Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

03.07.2017 – 15:41

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Widerstand nach Auseinandersetzung, Wiesbaden, Mauritiusplatz, 02.07.2017, 03:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Wiesbaden zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen im Alter zwischen 19 und 22 Jahren. Bei dem folgenden Polizeieinsatz leistete ein 22-Jähriger aus Wiesbaden Widerstand. Ersten Erkenntnissen zufolge kam es gegen 03:00 Uhr zwischen dem 22-Jährigen und einem 21-Jährigen zu einer Auseinandersetzung, bei dem der 21-Jährige leicht verletzt wurde. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff der 21-Jährige dann noch einen 19-Jährigen an und verletzte diesen im Gesicht. Bei der Festnahme und anschließenden Durchsuchung des 21-Jährigen wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Während der Einsatzmaßnahmen habe sich der 22-Jährige, nach Angaben der eingesetzten Beamten, gegen seine Festnahme gewehrt. Hierbei wurde durch die Beamten Pfefferspray eingesetzt. Gegen die beteiligten jungen Männer wurden Strafanzeigen erstattet.

2. Geldbörse entrissen, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 01.07.2017, circa 22:15 Uhr

(He)Am Samstagabend wurde ein 45-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis von einem unbekannten Täter nach eigenen Angaben umgestoßen und seiner Geldbörse beraubt. Das Opfer war gegen 22:15 Uhr höchstwahrscheinlich auf dem Gehweg der Friedrich-Ebert-Allee, seitlich der Reisinger-Anlagen, unterwegs. Plötzlich sei er gestoßen worden und man habe ihm die in der Hand gehaltenen Geldbörse entwendet. Aus dieser habe man nun Bargeld genommen und die Geldbörse wieder zurückgegeben. Anschließend sei der Täter geflüchtet. Dieser sei circa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, trage schwarze Haare und sei mit einem blauen Hemd bekleidet gewesen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. PKW ausgebrannt, Wiesbaden-Dotzheim, Aunelstraße, 02.07.2017, 23:45 Uhr

(He)Gestern Abend brannte ein in der Aunelstraße in Dotzheim abgestellter BMW und wurde hierbei stark beschädigt. Es entstand ein Schaden von circa 15.000 Euro. Gegen 23:45 Uhr wurde das Feuer festgestellt und Feuerwehr und Polizei verständigt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, ein davor geparktes Fahrzeug wurde jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Frau sprüht mit unbekannter Substanz, Wiesbaden, Buslinie 14, Hauptbahnhof in Richtung Biebrich 01.07.2017, 14:15 Uhr

(He)Eine unbekannte Täterin setzte am Samstagmittag ein unbekanntes Spray gegen einen 27-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis ein und entfernte sich anschließend unerkannt. Der 27-Jährige wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Zu dem Übergriff kam es in einem Bus der Linie 14. Der Mann und die fremde Frau seien, den Angaben des Geschädigten zufolge, um circa 14:15 Uhr am Bahnhof in den Bus gestiegen und in Richtung Biebrich gefahren. Die Frau habe nun begonnen mit einem "Sprühgerät" eine unbekannte Substanz zu versprühen. Eine in der Nähe sitzende, ältere Mitfahrerin habe sich ebenfalls darüber beschwert. Die Unbekannte habe jedoch mehrfach gesprüht. An der Haltestelle "Tannhäuser Straße" habe man dann den Bus verlassen. Die Frau habe sich über die Biebricher Allee in Richtung Herzogsplatz entfernt. Die Täterin sei circa 30 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß und von schlanker Statur. Die Frau habe schwarze Haare, eine lila Basecap, einen schwarzen Pullover und eine graue, enge Stoffhose getragen. Die Frau sei in Begleitung eines Kindes gewesen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sowie die beschriebene Mitfahrerin, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Personalien verweigert und beleidigt, Wiesbaden, New-York-Straße, 02.07.2017, 0:30 Uhr

(He)Am Sonntag, gegen 00:30 Uhr wehrte sich ein 22-Jähriger Wiesbadener gegen die Feststellung seiner Personalien, verweigerte die Herausgabe seiner Ausweisdokumente und beleidigte und bedrohte in der Folge die eingesetzten Polizeibeamtinnen und Beamten auf das Übelste. Als der Wiesbadener das Gelände eines kurz zuvor beendeten Volksfestes im Bereich der New-York-Straße verlassen sollte, kam es zunächst zu Diskussionen mit dem eingesetzten Sicherheitsdienst. Auch gegenüber der hinzugerufenen Polizei verhielt sich der junge Mann, nach Angaben der Beamten, unflätig, beleidigend und aggressiv. Als er eine Personalienfeststellung verweigerte, sollte er mit zur Dienststelle genommen werden. Hiergegen sperrte er sich und bedrohte die eingesetzten Beamten, sodass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung wurde der Wiesbadener in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

6. "Kontaktaufnahme" läuft aus dem Ruder, Wiesbaden, Wellritzstraße, 02.07.2017, 05:20 Uhr

(He)Gestern Morgen versuchte ein unbekannter Mann in einer Bar in der Wellritzstraße augenscheinlich Kontakt zu zwei Frauen aufzunehmen. Als diese nicht wie gewünscht auf die Kontaktaufnahme reagierten, entwickelte sich ein Streitgespräch und zwei weitere männliche Gäste schalteten sich in die Angelegenheit ein. Der Unbekannte rief nun telefonisch um Unterstützung; leider nicht bei der Polizei. Kurz darauf fuhr ein weißer Mercedes vor, zwei Bekannte des Mannes stiegen aus und gingen, Zeugenangeben zufolge, mit Pfefferspray und Schlagstock bewaffnet, auf die Gäste los, welche sich anfangs in den Streit zwischen den Damen und dem Unbekannten eingeschaltet hatten. Anschließend flüchtete das Trio vom Tatort. Die Angegriffenen mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der erste Täter, welcher den Annäherungsversuch unternommen hatte, sei circa 1,80 Meter groß, von kräftiger Statur, dunkelhäutig und habe einen dunkelblauen Trainingsanzug getragen. Der zweite Täter sei circa 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, von schlanker Statur, von "südländischer Erscheinung", trage dunkelblonde Haare (Boxerschnitt) und sei mit einer dunklen Jeans und schwarzen Schuhen bekleidet gewesen. Der dritte Flüchtige sei circa 20 Jahre alt, 1,70-1,75 Meter groß, von schlanker Statur und "asiatischer Erscheinung". Er trage schwarze, kurze Haare, ebenfalls als Boxerschnitt frisiert. Er habe dunkle Kleidung getragen. Hinweise auf die Täter nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen.

7. Fahrzeugteile entwendet, 10.000 Euro Schaden, Wiesbaden-Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 02.07.2017, 0:00 Uhr - 10:30 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in einen in der Hans-Böckler-Straße abgestellten 5er BMW ein, bauten mehrere Fahrzeugteile aus und verursachten einen Gesamtschaden von circa 10.000 Euro. Zwischen 0:00 Uhr und 10:30 Uhr zerstörten die Täter eine Seitenscheibe und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Es wurden das festeingebaute Navigationsgerät, das Lenkrad samt Airbag sowie der Beifahrerairbag ausgebaut. Damit nicht genug wurden auch noch die Frontscheinwerfer ausgebaut und entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Bargeld aus PKW entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Grundweg, Festplatz "Gibber Kerb", 02.07.2017, 22:00 Uhr - 23:05 Uhr

(He)Gestern Abend wurde im Grundweg in Wiesbaden-Biebrich in einen PKW eingebrochen und Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro entwendet. Der VW Tiguan war im Bereich eines Festgeländes zwischen 22:00 Uhr und 23:05 Uhr, hinter dem dortigen Festzelt, abgestellt. Der unbekannte Täter schlug eine Seitenscheibe ein und gelangte so an das im PKW aufbewahrte Geld. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

9. Geschwindigkeitsmessung, Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring, 02.07.2017, 11:30 Uhr - 15:30 Uhr

(fm)Kräfte des Polizeipräsidiums Westhessen führten gestern Mittag eine vierstündige Geschwindigkeitsmessung durch - 107 Mal hat es dabei "geblitzt", 50 km/h sind an dieser Stelle erlaubt. In dem Zeitraum von 11:30 Uhr bis 15:30 Uhr passierten 2563 Fahrzeuge die Kontrollstelle, die auf Grund des hohen Fußgänger- und Fahrradaufkommens in der Nähe zum Hainerberg, und dem dort stattfindenden Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsfest, errichtet wurde. Insgesamt mussten 107 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Davon bewegten sich 94 im Bereich der Geschwindigkeitsüberschreitung bis 20 km/h, 11 Fälle lagen im Bereich von 21 km/h bis 30 km/h. In zwei Fällen waren die Fahrzeugführer so schnell, dass Fahrverbote verhängt werden: Ein Fahrzeugführer wurde mit 89km/h ein anderer sogar mit 105 km/h (Toleranzen jeweils berücksichtigt), gemessen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Falscher Polizeibeamter scheitert in mehreren Fällen, Waldems, 30.06.2017, (pl)Am Freitag versuchten falsche Polizeibeamte im Bereich von Waldems mehrere Personen hinters Licht zu führen. In allen bis dato bekannt gewordenen Fällen erkannten die Angerufenen den Trick und es kam zu keinerlei Schaden. Auf dem Telefondisplay der ausgesuchten Opfer erschien meist die Nummer 06087-110. Es sollte vorgegaukelt werden, dass die "richtige" Polizei anruft. Dies ist, wenn die Täter über das entsprechende Knowhow verfügen, mit wenig Aufwand möglich. Während der Unterredung versuchte der angebliche Polizist schließlich, die Angerufenen geschickt nach Wertgegenständen und Bargeld im Haus auszuhorchen. Die Angerufenen reagierten in den bekannten Fällen glücklicherweise genau richtig, indem sie das Gespräch beendeten und stattdessen die richtige Polizei verständigten. Bleiben Sie weiter wachsam und misstrauisch. Die echte Polizei ruft niemals mit der Nummer 110 an. Dies ist die Notrufnummer! Hier werden Notrufe nur entgegengenommen.

2. Auseinandersetzung in Eltville, Eltville, Josef-Hölzer-Straße, 01.07.2017, 02.30 Uhr, (pl)In der Josef-Hölzer-Straße in Eltville kam es in der Nacht zum Samstag zu einer Auseinandersetzung. Ein 19-jähriger Mann soll gegen 02.30 Uhr die Autotür eines 47-jährigen Mannes aufgerissen und dann seinem älteren Kontrahenten ins Gesicht geschlagen haben. Als die Sicherheitsdienstmitarbeiter des Sektfestes auf den Vorfall aufmerksam wurden und den 19-Jährigen ansprachen, bewarf dieser die Mitarbeiter mit einem Müllsack und versuchte darüber hinaus einen der Sicherheitsdienstmitarbeiter zu schlagen. Die Mitarbeiter konnten den jungen Mann jedoch zu Boden bringen und bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizisten festhalten. Der 19-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung verantworten.

3. Widerstand bei Personenkontrolle, Idstein, Wiesbadener Straße, 03.07.2017, 02.00 Uhr, (pl)In der Nacht zum Montag kam es im Bereich einer Tankstelle in der Wiesbadener Straße während einer Personenkontrolle zu einer Widerstandshandlung. Eine Polizeistreife wollte gegen 02.00 Uhr einen 21-jährigen Mann wegen dem Verdacht des Fahrens eines Motorrollers ohne Versicherungsschutz einer Kontrolle unterziehen. Nach Angaben der eingesetzten Beamten verhielt sich der junge Mann hierbei unkooperativ und leistete den Anweisungen der Polizeibeamten keine Folge. Während einer kurzen Auseinandersetzung wurden dem Mann schließlich Handfesseln angelegt und er wurde für die weiteren polizeilichen Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen.

4. Fahrraddiebe unterwegs, Idstein, Wörsdorf, 29.06.2017 bis 30.06.2017, (pl)Zwischen Donnerstag und Freitag haben Fahrraddiebe in Wörsdorf ihr Unwesen getrieben und mindestens fünf Fahrräder gestohlen. Jeweils zweimal schlugen die Diebe in der Straße "Auf der Roterd" und im Rosenweg zu und ließen aus Schuppen, Garagen oder Gärten insgesamt vier Fahrräder mitgehen. Bei den erbeuteten Rädern handelte es sich um ein hochwertiges, graues Pedelec von Stevens, ein weißes Mountainbike von Stevens, ein schwarz-weißes Mountainbike von Cube sowie ein nicht näher beschriebenes Fahrrad im Gesamtwert von über 4.500 Euro. In der Rosenstraße hatten es die Unbekannten jedoch offensichtlich nicht nur auf Fahrräder abgesehen und erbeuteten stattdessen aus einer unverschlossenen Gartenhütte auch noch einen Akkuschrauber sowie ein Schnorchel-Set. In der Goethestraße entwendeten die Täter in der Nacht zum Freitag aus der Garage eines Einfamilienhauses ein hochwertiges, asphalt-graues Rennrad der Marke Canyon im Wert von rund 4.000 Euro. In diesem Fall hatte ein Nachbar zwischen 03.00 Uhr und 03.30 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen und drei verdächtige Personen bemerkt, welche zwei Fahrräder mit sich führten und anschließend in Richtung Adolf-Keller-Straße flüchteten. Die drei flüchtigen Männer wurden als jung und südländisch aussehend beschrieben. Die Idsteiner Polizei bittet die Bevölkerung um Aufmerksamkeit. Melden Sie verdächtige Beobachtungen direkt der Polizei. Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

5. Fahrrad aus Garage gestohlen. Niedernhausen, Königshofen, Niederseelbacher Straße, 02.07.2017, 01.00 Uhr bis 09.15 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag in Königshofen aus einer Garage ein Fahrrad im Wert von ca. 800 Euro gestohlen. Die Diebe drangen durch das Garagenfenster in die Garage ein und ließen anschließend das an der Wand hängende Fahrrad mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Rund 60 Patenschaftsmedaillen aus Kurpark gestohlen, Bad Schwalbach, Kurpark, 24.06.2017, 15.00 Uhr bis 30.06.2017, 08.30 Uhr, (pl)Zwischen Samstag, den 24.06.2017, und Freitag, den 30.06.2017, haben unbekannte Täter im Bad Schwalbacher Kurpark, zwischen dem Golfplatz und dem Weinbrunnen, rund 60 Patenschaftsmedaillen gestohlen. Die bronzefarbenen Metallmedaillen mit den Namen der Baumpaten waren auf dem Gelände der zukünftigen Landesgartenschau an Bäumen befestigt. Der durch den Diebstahl entstandene Schaden wird auf rund 1.200 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

7. Brennende Altpapiertonne, Bad Schwalbach, Rudolf-Höhn-Straße, 03.07.2017, 04.33 Uhr, (pl)Am frühen Montagmorgen brannte in der Rudolf-Höhn-Straße eine Altpapiertonne. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro. Eine Zeugin wurde gegen 04.30 Uhr auf den Brand aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr, welche dann das Feuer löschte. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Trickdiebe erbeuten Spendendose, Idstein, Limburger Straße, 30.06.2017, 10.30 Uhr, (pl)Am Freitagvormittag haben drei Trickdiebe in einem Blumengeschäft in der Limburger Straße eine Spendendose mit Bargeld erbeutet. Ein Mann betrat gegen 10.30 Uhr in Begleitung zweier junger Frauen das Geschäft und lenkte die Verkäuferin so geschickt ab, dass seine beiden Begleiterinnen unbemerkt die Spendendose entwenden konnten. Der Mann und die beiden Frauen sollen auffällig gut gekleidet gewesen sein. Der Mann war etwa 25 Jahre alt, groß und schlank, die Komplizinnen ca. 25- 30 Jahre alt. Die Idsteiner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

9. Wohnungseinbruch, Niedernhausen, Königshofen, Am Wasserturm, 30.06.2017, 09.00 Uhr bis 16.45 Uhr, (pl)In der Straße "Am Wasserturm" in Königshofen wurde am Freitag eine Wohnung von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 09.00 Uhr und 16.45 Uhr durch die Terrassentür in die Wohnung ein und entwendeten anschließend Schmuckstücke sowie technische Gerätschaften im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

10. Einbruch in Lagerhalle, Niedernhausen, Königshofen, Mühlweg, 01.07.2017, 20.00 Uhr bis 02.07.2017, 08.00 Uhr, (pl)Beim Einbruch in eine Lagerhalle im Mühlweg in Königshofen erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag zwei Radios, einen Winkelschleifer sowie einen Werkzeugkasten. Die Einbrecher hatten die Eingangstür aufgehebelt, um in die Halle eindringen zu können. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

11. Einbrecher offensichtlich verschreckt, Walluf, Niederwalluf, Am Klingenweg, 03.07.2017, 00.58 Uhr, (pl)In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Straße "Am Klingenweg" ein und verursachten einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Die Täter stiegen gegen 01.00 Uhr durch eine zuvor eingeschlagene Scheibe in das Innere und ergriffen dann jedoch offensichtlich aufgrund des ausgelösten Alarms die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

12. Ampelanlage mit Leitpfosten beschädigt, Hünstetten, Wallbach, Landesstraße 3275, Festgestellt: 02.07.2017, 11.00 Uhr, (pl)Am Sonntagvormittag wurde im Bereich der L 3275 bei Wallbach eine beschädigte Ampelanlage festgestellt. Unbekannte Täter hatten mit einem zuvor herausgerissenen Leitpfosten die Ampelanlage beschädigt, so dass die Ampellichter abbrachen und die Anlage daraufhin ausfiel. Damit noch nicht genug, ließen die Unbekannten im Anschluss auch noch das abgebrochene Gelblicht samt Birne und Fassung mitgehen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

13. Unfall beim Abbiegen, Hünstetten, Limbach, Landesstraße 3275, Bundesstraße 417, 02.07.2017, 14.25 Uhr, (pl)Beim Zusammenstoß zweier Autos auf der L 3275 bei Limbach sind am Sonntagnachmittag drei Personen verletzt worden. Ein 93-jähriger Autofahrer war gegen 14.25 Uhr mit seinem Renault Megane von Limbach kommend auf der Landesstraße unterwegs und wollte nach links auf die B 417 in Richtung Limburg abbiegen. Hierbei kam es dann zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten Ford Focus einer 50-jährigen Autofahrerin, welche auf der Bundesstraße in Richtung Wiesbaden unterwegs war. Der 93-Jährige sowie die 50-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die 81-jährige Beifahrerin des Autofahrers musste aufgrund ihrer Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 23.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell