Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Jugendliche belästigt, Wiesbaden-Biebrich, Seligmann-Baer-Platz, Bahnhof, 09.01.2016, 12:15 Uhr

(He)Am vergangenen Montag wurde eine 14-Jährige im Biebricher Bahnhof von einem unbekannten Mann belästigt und anzüglich angesprochen. Nach den ersten Ermittlungen sucht das 5. Polizeirevier in Wiesbaden nun nach Zeugen des Vorfalls. Die Jugendliche wollte gegen 12:15 Uhr mit dem Zug in Richtung Rheingau fahren und wartete auf dem Bahnhofsgelände. Aus einem ankommenden Zug aus Richtung Rheingau stieg zu dieser Zeit ein Mann aus, welcher sich der 14-Jährigen unangenehm näherte und sie anzüglich bedrängte. Das Mädchen gab zu verstehen, dass er dies unterlassen soll. Es dauerte jedoch mehrere Minuten, bis sich der Unbekannte entfernte. Da sich mehrere Reisende vor Ort aufhielten, müsste die Situation aufgefallen sein. Ersten Erkenntnissen zufolge sprach der Unbekannte auch eine weitere Frau an. Eine Reisende bat der 14-Jährigen sogar ihre Hilfe an. Der Mann habe insgesamt einen verwirrten Eindruck hinterlassen und zum Teil wirres Zeug geredet. Das Alter wird auf "Ende 40 bis über 50" geschätzt. Er sei circa 1,90 Meter groß, von kräftiger Figur und habe dunkle lange Haare und einen Dreitagebart getragen. Bekleidet sei er mit einer grauen, locker sitzenden Jogginghose, einem grauen Oberteil und einer blauen Sportjacke gewesen. Ein weißer, auffälliger Schlüsselbund hing um seinen Hals. Insgesamt habe er einen ungepflegten Eindruck gemacht. Zeugen, insbesondere die Frauen, welche ebenfalls angesprochen wurden oder ihre Hilfe anboten werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

2. Falscher Polizeibeamter im Bus, Wiesbaden, Juister Straße, Mittwoch, 11.01.2017, 16:20 Uhr

(jn)Mittwochnachmittag gab sich ein Betrüger in einem Linienbus in Wiesbaden als Polizeibeamter aus und versuchte auf diese Weise an das Geld einer 54 Jahre alten Frau zu gelangen. Der bisher unbekannte Täter stellte sich in der Buslinie 18 zwischen der Juister und der Nordstrander Straße als Polizeibeamter vor und verlangte den Ausweis der Frau. Als diese ihren Geldbeutel hervorholt und öffnete, versuchte der Langfinger in das Geldfach zu greifen. Die Frau reagierte richtig und steckte das Portemonnaie wieder ein. Daraufhin entfernte sich der Unbekannte. Die 54-Jährige beschrieb den Täter als ca. 35-40 Jahre alten Mann, von normaler Größe mit kleinem Bauchansatz und leicht kräftiger Figur. Außerdem soll der Betrüger einen dunklen Teint und Ansätze eines Bartes gehabt haben. Darüber hinaus war der Mann mit einer grauen Wollmütze, schwarzer hüftlanger Lederjacke und Jeans bekleidet gewesen. Er soll auch akzentfreies deutsch gesprochen haben. Hinweise zu dem Mann nimmt das 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 2340 entgegen.

3. Audi A5 Coupe entwendet, Wiesbaden-Bierstadt, Dorrlochstraße, 11.01.2017, 22:00 Uhr - 12.01.2017, 12:30 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht wurde in der Dorrlochstraße in Bierstadt ein PKW der Marke Audi im Wert von mehreren 10.000 Euro entwendet. Das schwarze Fahrzeug vom Typ A5 Coupe wurde gestern Abend gegen 22:00 Uhr auf offener Straße geparkt. Heute, gegen 12:30 Uhr, wurde das Verschwinden festgestellt. An dem Fahrzeug waren die Kennzeichen MA-MG 1012 angebracht. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Großraummülltonne brennt, Mainz-Kastel, Biebricher Straße, 12.01.2017, 03:20 Uhr

(He)In der zurückliegenden Nacht geriet eine Großraummülltonne für Altpapier in Mainz-Kastel in Brand. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Gegen 03:20 Uhr wurde der, in der Biebricher Straße, brennende Container festgestellt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Mehrfamilienhaus, Wiesbaden, Weißenburgstraße 11.01.2017

(ho)Im Verlauf des gestrigen Mittwochs sind Unbekannte in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Weißenburgstraße eingebrochen. Die Täter brachen das Schloss der Eingangstür auf und verschafften sich Zugang zu der Wohnung, in der die Geschädigte im Schlafzimmer schlief. Die Täter stahlen verschiedene Wertsachen und flüchteten, ohne dass die Geschädigte den Einbruch bemerkte. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

6. Bargeld aus Wohnung gestohlen, Wiesbaden, Am Kaiser-Friedrich-Bad, 11.01.2017

(ho)Auf das Bargeld in einer Wohnung "Am Kaiser-Friedrich-Bad" hatten es Unbekannte bei einem Einbruch abgesehen, der gestern Abend der Polizei gemeldet wurde. Die Einbrecher hebelten die Wohnungstür auf und durchsuchten anschließend mehrere Räume nach Wertsachen. Mit einer Ledertasche und mehreren Hundert Euro Bargeld flüchteten die Täter aus dem Haus. Auch in diesem Fall ermittelt die Wiesbadener Kriminalpolizei und nimmt Hinweise entgegen.

7. Mehrere Reifensätze entwendet, Wiesbaden, Fritz-Haber-Straße, Nacht zum 11.01.2017

(ho)In der Nacht zum Mittwoch sind in einem Werkstattbetrieb in der Fritz-Haber-Straße mehrere komplette Reifensätze gestohlen worden. Die Täter drangen in das Firmengelände ein und stahlen die dort deponierten Reifen. Wegen des Gewichtes und des Umfanges des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass die Täter ein entsprechendes Fahrzeug benutzt haben. Hinweise dazu nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

8. Autofahrer bei Auffahrunfall verletzt, Wiesbaden, Platter Straße, 12.01.2017, gg. 08.45 Uhr

(ho)Ein 58-jähriger Autofahrer ist heute Morgen bei einem Auffahrunfall in der Platter Straße verletzt worden. Ermittlungen zufolge war ein 46-jähriger Mann mit seinem Audi auf der Platter Straße stadtauswärts unterwegs. Vor dem Audi bremsten plötzlich mehrere Fahrzeuge ab, was der 46-Jährige offenbar zu spät bemerkte. Er fuhr auf den Chevrolet des vorausfahrenden 58-Jährigen auf, dessen Wagen auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben wurde. Der 58-Jährige erlitt bei dem Aufprall Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf über 23.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Sperrung der Platter Straße zum Zwecke der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

9. Vorfahrt missachtet, fast 30.000 Euro Sachschaden, Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, 11.01.2017, 15:45 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es auf der Biebricher Alle zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Hyundai-Fahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand. Der Hyundai-Fahrer beabsichtigte gegen 15:45 Uhr, aus der Rudolf-Vogt-Straße nach links auf die Biebricher Allee einzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines Mitsubishi-Fahrers, welcher die Äppelallee in Richtung Theodor-Heuss-Ring befuhr und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite des Mitsubishi. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn gestoßen. Glücklicherweise kam es jedoch zu keiner Kollision mit dem Gegenverkehr. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Zugführer geschlagen - 19-Jähriger festgenommen, Eltville, Bahnhof, 11.01.2017, gg. 14.50 Uhr

(ho)Ein 19-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz ist gestern nach einer Körperverletzung am Eltviller Bahnhof von der Polizei festgenommen worden. Nach einer Fahrkartenkontrolle konnte der Tatverdächtige zuvor in einem Zug der Rheingau-Line keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Als er schließlich aufgefordert wurde, den Zug zu verlassen, weigerte er sich zunächst. Daher wurde der Zugführer hinzugezogen, der kurzerhand den Rucksack des Mannes an sich nahm und auf den Bahnsteig stellte. Daraufhin entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung in deren Verlauf der Zugführer ins Gesicht geschlagen wurde. Als sich Fahrgäste in die Szene einmischten ergriff der Schläger die Flucht. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Mann wurde schließlich der 19-Jährige, aufgrund der Personenbeschreibung, von der Eltviller Polizei festgenommen. Ob er tatsächlich für die Tat in Frage kommt bedarf weiterer Ermittlungen. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet und er anschließend in eine psychiatrische Klinik gebracht.

2. Trickbetrüger melden sich mit der 110, Niedernhausen, 11.01.2017, zwischen 18.30 Uhr und 20.55 Uhr

(ho)Gleich mehrere Niedernhausener Bürgerinnen und Bürger haben gestern Abend einen Anruf von Trickbetrügern erhalten. Besonders dreist: Bei dem Anruf erschien im Telefondisplay der Geschädigten die 110, was vortäuschen sollte, dass auch tatsächlich die Polizei im Telefon war. Zusätzlich gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus, der zunächst angab, in einem Strafverfahren zu ermitteln und dazu weitere Angaben zu benötigen. Er wollte Informationen zu Bargeldbeständen, Tresoren und Schmuck in den Wohnungen der Geschädigten; also alles Informationen, die für Einbrecher und Trickbetrüger von größtem Interesse sind. In keinem der Fälle kam es jedoch zu einem Schaden und die Gespräche wurden beendet. Wegen der aktuellen Anrufe hier der dringende Hinweis der Polizei: Richtige Beamtinnen und Beamten rufen niemals und der Telefonnummer 110 an und fragen erst recht nicht am Telefon nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt und überprüfen Sie im Zweifel die Angaben. Wählen Sie daher die 110, wenn Sie den Verdacht haben, es mit falschen Polizeibeamten zu tun zu haben!

3. Wohnungseinbruch, Niedernhausen, Königshofen, An der Queckenmühle, 11.01.2017

(ho)In den frühen Abendstunden des gestrigen Tages sind Unbekannte in ein Wohnhaus in Königshofen eingebrochen. Die Täter verschafften sich durch ein aufgehebeltes Fenster Zugang zu dem Gebäude in dem sie anschließend nach Wertgegenständen suchten. Mit einem kleinen Tresor und mehreren Taschen flüchteten sie vom Tatort. Der Schaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Hinweise zu der Tat nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

4. Schmuck und Bargeld gestohlen, Taunusstein, Bleidenstadt, Panoramastraße, festgestellt am 11.01.2017

(ho)Am Mittwochvormittag wurde in Bleidenstadt der Einbruch in ein Einfamilienhaus festgestellt. Dabei hatten es die Einbrecher auf Bargeld und Schmuck in dem Haus abgesehen. Durch ein aufgebrochenes Fenster drangen die Täter in die Wohnräume ein und suchen in Schränken und Schubladen nach Wertsachen. Mit ihrer Beute im Wert von mindestens 2.000 Euro flüchteten die Täter aus dem Haus. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 entgegen.

5. Einbrecher scheitern an gesicherter Tür, Niedernhausen, Oberjosbach, Wiesenstraße, 10.01. bis 11.01.2017

(ho)Eine ordentliche Sicherung des Hauses kann Einbrüche verhindern. Das beweist der Fall eines versuchten Einbruches, der sich in der Zeit von Dienstagnachmittag bis gestern Morgen abgespielt hat. Die Täter versuchten durch eine Tür in den Keller eines Einfamilienhauses in Oberjosbach einzudringen. Diese war jedoch zusätzlich mit einem massiven Riegel geschützt, sodass es den Tätern nicht gelang ins Haus zu kommen. Daher brachen sie die Tat ab und ergriffen die Flucht. Was blieb ist der Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: