PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

10.01.2017 – 12:00

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

WiesbadenWiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Rabiater Ladendieb, Wiesbaden, Friedrichstraße, 09.01.2017, 19.00 Uhr,

(pl)Die Mitarbeiterin einer Drogeriefiliale in der Friedrichstraße ist am Montagabend von einem rabiaten Ladendieb angegriffen worden. Der Mann wurde gegen 19.00 Uhr von der Mitarbeiterin beim Diebstahl mehrerer Gegenstände ertappt. Als die Frau den Dieb daraufhin festhalten wollte, stieß er sie zur Seite, riss sich los und flüchtete. Der Dieb war ca. 20-25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und hatte eine normale Statur. Er war mit einer blauen Jeans, einer grauen Jacke, einem blauen Pullover sowie einer schwarzen Wollmütze bekleidet und führte einen Rucksack mit sich. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

2. Brennende Gartenhütte, Wiesbaden-Biebrich, Wörther-See-Straße, 09.01.2017, 17.08 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag kam es im Bereich der Wörther-See-Straße zu einem Gartenhüttenbrand. Der Brand oberhalb des Schwimmbadparkplatzes wurde um kurz nach 17.00 Uhr von Zeugen bemerkt und von der alarmierten Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Zeugen hatten darüber hinaus beobachtet, wie mehrere Kinder aus Richtung des Brandortes kommend über den Parkplatz in Richtung Wörther-See-Straße wegliefen. Da der Verdacht auf vorsätzliche Brandstiftung besteht, wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. Kleinbus gestohlen, Wiesbaden-Dotzheim, Sommerstraße, 07.01.2017, 18.00 Uhr bis 09.01.2017, 15.30 Uhr

(jn)Zwischen Samstagabend und Montagnachmittag wurde in der Sommerstraße in Wiesbaden ein weißer Peugeot Boxer gestohlen. Der Pkw wurde am Samstag, gegen 18.00 Uhr, dort abgestellt. Am Montagnachmittag stellte der Geschädigte fest, dass sein Peugeot entwendet worden war. An dem Kleinbus waren zuletzt die amtlichen Kennzeichen WI-CT 90 angebracht. Personen, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Wagens machen können, werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. 4. Einbruch in Kindergarten, Wiesbaden, Geschwister-Stock-Platz, 08.01.2017, 20.03 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend sind unbekannte Täter in die Kindertagesstätte auf dem Geschwister-Stock-Platz eingebrochen. Die Täter hatten sich zunächst Zutritt zum Innenhof verschafft und anschließend versucht, die dortigen Türen gewaltsam zu öffnen. Als es ihnen schließlich gelang, eine der Türen aufzubrechen, drangen die Täter in die Räumlichkeiten des Kindergartens ein und lösten hierbei um kurz nach 20.00 Uhr einen Alarm aus. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Einbrecher erbeuten Schmuck, Wiesbaden, Oranienstraße, 09.01.2017, 16.50 Uhr bis 18.20 Uhr,

(pl)Bei einem Wohnungseinbruch in der Oranienstraße erbeuteten unbekannte Täter am Montagnachmittag diverse Schmuckstücke. Die Einbrecher drangen zwischen 16.50 Uhr und 18.20 Uhr durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung ein und ließen anschließend ein Schmuckkästchen mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Terrassentür aufgehebelt, Wiesbaden-Dotzheim, Lilienweg, 09.01.2017, 17.00 Uhr bis 18.45 Uhr,

(pl)Durch eine aufgehebelte Terrassentür drangen Einbrecher am Montagnachmittag, zwischen 17.00 Uhr und 18.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Lilienweg ein. Die Täter durchsuchten sämtliche Wohnräume und entwendeten schließlich einen hochwertigen Ring. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

7. 62-jähriger angefahren, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 09.01.2017, 08.40 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist am Montagmorgen in der Dotzheimer Straße ein 62-jähriger Fußgänger verletzt worden. Ein 38-jähriger Autofahrer wollte gegen 08.40 Uhr aus einem Grundstück hinaus nach links auf die Dotzheimer Straße einbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem 62-Jährigen, der in diesem Moment zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Der verletzte Fußgänger musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallwagen blieb unbeschädigt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Einfamilienhaus, Taunusstein, Wehen, Baumgartenstraße, 09.01.2017, 07.45 Uhr bis 18.40 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Montags wurde ein Einfamilienhaus in der Baumgartenstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 07.45 Uhr und 18.40 Uhr durch ein aufgehebeltes Kellerfenster in das Haus ein und ergriffen anschließend mit einem erbeuteten Schlagstock die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Eisklumpen auf fahrendes Auto geworfen, Taunusstein, Hahn, Bundesstraße 54, 09.01.2017, 18.35 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am frühen Montagabend, gegen 18.35 Uhr, in Taunusstein-Hahn von einer Fußgängerbrücke, die über die B 54 führt, einen Eisklumpen auf ein fahrendes Auto geworfen. Dabei wurde der linke Außenspiegel des Wagens beschädigt. Der Autofahrer, der gerade von der Aarstraße kommend auf der "Magistrale" in Richtung Wiesbaden unterwegs war, kam mit dem Schrecken davon. Das durch dieses gefährliche Tun keine Menschen zu Schaden kamen, kann als großes Glück bezeichnet werden. Gegenstände auf fahrende Fahrzeuge zu werfen ist keineswegs als Streich abzutun. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. In der Vergangenheit wurden durch Steinewerfer schon schwere Unfälle verursacht. Die Bad Schwalbacher Polizei bittet Hinweisgeber oder weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell