Als sie dann bei Görsroth der abknickenden Vorfahrtstraße auf die L 3274 folgte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Transporter eines 27-jährigen Autofahrers. Die Autofahrerin, der Fahrer des Transporters sowie dessen 34-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 14.000 Euro geschätzt.

9. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Rüdesheim, Eibingen, Marienthaler Straße, 07.12.2017, 08.30 Uhr bis 08.12.2017, 12.50 Uhr,

(pl)In Eibingen wurde zwischen Donnerstagmorgen und Freitagmittag der Frontbereich eines grauen Mercedes bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Das betroffene Auto war in der Marienthaler Straße am Fahrbahnrand abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

10. Mit dem Auto überschlagen, Hohenstein, Landesstraße 3274, 08.12.2017, 08.55 Uhr,

(pl)Am Freitagmorgen verlor eine 45-jährige Autofahrerin auf der winterglatten L 3274 die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich mit ihrem Wagen. Die 45-Jährige fuhr gegen 08.55 Uhr von Niederlibbach kommend die Landestraße in Richtung Strinz-Margarethä entlang, als sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Suzuki Wagon verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort kippte der Pkw in die angrenzende Böschung und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die leichtverletzte Autofahrerin wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

11. Unfall auf winterglatter L 3273, Niedernhausen, Niederseelbach, Landesstraße 3273, 10.12.2017, 11.35 Uhr,

(pl)Auf der winterglatten L 3273 kam es am Sonntagvormittag zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Autofahrer war gegen 11.35 Uhr mit seinem Toyota von Engenhahn kommend in Richtung Niederseelbach unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang kam er dann mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich der Wagen und kam schließlich auf dem angrenzenden Grünstreifen auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Autofahrer konnte sich selbstständig aus dem total beschädigten Pkw befreien und wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Rad verloren - vier Fahrzeuge beschädigt, Bundesautobahn 3, Niedernhausen - Kreuz Wiesbaden, 09.12.2017, 01:45 Uhr

(He)In der Nacht zum Samstag kam es auf der Autobahn 3 zwischen der Anschlussstelle Niedernhausen und dem Autobahnkreuz Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen, bei dem ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand. Gegen 01:45 Uhr fuhr ein Mercedes Sprinter in Richtung Frankfurt, als er kurz vor der Rastanlage Medenbach das linke hintere Rad verlor. Dieser rollte dann quer über die Fahrbahn und traf einen LKW. Von dort prallte es ab und schleuderte gegen einen PKW. Damit nicht genug, traf es noch einen weiteren PKW und blieb schlussendlich auf der linken Spur liegen. Glücklicherweise verlor keiner der beteiligten Fahrzeugführer die Kontrolle über das jeweilige Fahrzeug und keine Person wurde verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen