Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemeldung des Polizeipräsidium Westhessen

Wiesbaden (ots) - Verkehrsunfall und Festnahme nach Flucht über Autobahn, Kiedrich, B42 / A66/ A5 07.12.2017

(He)Heute Morgen flüchtete ein 51-jähriger Mann mit seinem PKW vor der Polizei. Während der Verfolgungsfahrt kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen. Kurz vor Alsfeld endete die Flucht mit der Festnahme des 51-Jährigen. Die Person sollte heute Morgen, gegen 05:40 Uhr, in Kiedrich im Rheingau kontrolliert werden. Hier fiel er Polizeibeamten auf, denen bekannt war, dass der Mann mit einem Haftbefehl gesucht wird. Als er die Polizeibeamten erblickte, flüchtete er sofort mit hoher Geschwindigkeit in seinem Ford Focus. Die Fahrt ging zunächst über die Bundestraße 42 auf die A66. Mehrere Polizeifahrzeuge waren an dem Polizeieinsatz beteiligt. Ein Funkstreifenwagen kollidierte bei der Verfolgungsfahrt in einer Baustelle, im Bereich des Krifteler Dreieck, mit der dortigen Baustellenabsperrung. Eine Beamtin und ein Beamter wurden hierbei leicht verletzt. Nach einer Untersuchung konnten beide das Krankenhaus wieder verlassen. Auf der Autobahn 5, im Bereich Alsfeld, verlor der 51-Jährige aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Außenschutzplanke. Hierbei wurde er schwer verletzt und musste zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 51-Jährige war bereits mehrfach wegen Betrugsstraftaten polizeilich in Erscheinung getreten und auch verurteilt worden. Aktuell stand er unter Bewährung, sollte jedoch, aufgrund weiterhin begangener Straftaten, in U-Haft genommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: