Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Fahrzeuge durch Feuer stark beschädigt, Wiesbaden, Fritz-Haber-Straße, 22.01.2017, ca. 02:00 Uhr

(He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auf einem Betriebsgelände in der Fritz-Haber-Straße durch ein Feuer mehrere LKW zerstört, beziehungsweise stark beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von über 200.000 Euro. Gegen 02:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei verständigt. Nach dem Abschluss der Löscharbeiten wurde festgestellt, dass zwei LKW mit Kippmulde vollständig zerstört wurden. Eine weiterer LKW sowie ein Kastenwagen wurden durch das Feuer beschädigt. Weiterhin wurde ein angrenzendes Gebäude samt Rolltor durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandstelle wurde durch die Wiesbadener Kriminalpolizei in Augenschein genommen. Eine Untersuchung durch Fachleute des Landeskriminalamtes wird ebenfalls erfolgen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Navigationsgerät ausgebaut, Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, 20.01.2017, 18:00 Uhr - 21.01.2017, 09:50 Uhr

(He)Am Samstagmorgen stellte ein Fahrzeughalter fest, dass unbekannte Täter in der Nacht zuvor seinen BMW aufgebrochen und das festinstallierte Navigationsgerät entwendet hatten. Hierdurch entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Abgestellt wurde das Fahrzeug am Freitagabend auf einem öffentlichen Parkplatz. Um in das Fahrzeug zu gelangen, hatten die Täter eine Seitenscheibe eingeschlagen. Anschließend wurde das Armaturenbrett ausgebaut, um das Navigationsgerät demontieren zu können. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Einbrüche in Wiesbaden, Wiesbaden, Bingertstraße, Wiesbaden-Naurod, Mittelweg, 21.01.2017, 11:00 Uhr - 22:30 Uhr

(He)Am Samstag waren Einbrecher in der Bingertstraße und in im Mittelweg in Naurod unterwegs. Der hierbei entstandene Schaden konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. In der Bingertstraße versuchten der oder die Täter, in eine Wohnung, welche in einem Mehrfamilienhaus liegt, einzudringen. Nachdem sich eine rückwärtig gelegene Tür als zu widerstandsfähig erwies, versuchten die Einbrecher über ein Fenster einzudringen. Dieses wurde massiv beschädigt. Nun wurden die Täter jedoch durch einen Zeugen und den Lärm einer Alarmanlage aufgeschreckt und flüchteten, ohne die Wohnung betreten zu haben. Der Vorfall ereignete sich um 19:55 Uhr. Im Mittelweg in Naurod scheiterten die Täter zwischen 11:00 Uhr und 22:30 Uhr zunächst an einem Kellerfenster eines Einfamilienhauses. Im Anschluss gelang es jedoch, eine Nebeneingangstür aufzuhebeln und so in das Innere einzudringen. Es wurde Schmuck entwendet. Die Schadenshöhe ist noch unklar. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbrecher bedrohen Wohnungsinhaber, Wiesbaden, Bertha-von-Suttner-Straße, 20.01.2017, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr

(Gr) In der Bertha-von-Suttner-Straße in Wiesbaden wurden am Freitagabend drei Wohnungseinbrecher auf frischer Tat ertappt. Die Täter betraten nach 17:30 Uhr das Grundstück eines Einfamilienhauses. Anschließend begaben sie sich zur Terrasse und verschafften sich durch das Aufhebeln der Terrassentür Zutritt in das Gebäude. Hier wurden mehrere Behältnisse nach Wertsachen durchsucht. Mit ihrer Beute, Schmuck, Bargeld und einer Designerhandtasche, alles im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro, wollten die Einbrecher schließlich aus dem Haus flüchten. Als sie im Eingangsbereich auf die Wohnungsinhaber trafen, wurden diese mit Gesten bedroht; anschließend flüchteten die Ganoven in unbekannte Richtung. Die Täter waren alle dunkel bekleidet. Einer davon hatte einen schwarzen Bart und trug eine rote Wollmütze mit leichtem Muster am Mützenrand. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

5. Betrüger scheitern, Wiesbaden, Ortsteil: Biebrich, 19.01.2017

(Gr) Unbekannte Betrüger versuchten letzte Woche in Wiesbaden-Biebrich eine Seniorin zu schädigen. Die Frau erkannte jedoch den Betrugsversuch und verständigte am Sonntag die Polizei. Schon am letzten Donnerstag erhielt die Geschädigte eine Zahlungsaufforderung eines amerikanischen Dienstleistungsunternehmens. In dem Schreiben wurde die 78-Jährige unmissverständlich aufgefordert, zeitnah einen Bargeldbetrag in Höhe von ca. 50,- Euro auf ein Konto zu überweisen. Im Falle eine Nichtzahlung drohte man der Frau mit der Inanspruchnahme eines Inkassobüros. Wegen Verdacht des Betruges hat die Wiesbadener Kriminalpolizei nunmehr die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, Hinweisgeber und weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Alarmanlage verscheucht Einbrecher, Wiesbaden, Ortsteil: Sonnenberg, Bingertstraße 21.01.2017, 19:45 Uhr

(Gr) Eine einsetzende Alarmanlage verscheuchte am Samstagabend unbekannte Wohnungseinbrecher in Wiesbaden-Sonnenberg. Die Täter näherten sich gegen 19:45 Uhr dem Mehrfamilienhaus über die Gebäuderückseite. Hier versuchten sie zunächst die Tür zu einer Erdgeschosswohnung aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, begaben sich die Einbrecher zu dem Schlafzimmerfenster dieser Wohnung und unternahmen einen Versuch, dieses zu überwinden. Dabei schlug die Alarmanlage an. Die Ganoven flüchteten schließlich ohne Beute in unbekannte Richtung. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 mit der Wiesbadener Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

7. Zigaretten entwendet, Wiesbaden, Webergasse 21.01.2017, 23:30 Uhr, bis 22.01.2017, 08:40 Uhr

(Gr) Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter am vergangenen Wochenende in Wiesbaden bei einem Einbruch in einen Kiosk. Die Einbrecher begaben sich im Zeitraum von Samstagnacht, 23:30 Uhr, bis Sonntagmorgen, 08:40 Uhr, zu dem Gebäude in der Webergasse. Dort hebelten sie die Eingangstür auf und betraten anschließend den Verkaufsraum. Aus den Regalen entwendeten die Ganoven schließlich den gesamten Zigarettenbestand und flüchteten anschließend über den Zugang ins Freie. Sachdienliche Hinweise werden an die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 erbeten.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft, Idstein, Bahnhofstraße, 21.01.2017, 20.30 Uhr,

(pl)Im Zimmer einer Asylbewerberunterkunft in der Bahnhofstraße in Idstein kam es am Samstagabend gegen 20.30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf afghanischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 18 und 37 Jahren. Bei der Auseinandersetzung wurden ein 23-Jähriger und ein 20-Jähriger von ihren drei Landsmännern durch Faustschläge verletzt. Darüber hinaus erlitt einer der beiden Geschädigten auch noch eine leichte Schnittverletzung durch den Einsatz eines Küchenmessers. Ersten Ermittlungen zufolge kam es aufgrund von Lärm zu dem Streit. Die Personalien der beteiligten Personen wurden festgestellt und Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

2. Hausbewohner erleiden CO-Vergiftung, Schlangenbad-Bärstadt, Schützenstraße, 22.01.2017, 23.00 Uhr,

(pl)Drei Bewohner eines Hauses in Bärstadt haben am Sonntagabend eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Bei den verletzten Personen handelt sich um drei Männer im Alter von 59, 32 und 28 Jahren. Gegen 23.00 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine bewusstlose Person in dem Haus gemeldet. Hierbei handelte es sich um den 28-Jährigen. Schon beim Betreten des Hauses in der Verlängerung der Schützenstraße hatten die mitgeführten CO-Melder der Rettungswagenbesatzung ausgeschlagen und eine gefährlich hohe Kohlenmonoxid-Konzentration angezeigt. Die drei Verletzten wurden vor Ort erstversorgt und die beiden jüngeren ins Krankenhaus gebracht, wo sie in einer Druckkammer behandelt wurden. Das Gebäude wurde evakuiert. Die Ursache für den erhöhten CO-Wert in dem Haus war offensichtlich eine defekte Gastherme.

3. 18-Jährige wirft Böller und schlägt zu, Geisenheim, Klausstraße, 22.01.2017, 15.38 Uhr,

(pl)Am Sonntagnachmittag hat eine 18-jährige junge Frau in der Klausstraße in Geisenheim mehrere Böller gezündet und anschließend auch noch mit einem Walking-Stock zugeschlagen. Die 18-jährige warf gegen 15.30 Uhr, in Höhe eines Spielplatzes, direkt vor einem 52-jährigen Mann und zwei 50 und 80 Jahre alten Frauen einen Silvesterböller in einen Mülleimer. Als der Mann und die beiden Frauen die junge Frau daraufhin aufforderten, dies zu unterlassen, warf die 18-Jährige noch einen weiteren Böller und beleidigte die Geschädigten. Im weiteren Verlauf des Streits riss die 18-Jährige einer der Frauen den mitgeführten Walking-Stock aus der Hand und schlug mit dem Stock auf die Geschädigte ein. Nach dem Schlag rannte die Angreiferin davon, wurde jedoch von den Geschädigten eingeholt und bis zum Eintreffen der verständigten Polizisten festgehalten. Sie muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

4. Einbruch in Getränkemarkt, Hünstetten, Kesselbach, Neukirchner Straße, 23.01.2017, 01.46 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag brachen unbekannte Täter mit brachialer Gewalt in einen Getränkemarkt in Kesselbach ein und erbeuteten Zigaretten. Die Einbrecher öffneten gewaltsam die Eingangstür des Getränkemarktes und ließen anschließend die im Kassenbereich gelagerten Zigarettenpackungen mitgehen. Bei dem Einbruch lösten die Täter gegen 01.45 Uhr einen akustischen Alarm aus. Die Polizei in Idstein hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06126) 9394-0 zu melden.

5. Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld, Niedernhausen, Ginsterweg, 20.01.2017, 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus im Ginsterweg erbeuteten unbekannte Täter am Freitag hochwertige Schmuckstücke, Armbanduhren und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Die Einbrecher hebelten zwischen 11.00 Uhr und 21.00 Uhr die Terrassentür des Hauses auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen dann mit dem aufgefundenen Diebesgut unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Hotel von Einbrechern heimgesucht, Geisenheim, Marienthaler Straße, 23.01.2017, 02.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag wurde ein Hotel in der Marienthaler Straße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch eine gewaltsam geöffnete Hintertür in das Hotel ein, begaben sich zur Rezeption und brachen dort die Zugangstür zum Büro auf. Anschließend ergriffen die Täter jedoch offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Paketzustellerfahrzeug aufgebrochen, Idstein, Limburger Straße, 21.01.2017, 21.30 Uhr bis 22.01.2017, 13.00 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher haben zwischen Samstagabend und Sonntagmittag in der Limburger Straße aus einem dort abgestellten Paketzustellerfahrzeug einen Scanner und einen Rucksack entwendet. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des weißen VW Crafters ein und ließen dann aus der Fahrerkabine den Scanner und den Rucksack mitgehen. In den Laderaum des Fahrzeugs gelangten die Täter nicht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

8. Autoscheiben beschädigt, Idstein, Heftrich, Tennweg, 21.01.2017, 18.00 Uhr bis 21.40 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Samstagabend, zwischen 18.00 Uhr und 21.40 Uhr, in Heftrich die Frontscheibe sowie die linken Seitenscheiben eines geparkten Autos beschädigt und hierdurch einen Sachschaden von rund 1.300 Euro verursacht. Der betroffene Peugeot war im Tennweg auf einem Parkplatz abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

9. Fensterscheibe eingeworfen, Idstein, Wiesbadener Straße, 20.01.2017, 18.00 Uhr bis 21.01.2017, 09.00 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen haben unbekannte Täter in der Wiesbadener Straße die Fensterscheibe eines zurzeit leerstehenden Büros mit einem Stein eingeworfen. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

10. Unfallflucht in Laufenselden, Heidenrod, Laufenselden, Rathausstraße, 19.01.2017, 11.00 Uhr bis 21.01.2017, 08.00 Uhr,

(pl)In Laufenselden wurde zwischen Donnerstagmittag und Samstagmorgen die Fahrerseite eines geparkten schwarzen VW Golfs bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Das Auto war in der Rathausstraße abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

11. Geparktes Auto beschädigt- Unfallflucht!, Oestrich-Winkel, Oestrich, Feldstraße, 19.01.2017, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr,

(pl)Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Feldstraße in Oestrich wurde am Donnerstagabend ein geparkter grauer VW Passat im hinteren, linken Bereich beschädigt. Die Geschädigte hatte ihren Pkw gegen 18.00 Uhr am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung zur Sackgasse abgestellt. Als sie dann gegen 21.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie die Beschädigungen fest. Der entstandene Sachschaden wird rund 3.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

12. Unfallflucht auf Parkplatz von Einkaufsmarkt, Idstein, Wiesbadener Straße, 19.01.2017, 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr,

(pl)Am Donnerstagnachmittag wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Wiesbadener Straße ein silberner Hyundai bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Die Geschädigte hatte ihren Pkw gegen 14.30 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann nur etwa 30 Minuten später bei ihrer Rückkehr einen Heckschaden an ihrem Fahrzeug feststellen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

13. Drei beschädigte Fahrzeuge bei Verkehrsunfall, Niedernhausen, Königshofen, Niederseelbacher Straße, 23.01.2017, 00.01 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag kam es in Königshofen zu einem Verkehrsunfall mit drei beschädigten Fahrzeugen. Ein 46-jähriger Autofahrer war gegen Mitternacht mit seinem Audi A6 vom Bahnhof kommend auf der Niederseelbacher Straße in Richtung Hartmannstraße unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 52 gegen einen dort geparkten Audi A3 krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der A3 im Anschluss noch auf einen davor geparkten VW Passat geschoben. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: