Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 18-Jähriger von Gruppe geschlagen, Wiesbaden, Rheinstraße, 01.11.2017, 22.05 Uhr

(He)Gestern Abend wurde ein 18-Jähriger in der Rheinstraße von einer Gruppe jüngerer Männer angegriffen und geschlagen. Der Geschädigte suchte Schutz in einem nahegelegenen Restaurant, wurde jedoch, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, verletzt. Der 18-Jährige wurde, eigenen Angaben zufolge, um kurz nach 22.00 Uhr von der Gruppe nach Zigaretten gefragt. Als er dies verneint habe, hätte man begonnen ihn zu schlagen. Er habe sich dann in das nahegelegene Restaurant geflüchtet, von wo aus dann die Polizei verständigt wurde. Der 18-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Bei den Angreifern soll es sich nach Angaben des Geschädigten vermutlich um Afghanen gehandelt haben. Einer der Angreifer soll etwa 1,85 Meter groß und schlaksig gewesen sein und ein Muttermal unter dem rechten Auge gehabt haben. Ein weiterer soll sei ca. 1,70 Meter groß gewesen sein und ein Tattoo am Arm und eine frische Verletzung über dem rechten Auge gehabt haben. Die restlichen Täter, von denen einer ein Tuch vor dem Gesicht trug, sollen ca. 16- 17 Jahre alt gewesen sein. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 2140 in Verbindung zu setzen.

2. Zeugen stellen Handtaschendieb, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Mittwoch, 01.11.2017, 14.40 Uhr

(si)Am Mittwochnachmittag stellten Zeugen in der Wilhelmstraße einen Handtaschendieb. Der 24-jährige Mann hatte die 55-jährige Geschädigte gegen 14.40 Uhr angerempelt und der Frau die Handtasche entrissen. Zeugen, welche durch die Rufe der Frau auf den Diebstahl aufmerksam wurden, nahmen die Verfolgung des Mannes auf und konnten diesen schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 24-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Diebstahls verantworten.

3. Trickbetrüger erbeuten Bargeld, Wiesbaden, Moritzstraße, Mittwoch, 01.11.2017, 04.15 Uhr bis 04.25 Uhr

(si)In der Nacht zum Mittwoch erbeuteten Trickbetrüger in der Moritzstraße die Geldbörse eines 47-jährigen Mannes. Die beiden Männer hatten den 47-Jährigen gegen 04.15 Uhr in der Nähe einer Bank angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Während der Unterhaltung gelang es einem der Männer die Geldbörse aus einer Gesäßtasche des Opfers zu entwenden. Laut den Angaben des Geschädigten soll einer der beiden Täter etwa 155cm groß und zwischen 26 und 28 Jahre alt gewesen sein. Der Mann habe dunkle, kurze Haare sowie ein südländisches Aussehen gehabt und sei mit schwarzer Jacke und schwarzer Hose bekleidet gewesen. Der zweite Täter soll zwischen 22 und 24 Jahre alt und 180 cm groß gewesen sein. Der europäisch aussehende Mann soll eine schlanke Figur gehabt haben und wäre mit grauer Kapuzenjacke, grünem T-Shirt und dunkler Baseballkappe mit einem silbernen Schriftzug bekleidet gewesen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Auto ausgebrannt, Wiesbaden, Hermann-Brill-Straße, 31.10.2017, 01.38 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag brannte ein in der Hermann-Brill-Straße abgestellter Renault Twingo vollständig aus. Durch die Flammen wurde auch noch ein daneben stehender Mercedes in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 01.40 Uhr wurde das Feuer festgestellt und von der verständigten Feuerwehr gelöscht. Der ausgebrannte Renault war auf einem Privatparkplatz in der Hermann-Brill-Straße abgestellt. Die Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und gehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt von Brandstiftung aus. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Autoaufbrecher erbeuten Navis und Bargeld, Wiesbaden-Biebrich, Röntgenstraße, 31.10.2017, 17.00 Uhr bis 01.11.2017, 07.00 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher haben zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen aus einem in der Röntgenstraße geparkten Mercedes mehrere mobile Navis und Bargeld erbeutet. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Autos ein und entwendeten anschließend die im Fahrzeuginnenraum befindlichen Navigationsgeräte sowie einen Umschlag mit Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Einbrecher unterwegs, Wiesbaden, 30.10.2017 bis 01.11.2017, (pl)Im Verlauf des Mittwochs wurden in Wiesbaden mehrere Einbrüche festgestellt. In der Hagenauer Straße wurde in der Nacht zum Mittwoch die Kletterhalle von Einbrechern heimgesucht. Die Täter zerstörten die Außenscheibe der Halle und drangen anschließend in die Räumlichkeiten ein. In der Halle brachen die Unbekannten die Kassen auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Darüber hinaus ließen die Täter noch weiteres aufgefundenes Bargeld sowie einen Computer mitgehen. Zwischen Freitagvormittag und Mittwochmorgen drangen Einbrecher durch eine aufgehebelte Balkontür in eine Wohnung in der Hermann-Löns-Straße ein, durchwühlten die Räumlichkeiten und erbeuteten offensichtlich ein kleines Radio. Ein leerstehendes Büro in der Weißburgstraße, welches zurzeit renoviert wird, war zwischen Montagnachmittag und Mittwochabend das Ziel von Einbrechern. Die Täter zerstörten den Glaseinsatz der Eingangstür und entwendeten aus dem Büro einen Sandstrahler im Wert von mehreren Tausend Euro. Auf Schmuckstücke hatten es die Täter am Mittwoch beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Liebenaustraße abgesehen. Die Einbrecher drangen zwischen 09.45 Uhr und 19.40 Uhr in das Haus ein, durchwühlten sämtliche Wohnräume und ergriffen anschließend mit den erbeuteten Schmuckstücken unerkannt die Flucht. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Porsche Macan entwendet, Eltville, Erbach, Strüth, 01.11.2017, 22.30 Uhr bis 02.11.2017, 07.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Donnerstag haben Autodiebe in Erbach einen schwarzen Porsche Macan im Wert von rund 55.000 Euro entwendet. Der Porsche mit dem amtlichen Kennzeichen RÜD-PM 2 war in der Straße "Strüth" abgestellt. Am Donnerstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, war der Pkw spurlos verschwunden. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06123) 9090-0 zu melden.

2. Streit eskaliert, Bad Schwalbach, Brunnenstraße, 01.11.2017, 18.50 Uhr,

(pl)Am frühen Mittwochabend eskalierte in der Brunnenstraße in Bad Schwalbach der Streit zwischen zwei 24 und 50 Jahre alten Männern. Die beiden Männer waren gegen 18.50 Uhr in einen Streit geraten. Dieser uferte schließlich dahingehend aus, dass Pfefferspray und Fäuste zum Einsatz kamen. Der bei der Auseinandersetzung verletzte 50-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

3. Autoaufbrecher erbeuten Sonnenbrillen und MP3-Player, Walluf, Oberwalluf, St.-Elisabethenstraße, 31.10.2017, 18.00 Uhr bis 01.11.2017, 07.15 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher haben in der Nacht zum Mittwoch in Oberwalluf zwei Sonnenbrillen und einen MP3-Player erbeutet. Die Täter drangen in den Innenraum des in der St.-Elisabethenstraße geparkten BMW ein und ließen anschließend die im Innenraum belassenen Wertgegenstände mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Garagentor von Schule mit Farbe beschmiert, Geisenheim, Dr.-Schramm-Straße, 27.10.2017, 16.00 Uhr bis 01.11.2017, 08.00 Uhr,

(pl)Das Garagentor der Schule in der Dr.-Schramm-Straße wurde zwischen Freitagnachmittag und Mittwochmorgen mit roter Farbe besprüht. Das beschmierte Tor ist vom Leinpfad aus zugänglich. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Drei Verletzte bei Auffahrunfall, Heidenrod, Kemel, Bundesstraße 260, 01.11.2017, 17.30 Uhr,

(pl)Am Mittwochnachmittag kam es auf der B 260 bei Heidenrod-Kemel zu einem Auffahrunfall mit drei verletzten Personen. Ein 27-jähriger Autofahrer war gegen 17.30 Uhr mit seinem Renault auf der Bundesstraße in Richtung Nastätten unterwegs, als er kurz vor der Abfahrt Huppert auf den Mercedes einer vorausfahrenden 36-jährigen Autofahrerin auffuhr. Bei dem Unfall wurden der Unfallverursacher sowie die 26-jährige Mercedesfahrerin und deren 40-jähriger Beifahrer verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Bundesstraße bis ca. 18.40 Uhr voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: